Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär bis 1939 > Fokker V.23

Fokker V.23

Eindecker-Prototyp

von Tom Klose (1:72 RVHP)

Fokker V.23

Der Fokker V.23 war ein freitragender Mitteldecker und nahm Anfang 1918 am Vergleichsfliegen für Jagdflugzeuge in Adlershof teil.

Die Tragflächen waren aus Sperrholz. Die Maschine sollte von einem Mercedes DIII Motor mit 160 PS angetrieben werden. Länge: 9,01 m. Die Bewaffnung sollte aus zwei MG bestehen.

Fokker V.23

Das Resinmodell von CS-Resin /RVHP, habe ich bereits vor ein paar Jahren zusammengebaut und steht in meiner Vitrine. Es besteht nur aus wenigen Teilen und war schnell zusammengesetzt. Da es im "Cockpit" keine Details gibt, habe ich eine umgebaute Pilotenfigur (Matchbox) aus meinem Fundus ergänzt. Decals lagen meinem Bausatz nicht bei. Die Lozenge Tarnung und die Balkenkreuze auf dem Höhenleitwerk habe ich aus einem Roden Bausatz ausgeliehen. Weitere Abzeichen waren auch am Original nicht vorhanden. Desweiteren wurden von mir die Fahrwerkstreben, die Windschutzscheibe und die Verspannung am Fahrwerk im Eigenbau erstellt.

Fokker V.23

Das Flugzeug hatte die Lozenge aufgetragen, die Tragflächen habe ich in Holzfarbe gehalten. Dabei habe ich es vielleicht etwas mit der "Maserung" übertrieben. Die Motorverkleidung ist in Alu ausgeführt (manche Quellen sprechen von einer hellgrauen Lackierung im Original).

Fokker V.23

Das Foto der "Bauanleitung" ist mit im Bericht abgebildet. Ziemlich dürftig, aber es reichte dann doch aus, um die wenigen Teile zusammen zu setzten. Die Angaben stammen aus der Bauanleitung und dem Internet.

Ich hoffe dieses selten zu sehende Exemplar gefällt.

Fokker V.23Fokker V.23Fokker V.23Fokker V.23Fokker V.23Fokker V.23

Fokker V.23

 

Tom Klose

Publiziert am 30. Januar 2014

Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär bis 1939 > Fokker V.23

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog