Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär bis 1939 > Fokker D.X

Fokker D.X

von John Haas (1:48 Eigenbau)

Fokker D.X

Die Geschichte:

Reinhold Platz begann noch in Deutschland die Entwicklung eines Eindeckers mit einer Tragfläche in Baldachin-Konstruktion unter der Bezeichnung " Fokker V 41". Der teilweise fertiggestellte Prototyp wurde dann in die Niederlanden gebracht, wo er 1921 mit einem 300 PS leistenden Hispano-Suiza-V-8-Triebwerk anstelle des ursprünglich geplanten 185-PS-BMW-IIIa-Sechszylinder-Reihenmotors fertiggestellt wurde.

Der Prototyp stürzte 1922 bei einem Demonstrationsflug in Spanien infolge Tragflächenflatterns ab. Trotzdem erteilte die „Aeronáutica Militar Espanola" einen Auftrag über zehn Maschinen, die 1923 geliefert wurden. Im gleichen Jahr wurde auch ein Exemplar nach Finnland verkauft.

Fokker D.X

  • Besatzung: 1
  • Länge: 8,00 m
  • Spannweite: 14,00 m
  • Höhe: 2,95 m
  • Höchstgeschwindigkeit : 225 km/h
  • Leergewicht: 860 kg
  • Fluggewicht: 1.245 kg
  • Bewaffnung: zwei feste, vorwärtsfeuernde 7,7 mm Maschinengewehre
  • Triebwerk: ein 8-Zylinder V-Motor Hispano-Suiza 8Fb mit 300 PS

Fokker D.X

Das Modell:

Ich habe die Absicht, so viele wie möglich der vielen (Versuchs-)Typen der Fokker-Werke im Maßstab 1:48 herzustellen. Und es gibt so viele ....seufz...

Also fand ich auch diese nicht so bekannte Maschine im Buch "Fokker - The man and the aircraft" von Harleyford Publications Limited.

Das Modell habe ich wieder auf meine bewährte Weise hergestellt. Das heißt, der Rumpf und das Leitwerk sind aus dünner Plastikplatte gebastelt, die Motorhaube ist aus einem Holzblock geschnitten, auch der Flügel ist aus einem massiven Holzbrett hergestellt.

Fokker D.X

Es gab nur wenige Informationen, auch bezüglich der Bemalung. Nachdem ich die wenigen Bilder studiert hatte, entschloss ich mich für die Farbe Dunkelgrün (Humbrol Satin Nr. 163) für alle Teile, nur der Flügel ist in Polly-S Acryl "Midstone" PCE73. Auch was die Nummer 8E3 bedeutet bleibt für mich ein Rätsel. Auf den Bildern ist zu sehen, dass es nur provisorisch aufgemalt wurde.

Omega Models hat übrigens sogar zwei Bausatze im Maßstab 1:72 herausgebracht.

Fokker D.XFokker D.XFokker D.XFokker D.XFokker D.XFokker D.X

Fokker D.X

 

John Haas

Publiziert am 11. Juli 2014

Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär bis 1939 > Fokker D.X

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog