Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär bis 1939 > Fokker D.VIIF

Fokker D.VIIF

Jasta 59

von Peter Hochstrasser (1:72 Roden)

Fokker D.VIIF

Hier zeige ich eine weitere Fokker D.VIIF von Roden. Sie wurde bei der preußischen Jasta 59 geflogen, von wem ist leider nicht bekannt. Der Grund, dass ich diese Version baute, war zum Ersten das schwarze Seitenruder und die 5-Farben-Tarnung auf den Tragflächen und Rumpf. Auch das persönliche Signet mit einer Katze hat es mir angetan.

Fokker D.VIIF

Der Bau und die Ausstattung ist wie üblich: Korrekturverbreiterung des Fahrwerkflügels und des Unterflügels um 3mm bzw. 1,5mm. Die Detaillierung ist wiederum mit Ätzteilen von Part, Lozenge-Tarnung von "Old-Propeller" und die Decals von Roden und "Print-Scale". Bei dieser Version habe ich im Innenraum die Tarnung in abgeschwächter Form von Old-Propeller verwendet (very faded). Der Propeller wurde mit Humbrol-matt 63 grundiert, anschließend mit Farbstiften bemalt und mit Semi-Klarlack versiegelt.

Fokker D.VIIF

Bei dieser Nahaufnahme ist gut die Rasterung der Lozenge-Decals erkennbar, eine relativ knifflige Sache sie aufzubringen, da sie sich nirgends überlappen dürfen! Die Spantenstreifen sind diesmal getarnt und mussten alle separat ausgeschnitten werden.

Die Unterseite zeigt, dass auch das Heck mit weißen Streifen dekoriert wurde, ich verwendete dazu Decals.
Die Unterseite zeigt, dass auch das Heck mit weißen Streifen dekoriert wurde, ich verwendete dazu Decals.

Der Größenvergleich mit einer Tasse...klein aber oho...!
Der Größenvergleich mit einer Tasse...klein aber oho...!

Hier beginne ich mit der Bespannung, die glücklicherweise bei einer D.VII spärlich ausfällt und bei mir immer mit gezogenen Gießästen verwirklicht wird, Durchmesser 0,06mm.
Hier beginne ich mit der Bespannung, die glücklicherweise bei einer D.VII spärlich ausfällt und bei mir immer mit gezogenen Gießästen verwirklicht wird, Durchmesser 0,06mm.

Ein schöner Flieger, geplant habe ich 23 Stück, das wäre die Nummer 8, wobei ich ein Modell aufgrund eines Wettbewerbs hier noch nicht gezeigt habe.
Ein schöner Flieger, geplant habe ich 23 Stück, das wäre die Nummer 8, wobei ich ein Modell aufgrund eines Wettbewerbs hier noch nicht gezeigt habe.

Fokker D.VIIF

Fokker D.VIIF

Zwei Modelle von der Jasta 40 werden dereinst auf einem Diorama zu stehen kommen, das sich im Bau befindet, der Rest wird in eindrücklicher Masse in der Vitrine präsentiert. Die ganze Flotte werde ich dann auch hier vorstellen, doch das dauert noch eine Weile...!

Die Waffenanlage
Die Waffenanlage

Fokker D.VIIF

Fokker D.VIIF

Vor Jahren flog das erste Modell einer D.VII in die Tonne, heute ist es für mich Spaßfaktor pur, trotz aller Mühen!

Peter Hochstrasser

Publiziert am 01. März 2016

Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär bis 1939 > Fokker D.VIIF

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog