Du bist hier: Home > Galerie > Mads Kuiper > Chance Vought F4U-7 Corsair

Chance Vought F4U-7 Corsair

von Mads Kuiper, 12 Jahre (1:72 Italeri)

Chance Vought F4U-7 Corsair

Original

Die Corsair ist einmotoriges Jagdflugzeug. Das Besondere und Faszinierende an dem Flugzeug ist der Knickflügel. Der Knick im Flügel ist darum, da der Propeller sehr groß war und das Fahrwerk durfte nicht zu lang werden. Also hat man den Knick genau an der Stelle gemacht, wo das Fahrwerk hin kommt. So hatte der Propeller genug Abstand zum Boden ohne ein größeres und schwereres Fahrwerk zu benutzen. Die Corsair wurde im Pazifikkrieg benutzt, aber die Corsair wurde auch noch nach dem Krieg benutzt.

Chance Vought F4U-7 Corsair

Modell

Das Modell war ein Startset von Italeri. Den Bausatz habe ich in Holland beim Familienbesuch gekauft. Ich habe das Starset nicht gekauft weil ich beginnen möchte, im Gegenteil, ich baue nämlich schon seit 6-7 Jahren. Aber Punkt 1: Der Bausatz war günstig. Und Punkt 2: In dem Starterset ist ein Kleber drin, der sich sehr gut dafür eignet, Flügel zusammenzukleben. Denn der andere Kleber von einem anderen Startset ist alle gegangen. Also war der Bausatz zwei Fliegen auf einen Streich: Bausatz und Kleber.

Chance Vought F4U-7 Corsair

So, jetzt zum Bau! Beim Set waren auch Farben dabei, die ich aber nicht benutzt habe. Der Bau erwies sich als mittelschwierig, denn der Flügel wollte nicht ganz an den Rumpf passen. Mit dem Anmalen waren die Streifen schwierig. Die angegebene gelbe Farbe hatte ich leider nicht, also habe ich die ähnlichste, die ich hatte, genommen. Der Bau hat sehr viel Spaß gemacht, und das Gute daran war, dass die Räder und das Fahrwerk sehr leicht anzubringen waren!

Am Ende ist es ein (wie ich finde) mittelmäßiges Modell geworden. Das nächste Modell wird sicher besser.

Chance Vought F4U-7 Corsair

Chance Vought F4U-7 Corsair

Chance Vought F4U-7 Corsair

Mads Kuiper, 12 Jahre

Publiziert am 11. November 2009

Du bist hier: Home > Galerie > Mads Kuiper > Chance Vought F4U-7 Corsair

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog