Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär Modern > McDonnell Douglas F-4J Phantom II

McDonnell Douglas F-4J Phantom II

VF-96 "Fighting Falcons", USS Constellation

von Thomas Mohr (1:48 Esci)

McDonnell Douglas F-4J Phantom II

Dieses Modell habe ich vor bestimmt 20 Jahren angefangen, und damals war es als Top-Modell einer F-4 geplant. Die Hasegawa F-4 gab es noch nicht, und Resin-Cockpits wurden gerade von Francois Verlinden erfunden. Die Monogram F-4 hatte eine tolle Inneneinrichtung, aber erhabene Panel-Lines, die ESCI Phantom gravierte Blechstöße, aber das Cockpit war grausig. Folglich plante ich, die ESCI Phantom mit der Inneneinrichtung einer Monogram Phantom auszurüsten.

Dann kam aber die Hasegawa Phantom auf den Markt, erst noch mit erhabenen Panel-Lines (die nagelneue F-110 ist so eine, man sollte es kaum glauben), dann aber mit Gravuren. Damit war das Projekt ESCI-Umbau gestorben und lag viele Jahre in der Schachtel.

Nun ist es aber so, dass man manchmal aus irgendwelchen Gründen nicht mehr die notwendige Form hat, am aktuellen Modell zu arbeiten, aber dennoch Lust, irgendwas zu basteln. Da kam mir dieses angefangene Modell wieder in den Sinn, und stellte sich als geradezu ideale Basis für solche Aktivitäten heraus.

McDonnell Douglas F-4J Phantom II

Da zwar manchmal die Form nachläßt, nicht aber der Anspruch, ein gutes Modell zu fertigen, wurde allerdings das Monogram Cockpit durch eins von Hasegawa ersetzt, das noch durch ein Eduard Color Ätzteil Set verfeinert wurde. Auch die Sitze wurden durch welche von Blackbox ersetzt.

McDonnell Douglas F-4J Phantom II

Die AIM-7 Sparrow ist aus dem ESCI-Bausatz und wurde nur duch zwei außenlaufende Kabelkanäle ergänzt, die AIM-9 Sidewinder sind von Hasegawa, hier mussten nicht nur die Behälter für die Rollen am Leitwerk ergänzt werden, sondern die vorderen Leitflossen auch nach schräg vorne verlängert werden, weil die aus irgendwelchen Gründen bei Hasegawa senkrecht abgeschnitten werden. Anschließend wurden die farbigen Ringe aufgebracht, die aus Decalresten aus der Grabbelkiste zusammengekratzt wurden, und die Beschriftungen wurden per Pinsel und schwarzer Farbe aufgetupft. Das schaut hier auf dem Bild relativ blöd aus, weil das Bild die tatsächlichen Raketen vergrößert, aber im Original kommt's ganz gut rüber.

Der Wagen für die Raketen wurde nur so aus Spaß dazugebastelt, und besteht aus dem Wagen aus dem ESCI Ground Equipment Set (das jetzt von Italeri wieder auf den Markt gebracht wurde), sowie einem zusammengescratchten Trägergestell, das unter anderem den Zweck hat, die Einsinkungen auf der Ladefläche des Wagens zu tarnen.

McDonnell Douglas F-4J Phantom II

Die Lackierung begann mit einer Art "umgekehrtem Preshading", indem das ganze Modell nach Abkleben der bereits fertiggestellten Naturmetall-Bereiche erst komplett schwarz lackiert wurde, und anschließend eine hellgraue Grundierung fleckig zwischen die Blechstöße gespritzt wurde.

Nach der endgültigen Lackierung hat sich dann allerdings herausgestellt, dass die Kontraste zu schwach waren, und im endgültigen Lack dann kaum noch zu sehen sind. Aber für meinen ersten ernstzunehmenden Versuch eines Preshadings ist es ganz passabel ausgefallen.

McDonnell Douglas F-4J Phantom II

Am Rumpf wurden die Gravuren für die Luftbetankungsöffnung verschliffen (weil das Modell die Version für die Air Force darstellt) und eine neue Gravur seitlich vom Cockpit für die Navy-Luftbetankungssonde graviert (es wäre besser gewesen, das zu tun, wenn die Grenzschichtschneiden der Lufteinläufe bereits installiert gewesen wären, so ist meine Gravur ein bißchen zu weit unten gelandet).

McDonnell Douglas F-4J Phantom II

Die Außenlasten sind falsch, weil F-4J Unterflügeltanks nur in absoluten Ausnahmefällen benutzt haben, und die Kombination von Unterflügel- UND Unterrumpftank noch seltener ist. Die Anordnung der Raketen ist nicht unüblich für F-4B, aber ich weiß nicht, ob die J das auch so benutzt haben. Aber es war mir in diesem Fall egal, das Modell entstand ja quasi nur als Spaß zwischen den richtigen Projekten, und ich wollte das unbedingt so dran haben. Ist halt eine F-4 auf LRCAP -> Long Range Combat Air Patrol... ;o)

Weitere Bilder

McDonnell Douglas F-4J Phantom IIMcDonnell Douglas F-4J Phantom IIMcDonnell Douglas F-4J Phantom IIMcDonnell Douglas F-4J Phantom IIMcDonnell Douglas F-4J Phantom IIMcDonnell Douglas F-4J Phantom IIMcDonnell Douglas F-4J Phantom II
McDonnell Douglas F-4J Phantom IIMcDonnell Douglas F-4J Phantom IIMcDonnell Douglas F-4J Phantom IIMcDonnell Douglas F-4J Phantom IIMcDonnell Douglas F-4J Phantom IIMcDonnell Douglas F-4J Phantom IIMcDonnell Douglas F-4J Phantom II
McDonnell Douglas F-4J Phantom IIMcDonnell Douglas F-4J Phantom IIMcDonnell Douglas F-4J Phantom IIMcDonnell Douglas F-4J Phantom IIMcDonnell Douglas F-4J Phantom II

McDonnell Douglas F-4J Phantom II

 

Thomas Mohr

Publiziert am 11. November 2009

Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär Modern > McDonnell Douglas F-4J Phantom II

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog