Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär WK2 > Douglas A-20G Havoc

Douglas A-20G Havoc

"Green Hornet"

von Tom Klose (1:72 Matchbox)

Douglas A-20G Havoc

Der Prototyp der Douglas Havoc flog bereits 1938. Das Flugzeug besaß ein austauschbares Bugteil, wodurch die Maschine entweder als Kampfflugzeug oder als Bomber gebaut werden konnte. 1943 wurde die A-20G Variante eingeführt, die mit elektrischem "Martin" Geschützturm bestückt war. Diese hatte ebenfalls ein austauschbares Bugteil und einen längeren Rumpf. Viele dieser Maschinen wurden u.a. in die Sowjetunion geliefert.

Quelle: Bauanleitung Matchbox

Douglas A-20G Havoc

Was man nicht alles beim Aufräumen auf dem Speicher entdecken kann. Hier fand ich vor kurzem eine Kiste mit etlichen, fast vergessenen Matchboxbausätzen. Unter diesen befand sich auch der hier gezeigte Modellbausatz.

Es handelt sich noch um den alten dreifarbigen Kit mit der Nummer PK-120. Dieser bietet die Möglichkeit, zwei verschiedene Varianten zu bauen:

  • Havoc A-20G 675.B.S. 417. Bombardment Group, "L" 5. Air Force, S.W.Pacific, 1944
  • Boston Mk.IV No. 34 (Loraine) Squadron, Free Fench A.F., France, 1945

Douglas A-20G Havoc

Douglas A-20G Havoc

Der typische Matchbox-Bausatz lässt sich leicht bauen. Die Detailfülle hält sich sehr in Grenzen, aber das finde ich gar nicht so schlimm, da man dabei schnell zu einem brauchbaren Ergebnis kommt. Wichtig ist es, ein Buggewicht einzubauen, da ich das Risiko nicht eingehen wollte, dass der Flieger nach hinten kippen könnte.

Douglas A-20G Havoc

Douglas A-20G Havoc

Leider ist die Bauanleitung nicht immer ganz eindeutig, wie die Bauteile genau angebracht werden müssen. Auch beim Anbringen der Wasserschiebebilder gibt es unterschiedliche Vorschläge. Die Bauanleitung gibt an, dass beim Flugzeug die "Grüne Hornisse" auf beiden Rumpfseiten anzubringen sei, im Internet fand ich eine Seite mit Flugzeugprofilen, wo gezeigt wird, dass das Flugzeug diese nur auf der linken Rumpfseite trägt. Kurzum hielt ich mich an den Vorschlag von Matchbox.

Die Lackierung erfolgte in Olive-Drab auf der Oberseite, wobei die dunkelgrünen Farbtupfer an den Rändern mit einem Pinsel aufgetragen wurden, die Unterseiten sind in einem "neutralem Mittelgrau" gehalten. Das von Matchbox empfohlene RAF Blau (H96) fand ich persönlich zu kräftig dafür.

Die gezeigte Maschine flog im September 1944 von Noemfoor in Niederländisch-Neuguinea aus Angriffe auf die Japaner.

Douglas A-20G HavocDouglas A-20G HavocDouglas A-20G HavocDouglas A-20G HavocDouglas A-20G HavocDouglas A-20G Havoc

Douglas A-20G Havoc

 

Tom Klose

Publiziert am 26. Januar 2018

Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär WK2 > Douglas A-20G Havoc

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog