Du bist hier: Home > Galerie > Autos > 1996 Porsche 911 GT1, FIA LeMans

1996 Porsche 911 GT1, FIA LeMans

#25 “Mobil1”, Stuck/Boutsen/Wollek

von Thomas Lutz (1:24 Tamiya)

1996 Porsche 911 GT1, FIA LeMans

Nach vielen Jahren Plastikmodellbau in meinem Spezialgebiet NASCAR musste mal ein wenig Abwechlsung in den Hobbyraum. Vor den Stock Cars hatte ich lange Zeit US-Trucks gebaut und sporadisch wird ab und zu auch noch ein Truck fertig. Dem Maßstab 1:24 wollte ich treu blieben und so entstand die Idee, Rennwagen aus anderen Rennserien zu bauen, allerdings immer nur ein Auto aus jeder der verschiedenen Motorsportserien.

1996 Porsche 911 GT1, FIA LeMans

Neun Modelle sind bereits in Modellversium zu sehen:

  • IMSA 1983 Ford Mustang GTO #06
  • FIA WRC 1974 Lancia Stratos HF #1 “Alitalia”
  • DTM 1994 AMG Mercedes 190C #15 “ProMarkt”
  • IMCA Hobby Stock Monte Carlo #2 „Texas Longhorns”
  • JGTC 1996 Nissan Nismo GT-R #556 “Kure”
  • FIA Gruppe C 1988 Toyota 88C-V #37 “Taka-Q”
  • SCCA 1995 Porsche 911 GT2 “Tide”
  • ASA Camaro #84 “ProAm Leasing”
  • JSPC Gruppe 5 Toyota 2000GT #16

1996 Porsche 911 GT1, FIA LeMans

Beim 24-Stunden Rennen von LeMans im Jahr 1996 nahm Porsche als Werksteam erstmals seit 1988 wieder teil. Für die GT1-Klasse hatte man zwei völlig neu entwickelte Porsche 911 (993) GT1 aufgebaut.

1996 Porsche 911 GT1, FIA LeMans

Das Auto leistete mit einem 3,2 Liter Sechs-Zylinder Boxermotor mit Doppelturbo Aufladung 600 PS bei 7200 U/min und erlaubte Geschwindigkeiten von über 320 km/h. Die Hinterachse hatte lange A-Träger, welche genau wie bei Formel1-Autos über Schubstangen direkt am Getriebegehäuse befestigt waren.

1996 Porsche 911 GT1, FIA LeMans

Auf 18 Zoll Rädern, einem Leergewicht von 1000 kg und einem Drehmoment von 600 Nm gewannen die beiden Werks-Porsche die GT1-Klasse und erreichten, nur von einem LMP1 Joest Porsche 935 geschlagen, im Gesamtklassement den zweiten und dritten Podiumsplatz.

1996 Porsche 911 GT1, FIA LeMans

Die Grundlackierung beider Fahrzeuge war identisch. Der Porsche 911 GT1 mit der Startnummer 25, gefahren von Hans-Joachim Stuck, Thierry Boutsen und Bob Wollek hatte blaue Spiegel und einen blauen Scheibenstreifen. Das zweite Fahrzeug mit der #26, gefahren von Karl Wendlinger, Yannick Dalmas und Scott Goodyear hatte Spiegel und Scheibenstreifen in Weiß.

1996 Porsche 911 GT1, FIA LeMans

Mit dem Tamiya-Bausatz Nr. 24186 konnte man wahlweise beide Fahrzeuge darstellen. Bereits die Antriebseinheit des Tamiya Modells machte einen gewaltigen Eindruck mit ziemlich vielen Bauteilen alleine schon für Motor, Getriebe und Achsaufhängungen. Nach der Lackierung in der Grundfarbe Weiß erfolgte eine wahre „Decal-Orgie“, die jedoch durch die hervorragende Tamiya-Qualität keine Probleme bereitete. Die Innenteile der Felgen mussten mit Goldfarbe gepinselt werden.

1996 Porsche 911 GT1, FIA LeMans

Vom Nachfolgemodell, dem 1997 Porsche 911 GT1 auf Basis des Porsche 996 wurden 21 Stück produziert und in der Straßenversion konnte man sich für den günstigen Preis von 1.550.000 DM dieses Auto auch für die heimische Garage kaufen.

1996 Porsche 911 GT1, FIA LeMans1996 Porsche 911 GT1, FIA LeMans1996 Porsche 911 GT1, FIA LeMans1996 Porsche 911 GT1, FIA LeMans1996 Porsche 911 GT1, FIA LeMans1996 Porsche 911 GT1, FIA LeMans

1996 Porsche 911 GT1, FIA LeMans

 

Thomas Lutz,
stockcarmodels.weebly.com

Publiziert am 20. Februar 2021

Du bist hier: Home > Galerie > Autos > 1996 Porsche 911 GT1, FIA LeMans

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog