Du bist hier: Home > Galerie > Autos > 1958 Chevrolet Impala

1958 Chevrolet Impala

von Bernd Wachter (1:25 AMT/Ertl)

1958 Chevrolet Impala

Hier ein weiteres "Altertümchen" aus meiner US-Car Modellauto-Sammlung. Der Chevrolet Impala von 1958. Für diejenigen, die nicht wissen woher der Name "Impala" stammt: Impalas sind afrikanische Schwarzfersenantilopen. Wieso GM bzw. Chevrolet allerdings einem Wagen, dessen Länge locker die 5 Meter Marke überschreitet und dessen Gewicht 1,6 Tonnen beträgt, ausgerechnet den Namen einer leichtfüßigen Antilopenart gibt? Selbst die 25 fache Verkleinerung hat schon eine Länge von 22 cm!

1958 Chevrolet Impala

Der AMT Bausatz im Maßstab 1:25 gehört, bzw. gehörte, meines Erachtens zu den schönsten und detailliertesten Classic Car Modellen dieses Herstellers. Immerhin besteht er aus ca. 140 Einzelteilen, verfügt über zu öffnende Türen und besitzt sogar eine "funktionsfähige" Lenkung.

1958 Chevrolet Impala

Als Farbe für die Lackierung entschied ich mich für Hellelfenbein (Taxi Beige) von Auto-K. Das Interieur ist in sattem Rot gehalten, mit cremefarben abgesetzten Sitzflächen und Teilen der Türverkleidungen. Eine ziemliche Herausforderung dieses Bausatzes sind die vielen Zierleisten und Chrom-Applikationen. Würde ich das Modell heute noch einmal bauen, käme ganz sicher Bare Metal Foil zur Verwendung. In diesem Fall allerdings wurde sauber abgeklebt und sämtliche Zierleisten mit Revell Silber bemalt. Um dem Kühlergrill und den verchromten Radblenden ein möglichst realistisches Aussehen zu verleihen, war ein leichtes Washing unumgänglich.

Decals für Embleme etc. sind bei diesem alten Bausatz natürlich Fehlanzeige, hier sind gute Augen, ein haarfeiner Pinsel und eine ruhige Hand angesagt.

Originale in sehr gutem Zustand, oder auch restaurierte Fahrzeuge, werden in den USA inzwischen schon mit bis zu 70.000 Dollar gehandelt. Convertibles sogar schon mit 100.000 Dollar.

Bernd Wachter

Publiziert am 23. Januar 2011

Du bist hier: Home > Galerie > Autos > 1958 Chevrolet Impala

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog