Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär bis 1939 > Fokker D.VII (früh)

Fokker D.VII (früh)

Carl Degelow - Jasta 40

von Peter Hochstrasser (1:72 Roden)

Fokker D.VII (früh)

Fokker D.VII (früh)

Ich versuchte fünf Fokker in Serie zu bauen, mit dem Ziel, alle Fünf bis zum Rumpf und einzelnen Komponenten komplett fertig zu bauen, danach wird jede Maschine einzeln fertig gebaut! Um kein Durcheinander zu bekommen, bekam jedes Modell einen A4-Karton und eine kleine Schachtel für Kleinstteile, auf einem weißen Blatt die Beschriftung des Typs. Hier ist der Bau schon weit fortgeschritten.

Fokker D.VII (früh)

Hier eine Übersicht der Rümpfe, die neben Farbkorrekturen nur noch wenige Teile benötigen. Von unten nach oben:

  • D.VII F von Karl Bolle, Jasta Boelcke
  • D.VII Alb. early von Carl Degelow, Jasta 40
  • D.VII early von Vzfw. Meyer, ex Jasta 6
  • D.VII OAW mid von Wilhelm Scheutzel, Jasta 65
  • D.VII OAW early von Hans Besser, Jasta 12
Jedes Modell wurde wieder mit Ätzteilen von Part ausgerüstet. Die D.VII von Carl Degelow ist nun die Erste, die fertig gebaut wurde. Die anderen vier werden dann hier im MV gemeinsam vorgestellt.

Fokker D.VII (früh)

Für diese Fokker musste ich ein Teleskop-Visier bauen (links oben), das dann zwischen den MGs montiert wurde, rechts oben zu sehen. Auch die Schussschienen aus Metallfolie vor den MGs besaß diese Fokker, und natürlich kamen auch wieder die Steuerseile am Heck hinzu. Auf dem Bild rechts unten sind auch Signalpatronen außerhalb des Cockpits zu erkennen.

Fokker D.VII (früh)

Nachdem ich die Decals "Old-Propeller" von nordland-models nicht mehr bekam, aber auch das Geld nicht zurück (!), musste ich eine Alternative suchen und fand sie bei Aviattic in Top-Qualität und auf großen A-4 Bögen! Auch sie sind transparent, deshalb müssen die Tragflächen weiß grundiert werden. Hier sind verschiedene Baustadien zu sehen. Für spezielle feine Messungen am Modell, zum Beispiel die Länge von Steuerkabeln, habe ich mir einige kleine 3cm-Maßstäbe auf Fotopapier gedruckt, mit denen kann ich viel vorsichtiger am Modell hantieren.

Fokker D.VII (früh)

Hier sind bereits das Fahrwerk und der Unterflügel montiert. Die Reifen werden nun noch auf der Kochplatte etwas abgeflacht, immer etwas heikel...!

Fokker D.VII (früh)

Hier ist das Modell komplett
Hier ist das Modell komplett

Eine Parade von drei D.VII der Jasta 40
Eine Parade von drei D.VII der Jasta 40

Fokker D.VII (früh)

Das Flugzeug mit dem Vogelportrait flog Lt. Frodien, den weißen Hirsch flog Staffelführer Carl Degelow und das weiße Herz wurde von Lt.d.R. Willi Rosenstein geflogen, er war Vize des Staffelführers.

Fokker D.VII (früh)

In meine Fokker D.VII Sammlung gehört auch ein Diorama, das ich dann mit den restlichen vier D.VII auch vorstelle, es wird mit den Fokker von Frodien und Degelow bestückt.

Fazit: Serienbau ist nicht das Wahre, mühsam wenn alles mehrfach gemacht werden muss bis zum Punkt der fertigen Rümpfe, danach, wenn jedes Modell einzeln fertig gestellt wird, ging es doch relativ schnell. Spaß habe ich an dem Modell immer noch sehr...! ;-)

Peter Hochstrasser

Publiziert am 14. September 2016

Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär bis 1939 > Fokker D.VII (früh)

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog