Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Flugzeuge Militär Modern > Yakovlev Yak-11

Yakovlev Yak-11

(Mikro Mir - Nr. 72-005)

Mikro Mir - Yakovlev Yak-11

Produktinfo:

Hersteller:Mikro Mir
Sparte:Flugzeuge Militär Modern
Katalog Nummer:72-005 - Yakovlev Yak-11
Maßstab:1:72
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Erschienen:April 2015
Preis:ca. 18 €
Inhalt:
  • 3 graue Spritzlinge
  • ein transparenter Spritzling
  • Decalbogen für 10 Varianten
  • Ätzteilplatine
  • Maskierbogen

Besprechung:

Geschichte:

Die Jak-11, ein zweisitziges Flugzeug, das speziell für die Fortgeschrittenen-Schulung der Jagdflieger entwickelt und eingesetzt wurde. Im letzten Kriegsjahr nahm das Flugzeug Gestalt an und wurde in seiner konstruktiven Auslegung stark von der Jak-3 beeinflusst. Ausgangspunkt war die Jak-3UTI mit dem Reihenmotor WK-105PF und eine Jägerstudie Jak-3 mit dem Sternmotor Asch-82FN, welche die Leistungen der ursprünglichen Jak-3 aber nicht erreichte. Aus diesen Erfahrungen heraus entstand eine Jak-3UTI mit dem zuverlässigen Schwetzow ASch-21 Sternmotor. Testpilot war P.M. Stefanowski, der am 10. November 1945 den Erstflug absolvierte. Das Flugzeug erreichte eine Höchstgeschwindigkeit von 475 km/h und war mit einem 12,7 mm Maschinengewehr UBS ausgestattet. Die russische Produktion erreichte eine Stückzahl von 3.859 Flugzeugen. Eine tschechische Lizenzproduktion bei Let Kunovice, als C-11 bezeichnet, kam auf 707 Maschinen.

Die Jak-11 flog in allen Warschauer Vertragsstaaten, aber auch in Ägypten, Algerien, Jemen, Irak, Somalia, Syrien, Vietnam, China und Österreich. Heute werden mit großen finanziellen und wartungstechnischem Aufwand noch eine Handvoll Jak-11 am Fliegen gehalten.

Jak-11 mit WISch-111-W20 Propeller am Flugplatzmuseum Cottbus
Jak-11 mit WISch-111-W20 Propeller am Flugplatzmuseum Cottbus

Bausatz:

Der ukrainische Hersteller MIKR MIR ist bei uns relativ wenig bekannt, hat aber doch in unterschiedlichen Maßstäben, vor allem 1:72 und 1:48, einige interessante Modelle hervorgebracht. Vor einem halben Jahr hatte Robert Schneider bereits einen neuen Jak-11 Bausatz auf den Markt gebracht. Siehe Vorstellung hier. Dieser Kit ist auch aus neuen Formen entstanden und nicht mit dem von RS identisch. In dem Stülpkarton befinden sich drei graue Spritzlinge mit 64 Teilen. Ein transparenter Spritzling enthält eine einteilige, gut durchsichtige Kabinenhaube und die Verglasung des Landescheinwerfers. Für einen Short-Run Bausatz sind die Teile sauber gespritzt und ausgeformt. Die Oberfläche ist schön glatt und alle Paneellinien sauber versenkt.

Mikro Mir - Yakovlev Yak-11

Mikro Mir - Yakovlev Yak-11

Yakovlev Yak-11Yakovlev Yak-11Yakovlev Yak-11Yakovlev Yak-11Yakovlev Yak-11Yakovlev Yak-11Yakovlev Yak-11

Yakovlev Yak-11

 

Die Oberflächenstruktur der stoffbespannten Ruder und der Hinterrumpf sind gut wiedergegeben. Im Gegensatz zu RS gibt es bei diesem Bausatz nur eine Luftschraube, die WISch-11-D-15. Die würde zumindest für die Bemalungsvariante der Cottbuser Jak-11 nicht passen. Die beiliegende Ätzteilplatine enthält Teile für die Radschächte und Pedale und Gurte für das Cockpit. Wo wir dabei sind, das Cockpit ist mit reichlich Teilen ausgestattet und gut detailliert. Der sauber gedruckte Decalbogen übertrifft den seines Mitbewerber RS bei weitem. Nicht nur die Qualität geht voll in Ordnung, auch die Auswahl der Bemalungen ist vorbildlich. Zehn Auswahlmöglichkeiten werden bei diesem Bausatz geboten. Siehe unten. Dabei sind auch heute noch aktuell fliegende Jak-11 dabei.

Auf der vierseitigen Bauanleitung findet man was zur Erklärung des Flugzeugtyps auf Ukrainisch und auf Englisch. Die 13 Zeichnungen erklären den Zusammenbau ausreichend. Das Einlegeblatt für die Bemalungen ist farbig gedruckt. Bei den beschriebenen Farben gibt es keine konkrete Benennung. Hier muss man sich mit einem guten Vorbildstudium selber weiterhelfen. Was man bei diesem Kit nicht erwartet, es gibt noch einen Maskierbogen für die Kabinenhaube.

Yakovlev Yak-11Yakovlev Yak-11Yakovlev Yak-11Yakovlev Yak-11Yakovlev Yak-11Yakovlev Yak-11

Yakovlev Yak-11

 

Darstellbare Maschinen:
  • Jak-11, rote 36, Polnische Luftwaffe, Debno,1959
  • Jak-11, gelbe 25, sowjetische Luftwaffe, 1952
  • Jak-11, rote 89/rote 41, sowjetische Luftwaffe, Saratow, 1946
  • Jak-11, rote 45, sowjetische Luftwaffe, 1957
  • Jak-11, rote Aufschrift DOSAAF
  • Jak-11, NVA, rote Sonderlackierung, Cottbus, 1952
  • Jak-11, F-AZIR, Frankreich, schwarze 28, privat
  • Let C-11 (Jak-11), Tschechien, Museum Prag/Kbely, 1997
  • Jak-11, Ägypten Air Force, 1964
  • Jak-11, Algerien Air Force, 1963
Stärken:
  • schöne Details
  • umfangreicher Decalbogen
  • Ätzteile
  • Maskierbogen
Schwächen:
  • nur eine Luftschraube

Fazit:

Ein qualitativ gut gemachter, solider Bausatz der Jak-11, der mit Fotoätzteilen und Maskierbogen sehr komplett daher kommt und sich hinter dem Modell von RS Models keinesfalls verstecken muss.

Diese Besprechung stammt von Bernhard Pethe - 30. Mai 2015

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Flugzeuge Militär Modern > Yakovlev Yak-11

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog

Modellbauer-Profil
Bernhard Pethe
Land: DE
Beiträge: 42
Dabei seit: 2003
Neuste Artikel:
Bombardier Learjet 60XR
Berijew Be-12 Tschaika

Alle 42 Beiträge von Bernhard Pethe anschauen.

Mitglied bei:
FFMC - Flugzeugforum-Modellbauclub