Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär WK2 > Tachikawa Ki-94-II

Tachikawa Ki-94-II

Die Geschichte eines Hochfliegers, der nie aufgestiegen ist

von John Haas (1:48 Eigenbau)

Tachikawa Ki-94-II

Wie die Nakajima Ki-87 wurde die Ki-94-I bei Tachikawa im Einvernehmen mit dem Stratosphären-Jägerprojekt der Armee konstruiert.

Der ursprüngliche Entwurf sah zwei Mitsubishi Ha-211 RU mit Kompressor und 2 X 2070 PS. jeweils im Rumpfende und Druckkabine mit Tandemsitzen vor.

Die Maschine hatte zwei schlanke Rümpfe, ein doppeltes Leitwerk und Bugradfahrwerk. Eine maßstabgetreue Attrappe wurde Ende 1943 fertiggestellt, aber von der Armee verworfen, da die Konstruktion als zu kompliziert und die Leistungen als zu optimistisch eingestuft wurde.

Tachikawa Ki-94-II

Im Jahre 1944 wurden die Spezifizierungen für einen einmotorigen Höhenjäger erneuert. Tachikawa konstruierte eine Maschine mit einer Sechsblatt-Luftschraube und Auspufflader unter dem Rumpf.Das Laminarprofil der Flügel ergab einen Widerstandsbeiwert von nur der Hälfte eines "normalen" Jägers.

Mit der Intensivierung der Luftangriffe durch die B-29 wurden Anstrengungen zum schnellstmöglichen Abschluss der Arbeiten unternommen.

Der Prototyp wurde noch im Sommer 1945 fertiggestellt und sein Erstflug für den 18. August 1945, nur drei Tage nach der Kapitulation, angesetzt.

Tachikawa Ki-94-II

Technische Daten:

  • Besatzung: 1
  • Länge: 12 m (39 ft 4 in)
  • Flügelweite: 14 m (45 ft 11 in)
  • Hohe: 4.65 m (15 ft 3 in)
  • Flügelflache : 28 m² (301.388 ft²)
  • Flügelprofil: TH airfoil
  • Leergewicht: 4,637 kg (10,337 lb)
  • Gesamtgewicht: 6.450 kg (14.220 lb)
  • Triebwerk: 1 × Nakajima Ha-44 12 18-cylinder air-cooled radial engine, 1,835 kW (2,461 hp)

Tachikawa Ki-94-II

Leistung:

  • Höchstgeschwindigkeit: 712 km/h (385 kn, 443 mph
  • Marschgeschwindigkeit: 440 km/h (237 kn, 273 mph)
  • Reichweite: 2,100 km (1,305 mi)
  • Dienstgipfelhöhe: 14,680 m (48,170 ft)
  • Flügelbelastung: 230.4 kg/m² (47.2 lb/ft²)
  • Zeit bis 5,000 m (16,400 ft): 5 min 9 sec;
  • Zeit bis 10,000 m (32,800 ft): 17 min 38 sec;
  • Zeit bis 13,000 m (42,640 ft): 21 min 03 sec
Bewaffnung
  • Kanone: 2 × 30 mm (1.18 in) Ho-155 und 2 × 20 mm Ho-5 Kanonen in den Flügeln
  • Bomben: 2 × 250 kg (551 lb)

Tachikawa Ki-94-II

Das Modell:

Wie ich schon einmal erwähnte, bin ich besonders von Flugzeugen, die für große Höhen konstruiert wurden, begeistert. Dabei interessieren mich vor allem die technischen Lösungen.

Auch in Japan wurden im 2.Weltkrieg mehrere Versuchsmaschinen entwickelt. Eine davon war die Tachikawa Ki-96-II.

Wie so oft bei diesen Exoten gibt es leider keinen Bausatz in Maßstab 1:48. Mir sind nur Bausätze im Maßstab 1:72 bekannt.

Tachikawa Ki-94-II

So, habe ich das Modell wieder im Eigenbau hergestellt. Die großen Teile, wie der Rumpf und die Flügel, sind aus massivem Holz. Die Kleinteile wie Luftschraube, Fahrgestell und Leitwerk sind aus Plastik hergestellt. Die Cockpithaube ist über einer selbst gebastelten Holzform tiefgezogen.

Die Bemalung bleibt bei dieser Maschine eine "Vermutung". Ich fand nur einige Schwarz-Weiß-Bilder in einem alten Koku-Fan Heft vom August 1976. Ich entschied mich für die übliche Bemalung: Oben Dunkelgrün, Humbrol Nr. 86, und unten Hellgrau Polly-S Acryl Gray A/N2.

Ich konnte nicht feststellen, ob die Unterseite eventuell orange war, wie es oft bei japanischen Versuchsflugzeugen der Fall war. Dies bleibt also Spekulation.

Tachikawa Ki-94-II

Fazit:

Es war wieder einiges an Arbeit, dieses Modell aus massivem Holz zu basteln, aber ich bin mit dem Ergebnis zufrieden. Bemerkenswert ist die Größe dieses Modells. Die P-47 Thunderbolt ist z.B. bestimmt schmaler!

Tachikawa Ki-94-IITachikawa Ki-94-IITachikawa Ki-94-IITachikawa Ki-94-IITachikawa Ki-94-IITachikawa Ki-94-II

Tachikawa Ki-94-II

 

John Haas

Publiziert am 04. September 2013

Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär WK2 > Tachikawa Ki-94-II

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog