Du bist hier: Home > Galerie > Gebäude > Reichsbahnkaue

Reichsbahnkaue

Bestandteil eines Güterbahnhof-Dioramas

von Stefan Szymanski (1:87 Artitec)

Reichsbahnkaue

Als ein weiteres Gebäude für mein späteres Güterbahnhof-Diorama möchte ich nun die Reichsbahnkaue von Artitec vorstellen. Dabei handelt es sich zwar um einen Modellbausatz im Maßstab 1:87 (unter Eisenbahner auch H0 genannt), doch lassen sich solche Kits bei geschickter Positionierung auch ohne große Probleme im größeren 72er Maßstab verwenden.

Reichsbahnkaue

Die aus Resin gefertigten Bauteile machen dabei einen hervorragenden Eindruck. Dies spiegelt sich zwar auch im Preis wider, doch kann man behaupten, dass Artitec die beste Qualität in Sachen Detaillierung in dieser Sparte liefert.

Reichsbahnkaue

Den Anfang aller Arbeit machte auch hier die Säuberung der diversen Bauteile. Zwar sollte man bei Resinteilen immer mehr Zeit dafür einplanen, doch war es hier erfreulicherweise schnellstens erledigt.

Auch der Zusammenbau bereitete keinerlei Probleme.

Bei der Bemalung arbeitete ich beim Holzbeschlag mit einem dunklen Grün, welches ich immer weiter aufhellte, um eine gute Witterung zu erzeugen. Den Abschluss bildete dabei ein warmes Grau und damit typisches Merkmal von verwittertem Holz.

Zur weiteren Alterung kamen noch stark verdünnte Ölfarbe und diverse Farbpigmente zum Einsatz.

Als alle Farbarbeiten erledigt waren, gestaltete ich mit der beiliegenden Klarsichtfolie die Fenster. Dabei wurden die dementsprechenden Scheiben großzügig ausgeschnitten und mit Holzleim im Innenbereich der Kaue verklebt. Gerade bei der Arbeit mit Klarsichtteilen sollte man immer auf Holzleim zurückgreifen, da dieser im Vergleich zu herkömmlichem Klebern nicht ausblüht und den dabei entstehenden, unbeliebten milchigen Effekt erzeugt.

Den Abschluss bildeten wieder diverse Staubpigmente, um den Fenstern einen dreckigen Eindruck zu verleihen.

Stefan Szymanski

Publiziert am 28. Februar 2010

Du bist hier: Home > Galerie > Gebäude > Reichsbahnkaue

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog