Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär Modern > BAe Hawk T.1A

BAe Hawk T.1A

Red Arrows

von Stefan Fraundorfer (1:48 Italeri)

BAe Hawk T.1A

Zum Original

1964 wurde bei der Flugzeugführerschule 4 der RAF in Valley das Kunstflugteam „Yellowjacks“ aufgestellt, das fünf in Gelb lackierte Folland Gnat T.Mk 1 flog. Schon ein Jahr später wandelten sich die „Yellowjacks“ mit neun Gnat zu den „Red Arrows“.    

Seit der Saison 1980 bis heute fliegt die Staffel die Hawk T.1A. Dabei trägt sie einen roten Anstrich mit weißen Streifen auf den Rumpfseiten und einem weißen Pfeil auf der Unterseite. Die „Red Arrows“ fliegen ihr Programm mit neun Flugzeugen. 

BAe Hawk T.1A

Der mittig liegende Unterrumpftank enthält Dieselkraftstoff und Färbemittel. Die Rauchfahnen bei den spektakulären Vorführungen werden erzeugt, indem eingefärbter Dieselkraftstoff durch drei Düsen oberhalb der Schubdüse in den Abgasstrahl geleitet wird.

Die Hawk T.1A wird von einem Mantelstromtriebwerk Rolls-Royce Turboméca Adour 151 mit 23,13 kN auf eine Höchstgeschwindigkeit von 1.038 km/h beschleunigt. Die Maschine wiegt leer 3.647 kg, hat eine Spannweite von 9,39 m und eine Länge von 11,17 m.

 

BAe Hawk T.1A

Der Bausatz stammt von Italeri im Maßstab 1:48 aus der Serie „Aerobatic Teams Collection“. Leider war die Passgenauigkeit an manchen Stellen nicht gerade überragend. Besonders an den Lufteinläufen musste Einiges verspachtelt werden.

Positiv an dem Bausatz sind die ansprechende Oberflächendetaillierung und die Schleudersitze, für die geätzte Sitzgurte beiliegen.

Auch die Decals von Cartograf sind über jeden Zweifel erhaben. Mit etwas Weichmacher legen sie sich sehr sauber in jede Gravur.

BAe Hawk T.1A

BAe Hawk T.1ABAe Hawk T.1ABAe Hawk T.1ABAe Hawk T.1ABAe Hawk T.1ABAe Hawk T.1A

BAe Hawk T.1A

 

Stefan Fraundorfer,
www.kitchecker.com

Publiziert am 14. Mai 2012

Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär Modern > BAe Hawk T.1A

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog