Du bist hier: Home > Galerie > Militärfahrzeuge bis 1945 > schwerer Artillerieschlepper Voroshilovez

schwerer Artillerieschlepper Voroshilovez

mit 2 cm Flak-Vierling

von Erich Rauthe (1:35 Trumpeter)

schwerer Artillerieschlepper Voroshilovez

Geschichte:

Am 22. März 1934 beschloss der Verteidigungsrat der Sowjetunion den Bau von schweren Artillerieschleppern für die schwere Korps-Artillerie, wie die 203 mm Haubitze B-4 und den 280 mm Mörser Br-5.

Der „Komintern" mit dem T-24 Laufwerk wurde bis 1940 1800mal gebaut, war aber sehr wartungsaufwendig und mit seinem 135 PS Motor im Gelände kaum in der Lage, die schweren Geschütze zu bewegen. So entschied man 1939, den „Komintern" durch einen stärkeren „Tractor" abzulösen. Der AT-45 „Voroshilovez" war eine Neukonstruktion mit einem 12-Zyl. Motor aus der T-34er Baureihe. Die Transportplattform war größer als die vom Komintern und konnte 16 Mann mit Ausrüstung aufnehmen. In der Regel war die Ladefläche mit einer Plane abgedeckt, einige Serien bekamen einen stabilen Holzaufbau.

Neben dem Einsatz als Art. Schlepper wurde der Voroshilovez versuchsweise auch als Selbstfahrlafette mit Drilling-Fla-MG und 85 mm Flak 52-K M1939 in kleiner Stückzahl produziert.Bei den großen Kesselschlachten 1941 erbeutete die Wehrmacht auch einige „Voroshilovez" und setzte sie nach farblicher Kennzeichnung als Schlepper 607 (r) in den eigenen Reihen ein.Versuchsweise wurde auf einigen „Voroshilovez", nach dem sowj. Vorbild, ein Flak-Vierling montiert, wobei man die 3-Punkt-Lafette durch einen stabilen Stahlsockel mit Drehring ersetzte, der direkt mit dem Fahrzeugrahmen verbunden war. Vorteil dieser Selbstfahrlafette waren die gute Geländegängigkeit und die relativ hohe Marschgeschwindigkeit. Nachteile waren das Fehlen jeglicher Panzerung, die Notwendigkeit, vor dem Einsatz die Bordwände umzulegen und die unmögliche Erdbekämpfung nach vorne wegen der Fahrerkabine.

schwerer Artillerieschlepper Voroshilovez

Technische Daten:

  • Hersteller: Sowjetunion, 1940/42, 1.120 Stück
  • Gewicht: 15,5 ton, Zuladung 3 ton, Anhängelast max. 22 ton
  • Maße: 6,22 x 2,35 x 2,74 m
  • Motor/Antrieb: Dieselmotor, 350 PS, Vollkette, Triebrad hinten, je 2 Rollenbrücken mit je Doppellaufrädern und je 5 Stützrollen
  • Geschwindigkeit: Straße 36 kmh
  • Aktionsradius: Straße ca. 270 km
  • Besatzung: 3 Mann, als Mannschaftstransporter +16 Mann
  • Bewaffnung: 2 cm Flakvierling 38

schwerer Artillerieschlepper Voroshilovez

Modell:

Erstmals gesehen habe ich ein Modell in dieser Kombination im Juli 2009 auf der Modellbauseite dbmodel.com. Meine Suche nach dem Schlepper war aber bis Sommer diesen Jahres vergeblich, dann brachte Trumpeter den „Voroshilovez" auf den Markt. Der Bausatz 01573 ist in gewohnter Trumpeter-Qualität, passgenau und gut detailliert. Die Einzelgliederkette macht auch keine Probleme, es bleiben sogar einige Glieder übrig. Bei der Montage von Treib- und Leitrad sowie der Laufradbrücken sollte man dem Kleber eine Nacht Zeit zum Aushärten geben, da die Verbindungsstifte sehr mickrig ausgefallen sind. Die Inneneinrichtung der Fahrerkabine kann man vor der Montage komplett fertig stellen, wobei die Position der Pedale nicht dem Original entspricht. Bei der Montage der Bordwände muss man die Vorder- und Rückseite zuerst montieren, da man sonst die seitlichen Bordwände nicht mehr in ihre Position bekommt! Ich habe das Modell nach Bauanleitung fertiggestellt, jedoch ohne die Sitzbänke und die Plattform-Einhausung.

Der Flak-Vierling stammt aus dem Fundus und war 1998 Bestandteil eines sog. Dachbodenfundes! Der Sockel für die Flak war einmal ein E-50 Treibrad. Leider kam mir die Idee, die Selbstfahrlafette auch in Gefechtsstellung zu zeigen erst, als die Bordwände schon geklebt waren. Für die Farbgestaltung waren wieder „Humbrol-Acryl-Spray" und „Revell Aquacolor" verantwortlich.

schwerer Artillerieschlepper Voroshilovez

Das Modell zeigt einen „Voroshilovez-Schlepper" mit einem Flak-Vierling (in Fahrstellung) der Fla-Batt. 47 in der Pz.Jg.Abtlg. 38, die im August 1942 in der Schlacht um Rshew an der Wolga im Verband der 2.Pz.Div. kämpfte.

Erich Rauthe

Publiziert am 14. Dezember 2010

Die Bilder stammen von www.PhotALo.de.

Du bist hier: Home > Galerie > Militärfahrzeuge bis 1945 > schwerer Artillerieschlepper Voroshilovez

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog