Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär WK2 > Savoia Marchetti SM.79 Sparviero

Savoia Marchetti SM.79 Sparviero

Italienischer Torpedojäger

von Theo Peter (1:72 Italeri)

Savoia Marchetti SM.79 Sparviero

Heute zeige ich euch die dreimotorige Savoia Marchetti SM.79 Sparviero der italienischen Luftwaffe. Entwickelt wurde das Flugzeug eigentlich als Verbindungsflugzeug, um die afrikanischen Kolonien schnell und ohne Zwischenstopp zu erreichen. Während des zweiten Weltkriegs wurden die Flugzeuge zu Bombern und auch Torpedojägern umgebaut. Vor allem als Torpedojäger waren die Sparviero´s extrem erfolgreich. Das hier gezeigte Flugzeug gehörte zur 281° Squadriglia, 132° Gruppo Autonomo A.S. Stationiert war das Flugzeug im Jahre 1941 in Rhodos (Griechenland). Das Flugzeug konnte neben Bomben auch 2 Torpedos laden und war mit 4 Maschinengewehren bewaffnet.

Quelle: Bauanleitung Italeri

Savoia Marchetti SM.79 Sparviero

Savoia Marchetti SM.79 Sparviero

Gebaut wurde der Flieger überwiegend aus der Kiste. Die Qualität und Passgenauigkeit des Bausatzes war hervorragend. Sehr gut gefallen hat mir, dass Italeri verschiedene Versionen von Abziehbilder für vier verschiedene Maschinen mitgeliefert hat. Ich entschied mich für die oben beschriebene Version, die auch auf dem Bausatzcover abgebildet ist, da diese von der Lackierung am anspruchsvollsten ist. Nachdem die Maschine zusammengeklebt war, wurde die graue Nase mit der Spraydose angebracht. Anschließend erfolgte der dreifarbige Tarnanstrich mit matten Revell-Farben und dem Pinsel.

Savoia Marchetti SM.79 Sparviero

Savoia Marchetti SM.79 Sparviero

Die Detaillierungen des Cockpits sind in Ordnung. Auch die Qualität der Bauanleitung ist sehr gut. Besonders gefallen hat mir, dass sämtliche Ladeluken, Türen und Wartungsklappen geöffnet dargestellt werden können. Nur die Form der Klarsichtteile ließ zu wünschen übrig. So zerbrach die Frontscheibe beim einsetzen in die davor vorgesehene Lücke. Die Anbringung der Nassschiebebilder stellte keine Probleme dar. Gealtert wurde das Flugzeug mit Wasserfarben. Die Verspannung des Flugzeuges erfolgte mit dünnem Basteldraht.

Savoia Marchetti SM.79 Sparviero

Savoia Marchetti SM.79 Sparviero

Die Grundplatte stellt eine ca. 50x30x0,5cm große Holzpatte dar (aus dem Baumarkt für Laubsägearbeiten). Mittlerweile wisst ihr, dass ich meine Modelle nicht "nackt", sondern meistens in einem kleinen Diorama präsentieren. So auch dieses mal. Als erster Schritt wurden links und rechts der Grundplatte, mit Hilfe von Karton, Unebenheiten im Gelände dargestellt. Anschließend wurde die ganze Platte mit Sand beklebt. Nachdem der Leim getrocknet war, wurde die Platte in mattem Braun (Spraydose) lackiert und mit Streugras beklebt.

Savoia Marchetti SM.79 Sparviero

Savoia Marchetti SM.79 Sparviero

Der dargestellte Steinwall besteht aus Kieselsteinen, welche mit Weißleim auf das Diorama geklebt wurde. Die Personen stammen von Preiser und Revell. Hinter der Sparviero ist eine deutsche Flugabwehrkanone (Präsentiere ich euch demnächst auf MV) sowie ein deutscher Kübelwagen zu sehen. Der Baum stammt von der Firma Faller. Das Flugzeug soll während einer kurzen Gefechts- und Wartungspause gezeigt werden, um anschließend wieder U-Boote zu jagen. Die Gesamtkosten des Dioramas betragen nicht einmal 4 Euro.

Savoia Marchetti SM.79 Sparviero

Savoia Marchetti SM.79 Sparviero

Der Bau dieser dreimotorigen Maschine machte sehr viel Spaß und ergibt ein sehr seltenen im Modell gezeigtes Exponat. Allerdings ist der Bau nur erfahrenen Modellbauern zu empfehlen, da dass Modell doch sehr viele Einzelteile hat. Besonders gut gefallen hat mir, die sehr anspruchsvolle Bemalung der Maschine.

Weitere Bilder

Savoia Marchetti SM.79 SparvieroSavoia Marchetti SM.79 SparvieroSavoia Marchetti SM.79 SparvieroSavoia Marchetti SM.79 SparvieroSavoia Marchetti SM.79 SparvieroSavoia Marchetti SM.79 Sparviero

Savoia Marchetti SM.79 Sparviero

 

Theo Peter

Publiziert am 09. September 2013

Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär WK2 > Savoia Marchetti SM.79 Sparviero

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog