Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär WK2 > Messerschmitt Me 163A Komet

Messerschmitt Me 163A Komet

von Stefan Schacht (1:72 Condor)

Messerschmitt Me 163A Komet

Das Original

In den 1920er und 1930er Jahren entwarf Prof. Alexander Lippisch eine Reihe von Nurflügel-Flugzeugen. Nach seinem Wechsel zu Messerschmitt im Jahre 1939 entwickeltet er hier mit seinem Team die Messerschmitt Me 163A. Der erste Prototyp wurde im Frühjahr 1941 zuerst ohne Triebwerk im Flugzeugschlepp hinter einer Me 110 eingeflogen und später in Pennemünde mit einem Raketentriebwerk der Firma Walter erprobt. Bei diesen Testflügen errichte der Testpilot Heini Dittmar mit der KE+SW am 02.09.1941 eine Geschwindigkeit von 1003 km/h. Aus Geheimhaltungsgründen wurde es kein offizieller Geschwindigkeitsrekord. 

Messerschmitt Me 163A Komet

Das Modell

Das Modell der Me 163A habe ich vor ein paar Jahren aus dem Short Run Bausatz der Firma Condor gebaut. Da die Passgenauigkeit der Kunststoffteile nicht besonders gut ist, war der Aufwand für das Anpassen und Spachteln der Teile dementsprechend hoch. Positiv fielen die gespritzte Kanzel und der kleine Bogen mit Photoätzteilen auf. So wurde das Modell bis auf die Räder des Startwagens aus dem Karton gebaut. Da ich einen werkneuen Prototypen bauen wollte, habe ich das Modell nur in RLM02 lackiert und auf das Altern verzichtet.

Messerschmitt Me 163A Komet

Walk Around

Messerschmitt Me 163A KometMesserschmitt Me 163A KometMesserschmitt Me 163A KometMesserschmitt Me 163A KometMesserschmitt Me 163A KometMesserschmitt Me 163A Komet

Messerschmitt Me 163A Komet

 

Stefan Schacht

Publiziert am 29. November 2009

Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär WK2 > Messerschmitt Me 163A Komet

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog