Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär WK2 > North American P-51D Mustang

North American P-51D Mustang

von Carsten Feldhaus (1:24 Trumpeter)

North American P-51D Mustang

Über die P-51 braucht man ja nun nicht mehr viel zu schreiben. Mein Entschluß eine Maschine der "Tuskegee Airmen" zu bauen fiel unmittelbar nachdem ich den Film und im Anschluß eine Doku über diese legendäre Staffel gesehen habe. Nach (nicht ausreichender) Suche fand ich den Decalsatz von AMtech TGR-24101 im Maßstab 1:24. Später stellte ich fest, dass es auch Decals in 1:48 gibt, aber da hatte ich schon alles beisammen.... Als Bausatz kam für mich nur die "Stang" von Trumpeter in Frage. Ein sehr guter Bausatz, der mit schönen Details und einer recht guten Passgenauigkeit daherkommt!

North American P-51D Mustang

Dem Bausatz liegt auch ein sehr schöner Motor bei. Will man diesen zeigen, können optional Motorhauben aus Klarsichtteilen verwendet werden. Sämtliche Steuerflächen sind beweglich, wenn auch die Höhenruder sehr "labberig" an den Flossen hängen. Deshalb hab ich sie bei meinem Modell leicht nach unten fixiert. Auch der Kühlluftaustritt unter dem Rumpf ist beweglich und das Fahrwerk besitzt mehr oder weniger "funktionstüchtige" Federbeine und Bremsleitungen aus Weich-PVC sowie Gummibereifung. Zur Wahl stehen auch zwei versch. Paar Außentanks und als Bewaffnung Raketen. Die MGs in den Flächen sind auch sehr detailliert.

North American P-51D Mustang

Als kleinen Bonus habe ich meiner Mustang einen Satz Gurte von Eduard gegönnt, mehr Verfeinerung ist kaum von Nöten, da bei einer Maschine von dieser Größe eine gute Detailfülle vorhanden ist. Einziges Manko sind die dem Bausatz beiligenden Decals, welche schon beim Lösen in Wasser teilweise zerbrachen. Somit musste ich auf den ein oder anderen Wartungshinweis verzichten.

North American P-51D Mustang

Das zweite Problem war die Lackierung. Gerade bei einem so großen Modell sollte das Naturmetall-Finish, in dem man sich spiegeln kann, perfekt zur Geltung kommen. Die polierbaren Farben von ModellMasters kamen nicht in Frage (eine frühere Mustang lieferte unbefriedigende Ergebnisse) also habe ich zum ersten mal die Farbe "Chrome" von ALCLAD2 ausprobiert und war begeistert. Mit selbiger Farbe habe ich dann auch die Hydraulikzylinder der Federbeine und Fahrweksklappen geairbrushed.

North American P-51D Mustang

Die restliche Bemalung erfolgte nach Anleitung mit Humbrol-Farben. Beim Weathering hab ich mich bewußt zurückgehalten, lediglich ein paar Abgasspuren und eine leichte Verfärbung an den Bordkanonen (keine Schmauchstreifen!!) sowie ein leichtes Washing am Fahrwerk und im Schacht.

North American P-51D Mustang

Bei den Decals hat man die Wahl zwischen zwei Maschinen: Dutchess Arlene geflogen von 1/Lt Robert W. Williams 100th Ftr Sq, 332 Ftr Gp Ramitelli, Italy March 1945 und der Creamer´s Dream von 1/Lt Charles White 301st Ftr Sq, 332nd Ftr Gp Ramitelli, Italy April 1945. Ich hab mich für letztere Entschieden, wahrscheinlich wegen des schöneren Nosearts ;-)! Ich hoffe, sie gefällt!

North American P-51D Mustang

North American P-51D Mustang

North American P-51D Mustang

North American P-51D Mustang

Carsten Feldhaus

Publiziert am 10. März 2007

Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär WK2 > North American P-51D Mustang

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog