Du bist hier: Home > Galerie > Johannes Wipauer > Global Flyer

Global Flyer

Scaled Composites Model 311

von Johannes Wipauer (1:72 Amodel)

Global Flyer

Vorbild

Scaled Composites Model 311, besser bekannt als „Global Flyer", ist ein einsitziges Rekordflugzeug, von Steve Fossett in Auftrag gegeben, von Burt Rutan konstruiert. Wie bei Rutans „Voyager" war auch hier das Ziel, die Erde zu umrunden, OHNE Zwischenlandung, OHNE Luftbetankung, also nonstop im wahrsten Sinn des Wortes. Hat 1986 die zweisitzige Voyager wegen ihrer Kolbenmotore noch über neun Tage gebraucht, schaffte es die Global Flyer mit Düsenantrieb in 67 Stunden, 2 Minuten und 38 Sekunden, also nicht einmal einem Drittel der Zeit der Voyager - und mit nur EINEM Piloten. Steve Fossett war an der Börse zum Milliardär geworden, er konnte sich im März 2005 diesen Soloflug zum 61. Geburtstag gönnen, und mit diesem Flug über 36.898,04 km stellte er acht FAI-Rekorde auf. Gestartet am 1.3.2005 um 00:45 UTC (= 01:45 MEZ) in Salina, Kansas, gelandet am 3.3. um 19:48 UTC. Weil sein Freund Richard Branson sich auch an der Finanzierung beteiligte, trägt die Global Flyer an den Seitenleitwerken und Leitwerkträgern die Logos von Sir Richards Airline „Virgin Atlantic".

Ähnlich wie beim Flug der Voyager war auch bei diesem Rekordflug die Herausforderung nicht nur technischer Natur: das Cockpit der Global Flyer war so eng, dass die menschlichen Bedürfnisse des Piloten ähnlich wie bei Astronauten gelöst werden mussten, und das bei einem Piloten der „Generation Sechzig Plus". Es gab zwar einen Autopiloten, und es waren halbstündige „Power-Naps" geplant, die aber deutlich kürzer ausfielen. Ein Jahr später konnte Steve Fossett diesen Flug wiederholen, allerdings wurde es durch eine andere Streckenführung ein neuer Rekord: 41.467,53 km in 76 Stunden, auch wieder nonstop. Im Herbst 2007 kehrte Fossett von einem Flug leider nicht mehr zurück, vermutlich wurde ihm in seiner AviaBellanca Super Decathlon ein Unwetter zum Verhängnis.

Global Flyer

Technische Daten

  • Besatzung: 1
  • Länge: 13,44 m
  • Spannweite: 34,75 m
  • Höhe: 4,04 m
  • Flügelfläche: 37,16 m²
  • Gleitzahl: 37:1
  • Leergewicht: 1.623 kg
  • Max. Startgewicht: 9.980 kg
  • Reisegeschwindigkeit: 483 km/h
  • Höchstgeschwindigkeit: ca. 550 km/h
  • Dienstgipfelhöhe: 15.850 m
  • Reichweite: Mindestens 37.000 km
  • Treibstoff: 10.200 Liter
  • Triebwerke: 1 × Williams FJ44-3 ATW
  • Schub: 10,2 kN

Quellen: Wikipedia, NBC, The Guardian

Mein Modell

Nachdem ich bereits mehrmals Bausätze von Amodel zusammengebaut habe und die Global Flyer mit ihren drei Rümpfen und zwei Leitwerken dem arglosen Modellbauer viele Fehlerquellen bietet, habe ich eine primitive, improvisierte Helling verwendet:

Global Flyer

Nach den Erfahrungen mit Voyager und SpaceShip One habe ich ALLE Ballastmöglichkeiten genützt, und ja, meine Global Flyer steht korrekt auf ihren drei Rädern, oder?

Global Flyer

Global Flyer

Global Flyer

Ich habe mit mir gerungen, weil die endgültige Oberfläche mit Decals und Details war schon drauf, aber der Vogel sieht „falsch" aus. Also die Anbindung Tragfläche-Mittelrumpf korrigieren, und diese heikle Operation ist gelungen:

Global FlyerGlobal FlyerGlobal FlyerGlobal FlyerGlobal FlyerGlobal FlyerGlobal Flyer

Global Flyer

 

Der Zusammenbau war Amodel-typisch, auch die Decals: wunderschön, hauchdünn und sie passen prima. Dazu die übliche Vorsichtsmaßnahme, die Decals vor der Anwendung mit Microscale MI-12 „Liquid Decal Film" bestreichen, damit sie ganz bleiben. Nur ein kleines Problem gibt es noch immer: das Hauptfahrwerk sollte weiter hinten sein. Aber das war mir doch zu viel Aufwand:

Global FlyerGlobal FlyerGlobal FlyerGlobal FlyerGlobal Flyer

Global Flyer

 

Und zum Abschluss noch der Vergleich Global Flyer - Voyager. Ich hoffe, es gefällt!

Global Flyer

Johannes Wipauer

Publiziert am 03. August 2017

Du bist hier: Home > Galerie > Johannes Wipauer > Global Flyer

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog