Du bist hier: Home > Galerie > Militärfahrzeuge bis 1945 > VOMAG 7

VOMAG 7

mit 88mm Flak

von Lukas Kanczik (1:72 Roden)

VOMAG 7

Das Original:

Die Firma Vomag erhielt 1940 den Auftrag ein Fahrzeug zu entwickeln, das eine Flak 36 aufnehmen konnte. Somit wurde das Vomag 7-Fahrgestell entwickelt. Der dreiachsige LKW konnte eine Last von 9 Tonnen tragen. Dadurch konnte die Flak problemlos auf die Plattform des Vomags montiert werden. Der Motor konnte mit seinen 150 PS eine Höchstgeschwindigkeit von 90 km/h auf offener Straße erreichen. Ausgestattet war er mit zwei Rollen für die Fernmeldekabel und Lademöglichkeiten für 72 Granaten. Für die Feuerstellung mussten lediglich die Seitenwände herunter geklappt und die Stützen ausgefahren werden. 1941 wurden rund 20 Fahrzeuge an die Truppe ausgeliefert. Allerdings muss man festhalten, dass nicht alle Fahrzeuge mit der 88mm Flak ausgestattet waren. Einige fungierten als mobile Zielmessgeräte für die 88mm Flaks.

VOMAG 7

Das Modell:

Das hier gezeigte Modell ist vom ukrainischen Hersteller Roden (Nr. 727). Meines Wissens nach ist der Bausatz im Maßstab 1:72 einzigartig. Der Bausatz selbst ist gut detailliert und man kann ihn in Feuerstellung oder Fahrstellung bauen. Des Weiteren hat der Motorraum schöne Details, weshalb ich mich dazu entschieden habe, die seitliche Abdeckung weg zu lassen.

Die Fernmeldekabel und die Scheibenwischer bestehen aus Kupferdraht. Die Holzbalken und die Holzleiter bestehen aus Balsaholz. Die Munitionskisten sind von Black Dog, die Gewehre, Helme und Munitionstaschen von Dragon. Außerdem habe ich den Gewehren Riemen aus Alufolie spendiert. Bemalt habe ich den Vomag 7 überwiegend mit Revellfarben. Bei den Waffen griff ich zu Vallejo Farben. Bezüglich der Alterung nutzte ich wie gewohnt Pigmente von Mig und Vallejo.

VOMAG 7VOMAG 7VOMAG 7VOMAG 7VOMAG 7VOMAG 7VOMAG 7
VOMAG 7VOMAG 7VOMAG 7VOMAG 7VOMAG 7

VOMAG 7

 

Lukas Kanczik

Publiziert am 14. September 2017

Du bist hier: Home > Galerie > Militärfahrzeuge bis 1945 > VOMAG 7

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog