Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Flugzeuge Zivil > AIR-6

AIR-6

(Amodel - Nr. 72303)

Amodel - AIR-6

Produktinfo:

Hersteller:Amodel
Sparte:Flugzeuge Zivil
Katalog Nummer:72303 - AIR-6
Maßstab:1:72
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Erschienen:Dezember 2014
Preis:ca. 17€
Inhalt:
  • drei graue Spritzrahmen
  • ein transparenter Spritzling
  • Decalbogen für drei Varianten
  • Bauanleitung

Besprechung:

Geschichte:

Alexander Jakowlew arbeitete 1931 nach seinem Akademieabschluss im Menshinski-Werk Nr.39 als Produktionsingenieur, um sich mit der Praxis vertraut zu machen. Als Konstrukteur hatte er vor seinem Studium schon Erfahrungen mit Segel- und leichten Motorflugzeugen gemacht. Über die AIR 6 schreibt er in seinem Buch „Ziel des Lebens“, ich zitiere:

Das Werk war ein großer Betrieb. In den folgenden zwei bis drei Jahren entstanden in seinen Werkhallen da und dort, unauffällig die Maschinen AIR 5, AIR 6 und 7. Die AIR 5, das sogenannte Luftauto, war ein Eindecker mit autoähnlicher fünfsitziger Kabine und hatte einen amerikanischen „Wright“- Motor mit 220 PS. Die Maschine gefiel allgemein. Später führten wir sie sogar einigen Regierungsmitgliedern vor. Aber der „Wright“- Motor war das einzige in der Sowjetunion vorhandene Exemplar, als Muster importiert, deshalb hatte meine Maschine keine praktischen Aussichten. Das Schema war jedoch bestechend, und ich beschloss, es mit dem sowjetischen, serienfertigen 100 PS- Motor „M-11“ nachzubauen, allerdings für geringere Nutzlast. Auf diese Weise entstand die AIR 6. Sie hatte eine dreisitzige Kabine, für den Flieger und zwei Passagiere. Nach der Überprüfung fand die Maschine allgemeine Anerkennung. Das war mein erstes Flugzeug, das in die Serienproduktion ging. Insgesamt wurden rund 1000 solcher Maschinen gebaut." Zitat Ende.

Bei der Anzahl der gebauten Maschinen hat Jakowlew wohl übertrieben oder sein Gedächtnis hat ihn im Stich gelassen. Es waren lediglich nur 128, nach anderen Aussagen, auch in der Bauanleitung, 468 Exemplare. Auch der Wright Whirlwind J-4, den Jakowlew erwähnt, hatte lediglich 200 PS. Man muss sich noch einmal vor Augen halten, das ist ein Flugzeug aus den frühen 1930er Jahren. Die AIR 6 war von Jakowlew als leichtes Mehrzweckflugzeug bewusst einfach konstruiert worden, war einfach in der Wartung und musste mit kleinen, unbefestigten Landeplätzen zurecht kommen. Die Umrüstung auf Schwimmer und Schneekufen konnte mit einfachen Mitteln bewerkstelligt werden. 20 Maschinen waren speziell als Ambulanzflugzeuge gebaut worden. 

Amodel - AIR-6

Amodel - AIR-6

Trotz neuem Jahr müssen wir modellbautechnisch das alte Jahr noch ein wenig aufarbeiten. Amodel kommt noch im Dezember mit einem kleinen, gut gemachten Bausatz, der AIR-6. Eine Neuheit, die es als Spritzgussbausatz noch nicht gegeben hat. In der bekannten Short-run-Technologie liegen hier drei graue Spritzlinge auf dem Tisch. Sauber gespritzt und abgeformt gibt es da 41 Teile für den kleinen Hochdecker. Dazu noch sieben transparente Teile für die Kabine.

Amodel - AIR-6

Amodel - AIR-6

Die Fensterscheiben sind nicht gut durchsichtig und müssen alle in den Rumpf eingesetzt werden. Ein Nachpolieren und die Behandlung mit einem „Glänzer“ wird hier bestimmt helfen. Dazu gehören auch die beiden Türen, die man so auch offen ankleben kann, auch wenn das die Bauanleitung nicht vorsieht. Das Kabineninnere ist einfach ausgestattet. Es ist aber, bis auf ein paar Gurte, alles vorhanden.

Amodel - AIR-6

Amodel - AIR-6

Die Tragflächen haben nur im Bereich der Querruder eine komplette Hinterkante. Trotzdem wird man hier etwas dünner schleifen müssen. Die Oberflächenstruktur, mit der leicht eingefallenen Bespannung zwischen den Rippen, macht einen sehr guten Eindruck. Der kleine 5-Zylinder Motor besteht mit Propeller aus sechs Teilen. Die Zylinder sind schön wiedergegeben.

Amodel - AIR-6

Amodel - AIR-6

Amodel - AIR-6

Amodel - AIR-6

Ein sauber gedruckter Decalbogen erlaubt drei Bemalungsmöglichkeiten. Leider werden die einzelnen Bemalungen in der Bauanleitung nicht näher beschreiben. Auch die Recherche im Internet und der einschlägigen Literatur geben keine Informationen preis. Eine Arbeitserleichterung, der rote Mittelstreifen auf dem Rumpf, für zwei Varianten vorgesehen, ist auch dabei. Aufwändig bei allen Varianten, der umlaufende rote Rand an den Tragflächen und dem Leitwerk.

Amodel - AIR-6

Bei den Farben verweist Amodel nach wie vor auf Humbrol. Die Bauanleitung ist typisch Amodel. Einfach gezeichnet und übersichtlich führt sie mit fünf Zeichnungen durch den Zusammenbau. Schade, dass in der Modellbeschreibung (Englisch und Russisch) nicht weiter konkret auf die speziellen Bemalungen eingegangen wird.

Amodel - AIR-6

Amodel - AIR-6

Amodel - AIR-6

Amodel - AIR-6

Darstellbare Maschinen:
  • AIR-6, CCCP-NI002 „ИВАН МИХЕЕВ“ (Iwan Michew)
  • AIR-6, CCCP-1002
  • AIR-6, CCCP-K181 „НАРКОМЗДРАВ“ (Volkskommissariat)
Stärken:
  • solider Bausatz
  • erster Bausatz in diesem Maßstab
  • Decals
Schwächen:
  • Fensterscheiben
Anwendung:
  • einfach zu bauen, schwierig bei der Bemalung

Fazit:

Es gibt leider wenig Modelle aus der frühen Phase der Jakowlew Entwicklungen. Um so erfreulicher, was uns da Amodel in der Vorweihnachtszeit gewichtelt hat. Ein grundsolider Bausatz, leicht und schnell zu bauen. Amodel hat da noch einige Asse im Ärmel. Was soll ich sagen, es bleibt weiter spannend.

Diese Besprechung stammt von Bernhard Pethe - 14. Januar 2015

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Flugzeuge Zivil > AIR-6

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog