Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär WK2 > Republic P-47D Razorback

Republic P-47D Razorback

von Mads Kuiper, 16 Jahre (1:72 Airfix)

Republic P-47D Razorback

Dieser Bausatz ist ein Anfänger-Kit der Marke Airfix, was vielleicht der Grund dafür ist, dass der Bau später zum Horror wurde. Aber fangen wir am Anfang an.

Es war mal wieder ein Tag an dem ich einen neuen Bausatz anfangen wollte. Ich sah zwischen meinen ganzen Bausätzen nach, was ich denn bauen sollte. Ich sah diesen Bausatz und dachte mir, dass ich diese Thunderbolt schon lange bauen wollte. Ich hatte auch eine Bausatzbesprechung dazu gemacht, wo ich positiv vom Bausatz gesprochen habe, doch ob er wirklich für Fortgeschrittene geeignet ist, werde ich während des Baus noch bemerken.

Republic P-47D Razorback

Es fängt damit an, dass das Cockpit, wie Anfänger-Kit typisch, sehr schlecht detailliert ist, sprich hier ist es nur eine Figur und ein Sitz. Daher malte ich die Figur an. Als dies geschehen war, baute ich Rumpf und Tragflächen zusammen und fügte sie dann aneinander. Hier gab es viele Lücken, was aber kein Problem für den Modellbauer darstellt. Dann musste das Modell bemalt werde, wofür ich nur Farben und Pinsel des Sets benutzt habe. Die Farben sind, im Vergleich zu dem was ich von Anfänger-Kits kenne, sehr gut, genauso wie sehr gute Pinsel.

Nach dem Lackieren baute ich das sehr simple Fahrgestell zusammen und an das Modell, ein wenig mehr Details wären super gewesen, aber das ist in Ordnung für ein Modell das für Modellbauneulinge geeignet ist. Soweit so gut.

Republic P-47D Razorback

Nun malte ich die Cockpitverglasung an, wobei die Farbe schlechte Haftung auf dem Material zeigte. Ich probierte, nachdem die Farbe trocken war, die Cockpitverglasung auf das Modell zu kleben, doch leider fiel die Verglasung zu groß aus. Die dadurch gekommenen Lücken musste ich dann mit Füller füllen. Nachdem auch das Problem behoben war, zeigten sich beim Bau der Bewaffnung und des Zusatztankes kleine Größenunterschiede auf, was sehr unschön aussieht. Und nach diesem Problem wollte ich die Decals auf das Modell bringen, um die Thunderbolt zu beenden, doch der Horror fing jetzt erst an.

Republic P-47D Razorback

Ich wollte die Unterseite anfangen, da fiel mir auf, dass das eine Decal der Unterseite „über" die Aufhängevorrichtung der Bombe geht, was aber am Decal nicht berücksichtigt wurde. So musste ich dieses Decal erst einmal zurecht schneiden, damit es einigermaßen gut aussieht. Nun wollte ich die Seite des Rumpfes verschönern, doch auch hier machte das Zeichen der US Airforce mir keine Freude, da ich das auch zerschneiden musste, damit es passt. Ich dachte das sei alles, doch dann kam ich zu den weißen Streifen am Leitwerk. Die sind zu lang gewesen, bis ich sie zurecht geschnitten hatte. Und am Ende musste ich Klarlack, in meinem Fall Haarlack, auftragen. Ich lackiere sonst nie mit Lack am Ende, wie es ein Neuling normalerweise macht. Doch ich musste, weil mir sonst die Decals abfielen.

Am Ende ist das Modell der Republic P-47D Thunderbolt doch ein schönes Modell geworden. Ich frage mich nur, liegen die Ärgernisse daran, dass dies ein Anfängerbausatz war und ich zu den Fortgeschrittenen gehöre, oder doch daran, dass der Bausatz nicht gut ist. Bis auf die schlimmen Ärgernisse mit den Decals hat der Bau doch spaß gebracht und ist, meiner Meinung nach, ein schönes Modell der Thunderbolt geworden.

Republic P-47D RazorbackRepublic P-47D RazorbackRepublic P-47D RazorbackRepublic P-47D RazorbackRepublic P-47D RazorbackRepublic P-47D Razorback

Republic P-47D Razorback

 

Mads Kuiper, 16 Jahre

Publiziert am 25. März 2013

Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär WK2 > Republic P-47D Razorback

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog