Du bist hier: Home > Galerie > Militärfahrzeuge bis 1945 > Panther Ausf. D

Panther Ausf. D

von Till Pinner, 15 Jahre (1:35 Dragon)

Panther Ausf. D

Ich heiße Till Pinner und baue seit ca.e inen halben Jahr Modelle, hauptsächlich Panzer. Dieser Panther Panzer ist mein erstes Modell im Maßstab 1:35. Er ist von Dragon und ist, wie ich finde ein Bausatz der Spitzenklasse und nur weiterzuempfehlen. Dem Bausatz liegen Ätzteile, ein Alurohr, Metallseitenschürzen und viele weitere gute optionale Teile bei. Ein weiters Highlight ist die "Magic Track"-Einzelgliederkette, mit der sich kinderleicht der Kettendurchhang imitieren lässt. Die Anleitung fand ich sehr gut, weil sie farbig war. Nun zum Bau.

Der Kettendurchhang ist hier gut zu erkennen.
Der Kettendurchhang ist hier gut zu erkennen.

Der Bau:

Der Bau des Modells gestalltete sich problemlos, da das Modell sehr passgenau war. Die hervorragenden Metallseitenschürzen habe ich bewusst weggelassen, um sie in die Ersatzteilkiste zu tun. Es wurden auch nicht alle Ätzteile verwendet, die dem Bausatz beilagen. Das Alurohr war allerdings ein absolutes Muß, da man ein Plastikrohr, dass man aus zwei Hälften zusammenkleben muss, niemals so glattgeschliffen kriegt wie ein Alurohr. Wie schon gesagt war die Einzelgliederkette super. Mit ihr habe ich den Kettendurchhang gut hinbekommen, auch wenn er etwas übertrieben aussieht.

Panther Ausf. D

Die Lackierung:

Die Lackierung erfolgte mit Revellfarben. Zuerst wurde über eine schwarze Grundierung Revell "Sand" gesprüht. Das Tarnmuster, welches ich als Dreifarbschema auftrug, realisierte ich mit "Seegrün" und "Ziegelrot".

Der übertriebene Rost, den ich so sehr mag einmal hier...
Der übertriebene Rost, den ich so sehr mag einmal hier...

Die Alterung erfolgte zuerst mit einem Washing aus stark verdünnter schwarzer Acrylfarbe von Citadel Colour. Danach bekam das Modell ein weiteres Washing mit schwarzer Acrylfarbe, die mit etwas brauner Acrylfarbe gemixt wurde. Mit dem selben Mix wurde dann ein Detailwashing gemacht. Dann begann ich mit dem Trockenbürsten, welches ich mit Acrylfarbe in zwei verschiedenen Tönen (erst ein etwas dunklerer, dann ein hellerer) machte. Danach brachte ich die schwarzen Lackabkratzer an dem Modell an, die mit Acrylfarbe und dem Pinsel aufgebracht wurden. Die Turmnummer wurde ebenfalls mit dem Pinsel aufgebracht, um die tollen Decals nicht zu verbrauchen. Mit Pastellkreide wurde das Modell dann ordentlich im hinteren Auspuff- und Kühlergrillbereich, sowie an der Kette "gerostet". Mir ist schon klar gewesen, dass kein Panzer in so kurzer Zeit, wie sie damals im Einsatz waren, an den Kühlergrillen so rosten konnte, doch ich mag einfach Panzer, die so richtig mit Rost bedeckt sind und deshalb hab ich hinten auf das Modell so viel Rost aufgebracht. Bitte nehmt mir das nicht übel.

...und hier am 'Heck' und an den Ketten.
...und hier am 'Heck' und an den Ketten.

Mit einem Bleistifft wurden dann noch Kratzer und Beschädigungen aufgebracht und schon war der Panzer fast fertig. Nun mussten nur noch die Laufrollen "verschlammpt" werden und fertig war der Panzer.

Panther Ausf. D

Mein nächstes Projekt soll ein Tiger 1 mit Zimmerit werden. Mal gucken ob es auch so gut klappt wie dieses.

Panther Ausf. D

Abschließend lässt sich sagen, dass dieses Modell ein super Bausatz war und meiner Meinung nach Dragon zurzeit der beste 1:35 Panzermodellhersteller ist, da er das meiste Zubehör mitliefert. Die Hauptsache war es Spaß zu haben, und den hatte ich, also hat sich der Kauf gelohnt.

Till Pinner, 15 Jahre

Publiziert am 11. November 2009

Du bist hier: Home > Galerie > Militärfahrzeuge bis 1945 > Panther Ausf. D

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog