Du bist hier: Home > Galerie > Militärfahrzeuge bis 1945 > MG42

MG42

Weil Größe eben doch zählt!

von Ulf Petersen (1:6 Dragon)

MG42

Heute habe ich das Vergnügen einer eher ungewöhnlichen Präsentation.

Es handelt sich um ein MG42 auf Dreibeinlafette im sog. "Männerbarbie"-Maßstab 1:6.

Ich halte von diesen Anziehpüppchen, die Dragon da anbietet, und die ihre ganz eigene Fan-Gemeinde haben, generell gar nichts! Aber die dazugehörigen Gerätschaften faszinieren mich umso mehr!

MG42

Der Polystyrol-Kit kommt mit zwei Teleskoprohren in Messing und einem Munitionsgurt aus flexiblem Kunststoffmaterial. Sehr pfiffige Lösung! Ich hatte erst Bedenken, ob die Farbe auf dem Zeug hält, aber bislang keine Probleme, toi toi toi!

Weitere Extrateile sind Spiralfedern, Metall-Ösen und Gurte aus Kunstleder. Ein einziges Decal für die Beschusstabelle hinten an der Lafette lag ebenfalls bei.

MG42

Bauen ließ sich das Ganze im Prinzip gut, die Teile sind fast durchweg unverwüstlich - aber eine Bauanleitung war praktisch nicht vorhanden! Nur ein Blatt mit ein paar Ansichten des fertigen Modells und Pfeile mit den Teilenummern, eine Katastrophe!

Ich habe dadurch an einer Stelle die Klappmechanik des Lafettentisches völlig falsch aufgebaut. Gottseidank ließ sich der Fehler ohne größere Schwierigkeiten beheben.

MG42

Bemalt wurde das Modell mit Vallejo-Acrylfarben.

Für das brünierte Metall der Waffe bin ich wie folgt vorgegangen: Grundfarbe Mattschwarz. Nach dem Durchtrocknen komplett mit Graphitpulver, das man im Baumarkt als Schmiermittel z.B. für Schlösser bekommen kann, einpudern und vorsichtig mit Seidenmatt-Firnis fixieren. Hervorstehende Teile, wie z.B. Nietköpfe oder abgewetzte Bereiche wie rund um den Repetierhebel, nochmal mit Gunmetal Grey trockenmalen.

Die Lackschäden an der Lafette habe ich mit einem rötlichen Primerton und Stahlgrau, teils mit Pinsel, teils mit Schwamm aufgetragen.

MG42

Kommen wir nun mal zu den Funktionen dieses Modells:

Die nächsten beiden Bilder zeigen den Seitenrichtbereich.

MG42

MG42

Als Nächstes der Höhenrichtbereich.

Dragon hat sich da eine absolut coole Lösung einfallen lassen: Die Einstellschraube ist in dem Richtzylinder drehbar gelagert und in der Mitte mit einer Rändelung versehen. Auf das bewegliche Teil der Verstellmechanik wird ein kleiner Kunstlederstreifen geklebt, gegen den das Rändelrad drückt und bei der Drehung damit das bewegliche Teil rauf und runter schiebt. Voll funktionsfähig!

MG42

MG42

Hier ein Blick auf die Ausstattung:

Tragegurt, zwei Munitionstrommeln, Zweibein, Fliegervisier, Schraubenschlüssel, Ölfläschchen, zwei Läufe (dazu komme ich gleich noch).

MG42

Das Zweibein ist, wie man sieht, ebenfalls voll funktionsfähig:

MG42

MG42

Ebenso der Repetierhebel:

MG42

MG42

Selbstverständlich kann die Waffe auch wie in der Realität geladen werden:

Einmal mit Gurt.

MG42

Und einmal mit Trommel.

MG42

Nun mein persönliches Hochlicht: man kann an der Waffe auch einen Rohrwechsel durchführen:

MG42

MG42

MG42

Ich hoffe sehr, dass sich niemand an der Präsentation eines Modells dieser Art stört. Der große Maßstab und die Funktionalitäten des Modells und nicht zuletzt dessen Robustheit haben eine ganz eigene Faszination. Für mich persönlich macht es keinerlei Unterschied, ob solch ein MG in 1:72, 1:35 oder eben 1:6 gebaut wird. Sinn und Zweck des Originals sind vom Maßstab vollkommen unabhängig.

Ich bedanke mich für das Interesse.

Ulf Petersen

Publiziert am 08. September 2014

Du bist hier: Home > Galerie > Militärfahrzeuge bis 1945 > MG42

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog