Du bist hier: Home > Galerie > Autos > 1940 Ford Coupé

1940 Ford Coupé

Early Stocker

von Thomas Lutz (1:25 Hersteller unbekannt)

1940 Ford Coupé

Vor vielen Jahren erstand ich auf einer Modellbauausstellung ein fertig gebautes Snap-Tite Modell eines 1940 Ford Coupe Fire Chief mit einem mir unbekannten Herstelleraufdruck auf der Unterseite des Chassis (entweder MPC oder Lindberg), aus der Verkaufs-Grabbelkiste eines Modellbaukollegen, für damals nur 2 Mark. Das Modell in Steckbauweise (Snap-Tite oder Snap-Fast) war unlackiert und auf das rote Plastik der Karosserie, die Fire Chief Decals aufgebracht. Durch jahrelange Lagerung in der Restekiste fehlten die Frontscheinwerfer und die Scheiben waren bereits an einigen Stellen zerkratzt.

1940 Ford Coupé

Nach wiederum einiger Zeit in meinem Bausatzvorrat, wollte ich aus dem einfach detaillierten Modell einen Umbau in einen Early Stocker machen, also die echten Stock Cars (Serienautos) der ersten Jahre des Stock Car Motorsports. Zum Vorbild hatte ich mir einen 1940 Ford Coupe mit der #94 von Louise Smith vorgenommen, für das ich jedoch nur ein einziges s/w-Photo und sonst keine weitere Fachliteratur zur Verfügung hatte. Das Internet war noch nicht soweit gediehen und irgendwann musste ich mich beim Lackieren für eine Farbe entscheiden.

Ich lackierte den oberen Teil der Karosserie weiß und entschied mich beim unteren Teil für Blau. Nach dem Lackieren kamen allerdings diverse andere Projekte dazwischen und die Karosserie wanderte in die Vormontagehalle.

1940 Ford Coupé

Jetzt als ich das Modell wieder weiter bearbeiten wollte und das Internet nun viele neue Informationen bot, stellte sich die getroffene Wahl als falsch heraus, denn das Original war nicht in Weiß-Blau gehalten, sondern, wie ich feststellen musste, in Weiß-Schwarz. Alternativ hätte ich nun wieder entlacken und neu lackieren können, aber irgendwann ist einem die Arbeit zu stressig und zuviel und bei diversen angefangenen Projekten entschied ich mich, die Lackierung zu belassen und ein fiktives Modell, zwar in etwa entsprechend einem Vorbild, zu bauen, aber eben nur ähnlich in Anlehnung an die Anfangszeiten des Stock Car Motorsports.

1940 Ford Coupé

Eine kurze Rückblende zur Geschichte: Bereits vor Gründung der Rennorganisation von Bill France Sr. im Jahre 1949, also der National Association of Stock Car Auto Racing (NASCAR), wurden privat organisierte Rennen und Rennen unter der Schirmherrschaft der American Automobil Association (AAA) durchgeführt. Dabei wurde meistens auf sogenannten "Dirt Tracks" mit fast normalen Straßenfahrzeugen gefahren, wobei die Coupes von Ford und Chevy am häufigsten verwendet wurden. Bill France Sr. erkannte mit Weitblick das Potential dieser Rennen und gründete seine Organisation. Auf dem bereits bestehenden Rennkurs am Strand von Daytona Beach fand 1949 das erste offizielle Rennen der NASCAR statt und Bill France Sr. suchte für dieses Rennen werbewirksam auch eine Frau für das Starterfeld. In Louise Smith aus Greensville, South Carolina, fand er die perfekte Fahrerin, die mit ihrem aggressiven Fahrstil manchem Mann das Fürchten beibrachte. Soviel zur Historie.

1940 Ford Coupé

Am Snap-Tite Modell wurden zunächst die Öffnungen der Scheinwerfer, der Rücklichter und der Rundumleuchte verspachtelt, danach das Modell lackiert. Die Innenausstattung erhielt einen einfachen Rohrrahmen und neue Scheiben wurden eingesetzt. Chrom- und Zierleisten wurden bei vielen Teams oft nicht entfernt sondern einfach überlackiert, als einziger Chrom trägt der Stocker den Heckscheibenrahmen. Die Scheibengummis wurden mit schwarzem Lackstift nachgestellt. Die "94" ist kein Decal sondern eine dünne Klebefolie. In Ermangelung authentischer Sponsordecals blieb das Modell ohne Werbung (die wenigsten Fahrer hatten damals Sponsoren), und da ich jetzt ein fiktives Modell zusammenbaute, wurde auch ein fiktiver Fahrername mit "Bandit T. Lutz" auf das Dach gepinselt.

1940 Ford Coupé

Das Fahren auf Dirt Tracks und Betonpisten hinterließ bei jedem Rennen eine Menge Verschmutzungen auf den Fahrzeugen und die "94" wurde im Drybrushverfahren gealtert, von dunkel nach hell aufbauend. Noch bis Ende der 60er Jahre wurden bei Stock Cars Schutzgitter vor den Kühlergrills angebracht, um Schäden durch Steine und umherfliegende Teile an den Wasserkühlern zu verhindern. Zum Abschluss erhielt die Motorhaube noch ein Haltestahlseil, das in den Kotflügeln befestigt wurde.

1940 Ford Coupé

Fazit:

Auch aus ganz einfachen Snap-Tite Modellen lässt sich ein ansprechendes Modell bauen, die Karosserien waren identisch mit den Glue Kits und fertig gebaut erkennt man kaum einen Unterschied zum "normalen" Modell.

Thomas Lutz,
stockcarmodels.weebly.com

Publiziert am 11. November 2009

Du bist hier: Home > Galerie > Autos > 1940 Ford Coupé

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog