Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär WK2 > Aichi E13A Jake

Aichi E13A Jake

von Roland Sachsenhofer (1:48 Nichimo)

Aichi E13A Jake

Sobald ich den Schachteldeckel dieses alten Nichimo Bausatzes angehoben und einen Blick auf die lose hineingeschütteten Spritzgussrahmen und losgebrochenen Teile geworfen hatte, war mir klar, dass dieses Modellbauprojekt ebenso komplett schief gehen wie gelingen konnte. Da ich wenig Erfahrung im Selbstbauen und Teile-Improvisieren habe, war es schon ein wenig verwegen, diese Formen tatsächlich auf meinen Werktisch zu bringen.

Aichi E13A Jake

Das Verschleifen der wuchernden Nietenreihen oder das Zurichten der verzogenen und verworfenen Teile konnte ich mir ja noch zutrauen, die vollkommen fehlende Ausstattung des gut einsehbaren Cockpitinneren hätte mich aber beinahe schwankend gemacht. Genauer gesagt fehlte hier die Einrichtung nicht nur, sie war noch dazu durch die Vorbereitung des Einbaus eines Elektromotors in vollkommen realitätsferner Weise verbaut.

Dieser ganze Unsinn musste gleich zu Beginn raus...

Aichi E13A Jake

Unter Verwendung einzelner Teile eines schon ausgeschlachteten D4Y Judy Bausatzes sowie jeder Menge anderer Stücke aus der Ätzteil- und Plastikrestekiste versuchte ich so stimmig wie möglich das Innere der E13 Kabine nachzubauen. Mit der Neugestaltung des Inneren war dieses Thema allerdings noch nicht erledigt. Wie sich bald zeigen sollte, passten das Klarsichtteil und Plastikteil nicht zusammen, hier kam in mehreren Schichten Spachtelmasse zu Überbrückung der veritablen Spalten zum Einsatz.

Aichi E13A Jake

Bemerkenswerterweise kommt der Spielzeugcharakter dieses Bausatzes dem Modell in einem Aspekt zugute: alle Ruder- und Klappenflächen könnten beweglich gebaut werden. Mit wenig Aufwand ist es so ein leichtes, die Maschine mit „belebt" ausgelenkten Ruderflächen darzustellen. Die Gestaltung der Flächen und Ruder möchte ich lobend hervorheben, derart angemessen dünne und akkurate Tragflächenhinterkanten habe ich noch bei wenigen Bausätzen gesehen, das kommt einfach in jedem Maßstab sehr gut!

Aichi E13A Jake

Was die Maßhaltigkeit im Großen betrifft, werden diesem Bausatz oft sehr gute Noten gegeben. Ohne nachgemessen zu haben kann ich mich einer günstigen Einschätzung anschließen: verglichen mit Originalfotos und Planzeichnungen wirken die Teile proportional stimmig und im Formverlauf überzeugend.

Das Strebewerk zwischen den Schwimmern besteht aus selbstgezogenem Polysterol, weiters wurde das Klarsichtteil des Heckschützen ausgewechselt: hier habe ich die tiefgezogene Windschutzscheibe einer „Seiran" Kanzel adaptiert. Alle weiteren Außendetails wie Pitotrohr oder Ruderanlenkungen stammen aus eigener Produktion.

Aichi E13A Jake

Über die Decals gibt es nichts zu schreiben: dem Bausatz liegen grob gearbeitete Abziehbilder bei, die man nicht mit in Wasser lösbaren Schiebebildern verwechseln sollte. Daher stammen alle Markierungen aus der Restekiste...

Im Fortschreiten des Baues wurde immer klarer, welch aerodynamisch sauberer Entwurf die E13 war; vergleicht man die Konturen mit anderen zeitgenössischen Schwimmerflugzeugen wird die Leistung von Aichis Ingenieuren deutlich.

Aichi E13A Jake

Dem guten Aussehen entsprechen die Leistungsparameter sowie die erfolgreiche Einsatzgeschichte der „Jake". Aichis Wasserflugzeug war das verlässliche Standbein der bordgestützten Seefliegerei und bewährte sich in zahlreichen Aufklärungsmissionen. Von 1938 bis 45 gebaut wurde sie an allen Fronten des Pazifikkriegs eingesetzt, vom ersten Aufklärungsflug über Pearl Harbour bis zu den letzten Kamikaze-Einsätzen wurde die in über 1.400 Exemplaren gebaute E13A von der kaiserlichen Marine genutzt. Es verwundert, dass es von Herstellerseite kein Interesse an diesem prägnanten Einsatzmuster zu geben scheint. Für eine Neuauflage in 1:48 und 1:72 wäre es mehr als an der Zeit, von einer Version in 1:32 darf man wohl nur träumen...

Aichi E13A Jake

Meine Ausgabe der „Jake" sehe ich als eine Erprobung beschränkter „Scratch-Fähigkeiten", die in diesem Fall wirklich gefordert worden sind. Kommt ein zeitgenössischer Bausatz dieses klassisch-schönen Flugzeugs raus, bin ich -versprochen- auf jeden Fall dabei!

Aichi E13A Jake

Wer möchte kann sich hier die Bauschritte zu diesem Modell sowie die Bausatzteile ansehen,

Wie immer stehe ich für Anregungen und Fragen offen: ro punkt sachsenhofer at gmx punkt at

Aichi E13A JakeAichi E13A JakeAichi E13A JakeAichi E13A JakeAichi E13A JakeAichi E13A Jake

Aichi E13A Jake

 

Roland Sachsenhofer

Publiziert am 14. Februar 2014

Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär WK2 > Aichi E13A Jake

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog