Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Eduard > AGM-45 Shrike

AGM-45 Shrike

(Eduard - Nr. 648165)

Eduard - AGM-45 Shrike

Produktinfo:

Hersteller:Eduard
Sparte:Flugzeuge Militär Modern
Katalog Nummer:648165 - AGM-45 Shrike
Maßstab:1:48
Kategorie:Detail-Sets
Erschienen:September 2014
Preis:ca. 10,50 €
Inhalt:
  • 20 Resinteile
  • 1 kleine PE-Platine
  • 1 kleiner Decalbogen
  • 1 Bau- und Bemalungshinweis in Farbe
  • 1 Blisterverpackung

Besprechung:

Zur Geschichte:

Die AGM-45 Shrike ist eine US-amerikanische taktische Luft-Boden-Rakete, die der Niederhaltung feindlicher Luftabwehr dient. Zu diesem Zweck ist sie als Antiradarrakete konzipiert. Ihr Suchkopf schaltet auf die Frequenz des gegnerischen Radars auf und nutzt diese, um die Radarstellung zu treffen.

Die Shrike (englisch für Würger – eine Vogelart) wurde 1961 vom Naval Weapons Center in China Lake basierend auf Teilen der AIM-7 Sparrow entwickelt und ab 1963 produziert. Die Shrike wurde in diversen Versionen gebaut, die sich hauptsächlich in den benutzten Frequenzbereichen unterscheiden. In den frühen 70ern wurde die Rakete zur AGM-45B Shrike weiterentwickelt. Mit einem neuen Triebwerk erzielte sie eine Reichweite von 40 km und konnte schwerere Gefechtsköpfe von bis zu 67 kg tragen. Sie wurde von den USA unter anderem im Vietnam-Krieg und von den israelischen Verteidigungsstreitkräften im Jom-Kippur-Krieg eingesetzt, bewährte sich aber teilweise nicht. Während des Falklandkriegs wurden Großbritannien einige Shrikes zur Verfügung gestellt, die im Zuge der Operation Black Buck mit einigem Erfolg eingesetzt wurden.

Bis zum Ende der Produktion 1982 wurden insgesamt rund 18.500 Einheiten hergestellt. Die Streitkräfte der Vereinigten Staaten ersetzten die Shrike ab 1983 durch ihren Nachfolger AGM-88 HARM. Die Shrike gehört seit 1992 nicht mehr zum Bestand.                                                  

Quelle: Wikipedia

AGM-45 ShrikeAGM-45 ShrikeAGM-45 ShrikeAGM-45 ShrikeAGM-45 ShrikeAGM-45 ShrikeAGM-45 Shrike

AGM-45 Shrike

 

Das Zurüstset

Präzise wiedergegebene Resinteile bilden die Grundlage für dieses Upgradeset der Brassin Serie von Eduard. Allerdings haben die Raketenkörper einen leichten Verzug, der aber dank des massiven Resinkörpers wieder leicht gerichtet werden kann. Hinzugefügt ist ein kleiner Decalbogen für Markierungen an dem Raketenkörper. Das Abtrennen der Angussblöcke sollte relativ problemlos zu bewerkstelligen sein, und der Zusammenbau mit dem einteiligen Raketenkörper dürfte auch keine Probleme darstellen. Schön wäre es, wenn die Raketenleitwerke ebenfalls als Photoätz-Teile ausgeführt worden wären, das käme dem Original näher. Wir haben hier also ein schönes Zurüstset, um Flugzeuge im Maßstab 1:48 mit der "Shrike" zu bewaffnen und diese in ihren verschiedenen "Wild Weasel" Varianten darzustellen, z.B. Grumman A-6 Intruder oder Republic F-105 Thunderchief.

Eduard - AGM-45 Shrike

Darstellbare Maschinen:
  • 1 Raketentyp
Stärken:
  • Vereinfachter Zusammenbau dank einteiligem Raketenkörper
  • Präzise Resinteile
  • Decals für Wartungs- und Warnhinweise
  • Photoätzteile
Schwächen:
  • Die Raketenkörper haben einen leichten Verzug
Anwendung:
  • Schwierigkeitsgrad 2 von 5

Fazit:

Ein schöner Zurüstsatz mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Es können damit vier Raketen gebaut werden, was in der Regel für ein bis zwei Waffenzuladungen ausreicht. Der große Vorteil gegenüber bausatzüblichen Spritzgussraketen liegt eindeutig darin, dass die Brassin-Raketenkörper aus einem Stück gegossen sind und somit das Zusammenkleben der Hälften entfällt, was bausatzabhängig wieder Schleifarbeiten nach sich ziehen würde.

Weitere Infos:

Anmerkungen:

Das Set auf der Homepage von Eduard sowie die zugehörige Anleitung erreicht ihr über folgende Links:

Diese Besprechung stammt von Gerald Willing - 17. November 2014

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Eduard > AGM-45 Shrike

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog