Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär WK2 > Irgendwo in Afrika

Irgendwo in Afrika

von Kai Kleinjohann (1:35 verschiedene Hersteller)

Irgendwo in Afrika

Das "eher zufällig" bei diesem Diorama bezieht sich auf den im Dio enthaltenen Obelisken. Bei dem Teil handelt es sich um Deko-Material aus einem Nippes-Laden in unserer Gegend. Als ich dort beim Stöbern diesen Obelisken sah, war mir als Afrika-Fan sofort klar: den musst du haben! Ich wusste zwar noch nicht genau wofür, aber das war mir in dem Moment eigentlich egal... Nach einigen recht zähen Verhandlungen und nach Zahlung eines Obulus an den Ladeninhaber trug ich das Ding dann heim. Zu Hause lag das Teil erst noch eine Weile herum - bis ich eines Tages in einem Buch über den deutschen Afrikafeldzug eine Abbildung einer Parade deutscher Fahrzeuge sah, die just an solch einem Obelisken vorbeifuhren. Anstelle einer Parade entschied ich mich für eine Fahrzeugkolonne, die in einer Oase "... irgendwo in Afrika..." an einem Obelisken Halt macht. Die verwendeten Fahrzeuge stammen von Tamiya (Marder III), Cromwell (Einheitsdiesel) und Wespe (Opel Blitz). Die Figuren stammen von Dragon. Der "Marder" wurde zusätzlich mit einer Kette von Friulmodellismo aufgewertet. Die Palmen stammen aus einer Weihnachtsdekoration. Die Basis des Dioramas enstand aus einer Mischung von Katzenstreu, Vogelsand und Holzleim auf einer Spanplatte. Bemalt und gealtert wurde alles mit Farben von Revell.

Irgendwo in Afrika

Irgendwo in Afrika

Irgendwo in Afrika

Irgendwo in Afrika

Irgendwo in Afrika

Irgendwo in Afrika

Irgendwo in Afrika

Kai Kleinjohann

Publiziert am 25. März 2005

Die Bilder stammen von Rolf Giebeler.

Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär WK2 > Irgendwo in Afrika

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog