Du bist hier: Home > Galerie > LKWs > Scania R142H Abrollkipper

Scania R142H Abrollkipper

von Jens Lohse (1:24 Italeri)

Scania R142H Abrollkipper

Der Bau des Scania ist eine fast unendliche Geschichte. Der Rahmen mit Fahrerhaus und Ladekran entstand schon 1992. Nach der Ansicht von Original-Bildern und Zeichnungen erschien mir die Verwirklichung zu dem Zeitpunkt als nicht machbar (für meine Verhältnisse)! Also landete das Modell erst einmal in der Vitrine im untersten Fach. Vor einem Jahr dann stieß ich bei KFS auf den "Hook Loader Conversion Kit", der sollte nun meinen Abrollkipper komplett machen.Der Preis von 60 GBP schreckte mich nur kurzzeitig, denn der Kit umfasst alles, was für einen LKW, wie ich ihn bauen wollte, benötigt wird. Erste Proben des Geräterahmens auf dem Fahrgestell zeigten aber, dass der Rahmen zu kurz für das Gerät war! Also musste der Rahmen verlängert werden, in der Mitte um 35mm und am Ende noch einmal 30mm, sodass der Radstand des Scania zwischen Vorderachse und erster Hinterachse dem Größten von Scania lieferbaren Radstand von 5,00m entspricht. Die Arbeiten waren sehr fummelig, denn ein fertiges Modell zu verlängern erfordert sehr viel Vorsicht, und beim Bau  musste ich einige nicht druckreife Flüche lassen! Bei der Gelegenheit erhielt der Rahmen noch einen größeren Tank und einen Staukasten aus Resin von HSH sowie einen offenen Staukasten, der scratch gebaut wurde. Ebenso wurde die Abstützung am Ende des Rahmens bei der Gelegenheit verbaut. Das Gerät konnte ohne größere Probleme komplettiert werden, nur das Resinteil mit dem Ladehaken passte nicht in das Vierkantrohr, hier musste einiges an Material mit Feile und Schleifpapier entfernt werden. Der Guss der Resinteile ist ansonsten sehr gut.

Scania R142H Abrollkipper

Die Bedieneinheit verlegte ich auf die linke Seite, ansonsten mussten nur noch die Hydraulikleitungen mit Silberdraht und Vinylschläuchen nachgebildet werden. Der Container erforderte an der oberen Kante einige Spachtelarbeiten, ansonsten konnte er so aus dem Karton gebaut werden, wobei ich die Türen nicht beweglich baute. Lackiert wurde der Container in Revell 30, die fiktive Firmenbeschriftung ist mit Edding-Abreibebuchstaben hergestellt auf lackiertem Sheet und auf Decalfolie. Der Rahmen und das Gerät wurden in Revell 31 lackiert, das Fahrerhaus in Humbrol 51. Ladekran in Humbrol 18. Ich bin kein Freund von komplett verschmutzten Modellen, also wurden nur einige Gebrauchsspuren an den beweglichen Teilen angebracht. Nur der Container wurde innen mit Polished Steel und etwas Rostfarbe behandelt. Danach wurde noch etwas Künstlerkreide trocken aufgerieben. Nun fehlte nur noch etwas Zubehör für den offenen Staukasten, er wurde mit Seilen, Warnhütchen, Eimer, Besen, Schaufel, Kette und einem Kanister gefüllt. Ansonsten erhielt der LKW noch eine aufgerollte Plane, die aus einem Stück Plastiktüte hergestellt wurde. Es fehlt nur noch die Ladung in Form von zwei Schrottautos, die in naher Zukunft entstehen werden, denn die nächste Ausstellung kommt bestimmt!

Scania R142H Abrollkipper

Scania R142H Abrollkipper

Scania R142H Abrollkipper

Scania R142H Abrollkipper

Weitere Bilder

Scania R142H AbrollkipperScania R142H AbrollkipperScania R142H AbrollkipperScania R142H AbrollkipperScania R142H AbrollkipperScania R142H AbrollkipperScania R142H Abrollkipper
Scania R142H AbrollkipperScania R142H AbrollkipperScania R142H AbrollkipperScania R142H AbrollkipperScania R142H AbrollkipperScania R142H AbrollkipperScania R142H Abrollkipper
Scania R142H AbrollkipperScania R142H AbrollkipperScania R142H Abrollkipper

Scania R142H Abrollkipper

 

Jens Lohse

Publiziert am 11. November 2009

Du bist hier: Home > Galerie > LKWs > Scania R142H Abrollkipper

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog