Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär WK2 > Piper L-4H Grasshopper

Piper L-4H Grasshopper

„Rosie the Rocketer“

von Stefan Fraundorfer (1:35 Bronco Models)

Piper L-4H Grasshopper

Zwei Umstände waren für mich ausschlaggebend, dieses Modell zu bauen: Erstens die Nose art „Rosie the Rocketer“. Meine Frau heißt Roswitha, auch Rosi genannt. Was lag da näher, als einmal ein Modell ihr zu Ehren zu bauen.  

Piper L-4H Grasshopper

Und der zweite Grund war die fast unglaubliche Einsatzgeschichte der „Rosie“: US Army Major Charles Carpenter, auch „Bazooka Charlie“ genannt, war nach der Landung der Alliierten in der Normandie der persönliche Pilot von General John Woods, Kommandeur der 4. US Panzerdivision. Carpenter ließ seine Grasshopper mit bis zu sechs Bazookas ausrüsten und machte in seiner Freizeit mit der nur 345 kg leichten Maschine Jagd auf deutsche Panzer und gepanzerte Fahrzeuge. Bis Kriegsende erzielte er sechs bestätigte Panzerabschüsse und wurde unter anderem mit der Air Medal, dem Bronze Star und dem Silver Star ausgezeichnet.

Piper L-4H Grasshopper

Piper L-4H Grasshopper

Ein passender Bausatz war schnell gefunden. Bronco Models bietet die L-4H unter der Bausatz-Nr. CB35018 gleich mit den passenden Decals für „Rosie the Rocketer“ an, zwar im für Flugzeuge etwas ungewöhnlichen Maßstab 1:35, aber das hat auch seinen Vorteil. Die Piper soll nämlich einmal der Mittelpunkt einer kleinen Flugplatzszene werden, und in diesem Maßstab gibt es Figuren und Zubehör in Hülle und Fülle.

Piper L-4H Grasshopper

Piper L-4H Grasshopper

Der Bau des Modells hatte es manchmal ganz schön in sich. Der schwierigste Part war das Zusammensetzen der Kabinenhaube, die aus vier Klarsichtteilen besteht. Ohne jegliche Passzapfen oder eine andere Hilfestellung mussten die beiden Seiten-, das Front- und das Dachteil verklebt werden. Entgegen der Bauanleitung entschied ich mich, den Rumpf und die Tragflächen getrennt voneinander zu lackieren und zu altern, weil ich sonst wegen der Flügelstreben nicht mehr richtig rangekommen wäre.

Piper L-4H Grasshopper

Piper L-4H Grasshopper

Apropos Bauplan: Dieser ist manchmal etwas verwirrend gezeichnet und weist auch zwei Fehler auf. Beim Zusammenkleben der Querruder erlebt man eine böse Überraschung, wenn man sich an die Anleitung hält. Hier wurden die Teile mit den Nummern B 11 und B 3 vertauscht. Auch die beiden dreieckigen Fahrwerksstreben C 44 und C 45 sind falsch numeriert und würden seitenverkehrt angebaut, wenn man sich an den Plan halten würde.

Piper L-4H Grasshopper

Piper L-4H Grasshopper

Zur Lackierung: Für die Unterseite habe ich Gunze H53 Neutralgrau verwendet. Die Cockpitinnenseite und die außenliegenden Metallteile wurden mit H78 Olive Drab 2, alle stoffbespannten Bereiche mit H304 Olive Drab FS34087 lackiert. Gealtert habe ich die Grasshopper mit einem Washing aus stark verdünnter schwarzer Ölfarbe und diversen Pigmenten.

Piper L-4H Grasshopper

Piper L-4H Grasshopper

Bronco hat sich bei der Bemalungsanleitung wahrscheinlich an einem Museumsexponat der „Rosie“ orientiert (fraglich, ob es die Originalmaschine von Major Carpenter ist), das im Internet fotografisch gut dokumentiert ist und hat deshalb bei den Invasionsmarkierungen die beiden schwarzen Streifen zwischen den drei weißen Streifen weg gelassen. Ich habe aber Fotos einer L-4 mit Bazooka-Bewaffnung gesehen, die eindeutig die schwarz/weißen Invasionsstreifen trug. Weil mir das besser gefällt, habe ich sie auch so auflackiert. Viel Spaß mit den Bildern!

Piper L-4H Grasshopper

Piper L-4H GrasshopperPiper L-4H GrasshopperPiper L-4H GrasshopperPiper L-4H GrasshopperPiper L-4H GrasshopperPiper L-4H GrasshopperPiper L-4H Grasshopper

Piper L-4H Grasshopper

 

Stefan Fraundorfer,
www.kitchecker.com

Publiziert am 04. Mai 2017

Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär WK2 > Piper L-4H Grasshopper

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog