Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär WK2 > Lippisch P.13b

Lippisch P.13b

Ramjet mit Kohle im Tank

von Thomas Brückelt (1:72 AniGrand Craftswork)

Lippisch P.13b

Zum Vorbild

Wie schon bei der P.13a mit rundem und der P.13a mit integriertem Lufteinlauf sollte bei der im November 1944 projektierten P.13b eine hexagonale, langsam rotierende, mit Kohlestaub befüllte Brennkammer das Staustrahltriebwerk befeuern. Im Vergleich zur P.13a wurde der Deltafügel vergrößert, das Cockpit wanderte nach vorn, was dem Piloten eine bessere Sicht bescheren sollte, und es gab zwei Lufteinlässe. Zwei MK 108 waren als Bewaffnung vorgesehen. Vermutlich hätte man einen mit Raketenmotoren versehenen Startwagen genutzt, um den Abfangjäger in die Luft zu befördern. Die Landung sollte auf einer einziehbaren Kufe erfolgen. Hinten sollte das Flugzeug auf den nach unten gezogenen Randbogen aufsetzen.

Lippisch P.13b

Das Modell

Anigrand hat sich dem speziell aussehenden Entwurf angenommen. Der Resinbausatz besteht aus wenigen Teilen, weist sauber ausgeführte Oberflächenstrukturen auf und es liegt eine Tiefziehhaube bei. Die Passgenauigkeit ist recht gut, daher bietet sich dieser Kit auch Resin-Einsteigern an.

Lippisch P.13b

Im Cockpit ergänzte ich einen Schubhebel und das Visier. Den Bereich der Lufteinläufe kleidete ich noch etwas aus. Im Auslass platzierte ich noch fünf Lamellen, die den Strahl aus der hexagonalen Brennkammer gerade ausströmen lassen. Die Kanonenmündungen stellte ich aus einer Klebstoffkanüle her, das Staurohr besteht aus gezogenen Gießästen und die Ringantenne bog ich aus einem dünnen Draht zurecht. Die linke, äußere Tragfläche war etwas verbogen. Mit dem Heißluftföhn erwärmte ich das Material vorsichtig und bog es zurecht.

Lippisch P.13b

Mit Farben von Humbrol und Revell (Emaille) pinselte ich die P.13b an. Die braunen Streifen tupfte ich mit einem Schwamm auf. Bevor ich die Decals anbrachte, sprühte ich das Modell mit glänzendem Klarlack ein. Die markanten Nassschiebebilder sind von dem Bogen „Messerschmitt Me 163 B Komet“ von Print Scale. Die kleineren Markierungen stammen von Eduards Bogen für die Fw 190. Als die Decals drauf waren, versiegelte ich das Modell mit mattem Klarlack.

Lippisch P.13b

Das Modell war innerhalb von vier Tagen gebaut. Die P.13b bingt eine neue, einzigartige Form in die Sammlung.

Lippisch P.13bLippisch P.13bLippisch P.13bLippisch P.13bLippisch P.13bLippisch P.13bLippisch P.13b

Lippisch P.13b

 

Thomas Brückelt,
acroairwolf.beepworld.de

Publiziert am 21. Dezember 2018

Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär WK2 > Lippisch P.13b

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog