Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär WK2 > Curtiss Kittyhawk Mk.IV (P-40N)

Curtiss Kittyhawk Mk.IV (P-40N)

No.80 Sqn. RAAF

von Christoph Schnarr (1:48 Mauve)

Curtiss Kittyhawk Mk.IV (P-40N)

Das Modell entstand bereits vor einiger Zeit auf Basis des 1:48er Mauve-Kits der Curtiss P-40N Warhawk, der eine solide Grundlage für ein gutes Modell darstellt.

Curtiss Kittyhawk Mk.IV (P-40N)

Einzig die Details des Cockpits und die Fahrwerksräder sind etwas schwach ausgebildet. Ich habe daher das sehr gut wiedergegebene Resin-Cockpit von True Detail (Nr. 48451) eingebaut, das insgesamt eine erfreuliche Passgenauigkeit besitzt, was bei Zurüstsetzen ja nicht immer der Fall ist.

Curtiss Kittyhawk Mk.IV (P-40N)

Die Räder wurden ebenfalls durch Resin-Alternativen von True Details (Nr. 48055) ersetzt.

Curtiss Kittyhawk Mk.IV (P-40N)

Die Bomben unter den Tragflächen stammen aus dem Bausatz der P-40K von AMT, ihre Aufhängungen entstanden im Eigenbau.

Curtiss Kittyhawk Mk.IV (P-40N)

Das Modell hat die Farbgebung einer typischen Kittyhawk Mk.IV, wie sie die australische Luftwaffe (RAAF) Anfang 1945 im Südpazifik einsetzte. Pilot war Wing Cdr. G.C. Atherton von der No.80 Sqn. RAAF.

Curtiss Kittyhawk Mk.IV (P-40N)

Diese Kittyhawks wurden sehr intensiv für Bodenangriffe eingesetzt, was neben den extremen klimatischen Bedingungen schnell zu einem stark abgenutzten Äußeren führte, das typisch für die Maschinen dieses Kriegsschauplatzes war und entsprechend auch am Modell wiedergegeben wurde.

Curtiss Kittyhawk Mk.IV (P-40N)

Die Decals entnahm ich dem Aeromaster-Bogen 48-150 "Allied P-40N´s Part 2".

Curtiss Kittyhawk Mk.IV (P-40N)

Curtiss Kittyhawk Mk.IV (P-40N)

Curtiss Kittyhawk Mk.IV (P-40N)

Curtiss Kittyhawk Mk.IV (P-40N)

Christoph Schnarr

Publiziert am 31. Mai 2005

Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär WK2 > Curtiss Kittyhawk Mk.IV (P-40N)

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog