Du bist hier: Home > Galerie > Hubschrauber > Focke-Achgelis Fa 330 "Bachstelze" & WNF 342

Focke-Achgelis Fa 330 "Bachstelze" & WNF 342

von Michael Kayser (1:72 Verschiedene Hersteller)

Focke-Achgelis Fa 330 "Bachstelze" & WNF 342

In den 30er Jahren wurde weltweit an der Entwicklung von Hubschraubern gearbeitet. Auch in Deutschland und Österreich war das ein großes Thema.

 

Auf den folgenden Fotos sind zwei Ur-Helikopter zu sehen. Beide sind scrach gebaut.

Friedrich v. Döblhoff entwickelte den WNF 342 mit einem Blattspitzenantrieb. Hierbei wurde der Tragschrauber, wie es richtig lauten muß, nicht mit einem Motor angetrieben. In den Blattenden des Rotors befanden sich kleine Düsentriebwerke, welche nach Zündung den Rotor in eine Drehbewegung versetzten. Drehte der Rotor schnell genug, erzeugte er genügend Auftrieb und der Tragschrauber hob ab.

Der andere Heli ist ohne eigenen Antrieb zum Einsatz gekommen. Durch eine geschleppte Vorwärtsbewegung wurde der Rotor hierbei in Drehung gebracht und erzeugte auch hierbei wieder Auftrieb. Viele dieser FA 330 Bachstelzen wurden auf U-Booten zum Aufklären genutzt.

Das Gebäude im Hintergrund ist ein Preiser Modell.

Das Henschel Flugfeld KFZ ist ein 1:87 Modell. Ein einsatzbereites Original dieses KFZ steht übrigens in der Feuerwache Fuldatal bei Kassel.

Focke-Achgelis Fa 330 "Bachstelze" & WNF 342

Focke-Achgelis Fa 330 "Bachstelze" & WNF 342

Focke-Achgelis Fa 330 "Bachstelze" & WNF 342

Michael Kayser

Publiziert am 16. Februar 2005

Du bist hier: Home > Galerie > Hubschrauber > Focke-Achgelis Fa 330 "Bachstelze" & WNF 342

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog