Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Revell > Schwerer Kreuzer Prinz Eugen

Schwerer Kreuzer Prinz Eugen

(Revell - Nr. 05050)

Revell - Schwerer Kreuzer Prinz Eugen

Produktinfo:

Hersteller:Revell
Sparte:Schiffe Militär WK2
Katalog Nummer:05050 - Schwerer Kreuzer Prinz Eugen
Maßstab:1:720
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Preis:ca. 7,99 €
Inhalt:68 Teile, Bauanleitung, Universalflaggensatz

Besprechung:

Geschichte

Als dritter Kreuzer der Hipper - Klasse (Kreuzer "J) am 23.04.1936 auf Kiel gelegt, am 22.08.1938 vom Stapel gelaufen, wurde der schwere Kreuzer Prinz Eugen am 1.8.1940 auf der Krupp Germaniawerft in Kiel in Dienst gestellt und hatte eine Wasserverdrängung vom max. 19.042 Tonnen. Nachdem sie zusammen mit der Bismarck die Hood versenkte, lief sie am 01.06.1941 wegen Problemen mit der Antriebsanlage in Brest ein. In der Folgezeit wurde der im Dock liegende Kreuzer mehrmals von britischen Bombern angegriffen und dabei am 02.04.1941 zweimal schwer getroffen. Am 11.2.1942 schaffte sie von Brest aus einen Blockadedurchbruch durch den Kanal (Operation "Ceberus"). Durch einen Torpedotreffer durch das britische U-Boot "Trident" wurde ihr am 23.2.1942 das Heck abgeknickt; nach der Reparatur wurde sie gegen russische Küstenziele eingesetzt. Als Kriegsbeute der Amerikaner wurde sie am schließlich 15.11.1947 bei einem Atombombentest am Bikini-Atoll versenkt.

Technische Daten:

  • Länge über alles: 212,5 m
  • Breite: 21,8 m
  • Tiefgang: 7,2 m
  • Antrieb:3 Getriebeturbinen von BBC mit zusammen 97.152 KW und Dampfversorgung durch 12 ölgefeuerte Wagner-La-Mont-Kessel
  • Leistung an den Wellen: 110.000 PS
  • Höchste erzielte Leistung 136.000 PS
  • Höchstgeschwindigkeit: 32 kn über 3 Schrauben
  • Höchste erzielte Geschwindigkeit: 33,5 kn, im Herbst 1940
  • Bewaffnung: Schwere Artillerie: 8 x 20,3 cm L/60 in 4 Doppeltürmen, 12 x 10,5 cm Schnell-Ladekanonen in 6 Doppellafetten, 12 x 3,7 cm in 6 Doppellafetten, # (diese ab November 1944 ersetzt durch 20 x 40-mm-Bofors-Maschinenkanonen in Einzellafetten), 8 (bei Indienststellung) bis maximal 56 (November 1944) x 2 cm MK in Einzel-, Doppel-, und Vierlingslafetten

Revell - Schwerer Kreuzer Prinz Eugen

Der Bausatz

OK, dieser Bausatz ist superbetagt und wenn ich mich recht erinnere einer meiner Ersten, die ich jemals gebaut habe. Die Teile sind aus einer Form, die schon sehr alt ist, demzufolgen ist die Qualität mit der heutiger Bausätze nicht mehr vergleichbar. Die Teile sind nicht gratfrei und die Kleinteile insbesonders die Bewaffnung ist nur ähnlich. Dennoch hat man eine Wasserlinien- und eine Vollrumpfoption.

Revell - Schwerer Kreuzer Prinz Eugen

Wenn man einmal das Original betrachtet, fallen einem sofort einige Abweichungen im Bereich der vorderen Brücke auf. Ausserdem sind alle leichten Flaks mit auf den Decks abmodelliert, was dem Bausatz in Sachen Detaillierung ein 1250er-Aussehen verleiht. Außerdem ist der Flaggensatz für diesen Maßstab einfach zu groß. Die Bauanleitung weist den Modellbauer in 8 Schritten zum Ziel, jedoch ist die Farbzuweisung falsch. Sie sieht diese eine einheitliche Farbgebung vor, obgleich das Original einen dunkelgrauen Rumpf und hellgraue Aufbauten trug. Dennoch wird dieser Bausatz seine Freunde finden, da dieser zu einem Taschengeldpreis zu haben ist und auch der Einsteiger wegen der übersichtlichen Teileanzahl gut zurecht kommen wird.

Revell - Schwerer Kreuzer Prinz Eugen

Stärken: Günstiger Preis, Wasserlinien und Vollrumpfoption.
Schwächen: Nicht ganz am Original, falsche Bemalungsanweisung, aufmodellierte leichte Bewaffnung.

Fazit:

O.K., der Bausatz ist nichts für den Schiffsmodellenthusiasten, sondern eher für den Hobbybastler geeignet. Dennoch: Für die Anfänger und Kids, die sich an einem Wochenende oder nach der Schule mit Modellbau die Zeit vertreiben möchten und für die es egal ist, ob das Modell genau dem Original entspricht, prima geeignet.

Diese Besprechung stammt von Martin Kohring - 12. November 2005

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Revell > Schwerer Kreuzer Prinz Eugen

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog

Modellbauer-Profil
Martin Kohring
Land: DE
Beiträge: 36
Dabei seit: 2003
Neuste Artikel:
Schleswig-Holstein D182
Torpedoboote der Schütze-Klasse

Alle 36 Beiträge von Martin Kohring anschauen.

Mitglied bei:
Deutscher Plastik-Modellbau-Verband
Modellmarine / IG Waterline