Du bist hier: Home > Galerie > Schiffe Militär Modern > USS Northampton (CLC-1)

USS Northampton (CLC-1)

von Jörg Kuhnert (1:700 Niko Model)

USS Northampton (CLC-1)

Original

USS Northampton CLC-1 war ein Führungsschiff der United States Navy und ein modifizierter Kreuzer der Oregon City-Klasse. Sie war das dritte Schiff in der Geschichte der US-Marine, das den Namen Northampton trug.

Im Juli 1946 wurde über den Weiterbau der CA-125 Northampton zum Hauptquartierschiff mit Flaggschiff-Einrichtung entschieden. Die Maschinenanlage und Panzerung wurden beibehalten, das Aussehen des Schiffes änderte sich jedoch im Vergleich zu den übrigen Schwesternschiffen völlig. Auf ganzer Länge wurde der Schiffskörper um ein Deck erhöht, die Kommandobrücke erhielt einen Turmmast, auf dem während der Dienstzeit des Schiffes unterschiedliche Radargeräte Aufstellung fanden. Elektronische Anlagen erhielt ein Turmmast auf den achteren Aufbauten, mehrere Nachrichtenantennen wurden u.a. auf den Hauptdecks aufgestellt. Ein 38 m hoher Antennenmast fand seinen Platz zwischen Bug und vorderem 12,7-cm-Geschütz.

USS Northampton (CLC-1)

Der Bau von CA-125 war zunächst eingestellt, jedoch am 1. Juli 1948 fortgeführt worden. Die Northampton wurde zu CLC-1 umklassifiziert, die Abkürzung für ein tatktisches Kommandoschiff neu eingeführt. Mit CLC-1 war die Schaffung eines Hauptquartier- bzw. Stabschiffes geplant, das auch im Kriegsfall den US-Präsidenten und wichtige Kommandostäbe aufnehmen konnte. Die USS Northampton CLC-1 wurde am 7. März 1953 in Dienst gestellt. 1963 erhielt das Schiff die Kennung CC-1, die amtliche Bezeichnung lautete nunmehr National Command Ship. USS Northampton war lange Zeit Flaggschiff der 2., aber auch zeitweilig der 6. Flotte und wurde am 14. Januar 1970 zur Reserveflotte verlegt, um schließlich am 14. 1. 1970 außer Dienst gestellt zu werden.

USS Northampton (CLC-1)

Mehrmals wechselte auch die Radarelektronik. Der Turmmast erhielt bis etwa 1963 SPS-2, die damals schwerste schiffsgestützte Bord-Luftüberwachungsantenne, die damals nur noch USS Little Rock CLG-4 führte. Zuletzt war an diesem Platz eine sehr große Parabolantenne für den Satellitenempfang. Ein zwischen Geschützturm B und Brücke aufgestellter Antennenmast erhielt zuletzt eine Abwandlung der SK-2 Antenne. Der Turmmast achtern führte anfangs SPS-3, danach SPS-12 und SPS-29 und SPS-8A befand sich bis zum Ende der Dienstzeit an Bord. CLC-1 wurde zum ersten Schiff der US-Navy, das auch über eine Spezialeinrichtung zur wetterfesten Mitnahme von Hubschraubern erhielt.

USS Northampton (CLC-1)

Die Bewaffnung der USS Northampton CLC-1 bestand anfangs aus vier vollautomatisch nachladbaren 12,7-cm-Flak-Geschützen L/54 Mk 42 und vier 7,6-cm-Doppellafetten L/50, die nach einiger Zeit durch vier 7,6-cm-Doppeltürme L/70 ausgetauscht wurden.

Northampton war 205,71 m lang und 21,6 m breit, hatte eine Verdrängung von 13.700 ts und wurde von vier Propellern über zwei Dampfturbinen mit insgesamt 120.000 PS angetrieben.

Quelle: Stefan Terzibaschitsch: Kreuzer der U.S. Navy, Bechtermünz Verlag, 1997

USS Northampton (CLC-1)

Modell

Das Modell entstand aus dem Bausatz des polnischen Herstellers Niko Model und zeigt den Bauzustand ab etwa 1955/1956 nach Installation der 7,6-cm-Doppeltürme, aber noch ohne den schwarzen Anstrich des achteren Gefechtsturms. Sehr hilfreich beim Bau waren die Fachbücher von Stefan Terzibaschitsch „Kreuzer der U.S. Navy" und „Kampfsysteme der U.S. Navy" mit guten Detailaufnahmen der Northampton, sowie zahlreiche Originalaufnahmen.

USS Northampton (CLC-1)

Sämtliche Resinteile sind recht gut gegossen, so dass hier nur geringe Nacharbeiten entstanden. Das Abtrennen von den Angüssen und das Versäubern der Bauteile ist bei einem Resin-Bausatz immer etwas aufwendiger, verlief aber relativ problemlos. Die Geschützrohre aus Resin wurden durch gedrehte Messingteile von Master Model ersetzt. Nach Grundierung mit Gunzes Mr. Resin Primer wurde das Modell mit Gunze- und Tamiya-Farben mit der Airbrush lackiert. Etwas komplex war der Bau des im Original schwergewichtigen SPS-2-Luftraumüberwachungsradars aus zehn Fotoätzteilen und einer Resin-Basis. Auch hier waren zahlreiche Originalaufnahmen hilfreich, die Bauanleitung war nur ein grober Leitfaden. Die zahlreichen Peitschenantennen entstanden aus 0,2 mm Stahldraht, die beiden Antennenmasten im Bugbereich und vor der Brücke wurden durch zusätzliche Leitern detailliert.

USS Northampton (CLC-1)

Verwitterungen an den Schiffswänden und Spuren von ablaufendem Salzwasser wurden mittels Künstlerölfarben von Schminke erzeugt.

Als Finish erhielt das fertige Modell eine Schicht Gunze Topcoat-Mattlack, der sich schon beim Bau der USS New Jersey BB-62 von Tamiya bewährt hatte.

Die Displaybasis wurde nach der bewährten Methode hergestellt: Wasserfläche mittels Dispersionfarbe, Einfärben mit Acrylfarben und Glanzlacküberzug mit Sprühlack aus dem Baumarkt.

USS Northampton (CLC-1)

USS Northampton (CLC-1)

Jörg Kuhnert

Publiziert am 03. Juli 2012

Du bist hier: Home > Galerie > Schiffe Militär Modern > USS Northampton (CLC-1)

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog