Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Revell > HMS Ariadne

HMS Ariadne

(Revell - Nr. 05134)

Revell - HMS Ariadne

Produktinfo:

Hersteller:Revell
Sparte:Schiffe Militär WK2
Katalog Nummer:05134 - HMS Ariadne
Maßstab:1:700
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Erschienen:2015
Preis:ca. 7,- €
Inhalt:
  • 2 Spritzlinge
  • 1 Markierungsbogen
  • 1 Papierbogen mit Flaggen 
  • 1 Bauanleitung 

Besprechung:

Revell - HMS Ariadne

Das Original:

Die HMS Ariadne war ein Minenleger der Abdiel-Klasse. Die Schiffe waren als schnelle Minenleger konzipiert und bis zu 40 Knoten schnell. Wegen ihrer hohen Geschwindigkeit wurden die Schiffe auch als schnelle Truppentransporter eingesetzt.

Der Bauauftrag für die HMS Ariadne wurde am 10. Oktober 1941 gegeben, Stapellauf war am 16. Februar 1943 und Indienststellung am 09. Oktober 1943. Ihre ersten Einsätze waren eine Minenoperation vor der norwegischen Küste sowie die Teilnahme an der Operation „Stonewall“, wobei deutsche Schiffe aus Asien aufgebracht werden sollten.

Im Januar 1944 ging die HMS Ariadne durch den Panamakanal in den Pazifik und wurde der US 7. Flotte unterstellt. Im Mai 1944 legte sie während der Operation „Reckless“ Minen vor Guinea. In der Folgezeit nahm Sie an mehreren Minenlege-Operationen und auch an der Rückeroberung der Philippinen teil und wurde hier auch als schneller Truppentransporter eingesetzt. Im Januar 1945 kam Order zur Rückkehr nach England. Ab Februar legte die HMS Ariadne mit ihrem Schwesterschiff HMS Apollo eine Reihe von Minenfeldern in der Biskaya, der Irischen See und den nordwestlichen Seegebieten vor Irland. Dabei legte sie bis Mai 1945 1.200 Minen.

Nach Kriegsende in Europa war sie eines der Eskortschiffe für die Rückkehr des norwegischen Königs vom 11. bis 13. Mai 1945 nach Oslo. Zurück in England wurde sie wieder für den Pazifikeinsatz ausgerüstet und ging im Juni Anker auf durch das Mittelmeer und den Suezkanal in den Pazifik. Dort wurde sie nach dem endgültigen Ende des Krieges noch zum Rücktransport von britischen Soldaten aus japanischer Kriegsgefangenschaft verwendet.

1946 wurde sie der Reserveflotte zugeteilt. Zu Beginn des Koreakrieges wurde sie kurzfristig reaktiviert, kam jedoch nicht zum Einsatz und wurde 1956 wieder der Reserveflotte zugeteilt. Dort blieb sie dann bis 1965. Am 14. Februar 1965 begannen dann die Abbrucharbeiten.

Revell - HMS Ariadne

Der Bausatz:

Es handelt sich bei diesem Bausatz um einen alten Matchbox Bausatz im Maßstab 1:700. Der war in Hellgrau und Dunkelgrau gehalten, Revell hat für den Bausatz einen hellgrauen Kunststoff verwendet. Das Modell ist in Wasserlinie dargestellt. Matchbox brachte 1977 die HMS Ariadne heraus.

Es sind zwei Gussäste vorhanden, die sehr sauber und ohne große Gratbildung hergestellt sind. Einige Kleinteile sind sehr dicht zusammengedrängt, was das Heraustrennen erschwert. Auch sind die Geschützrohre für ungeübte Hände in Gefahr, beim Abtrennen zu Bruch zu gehen. Wer ein bisschen mehr aus dem Modell machen möchte, sollte die Restekiste und diverse Ätzteile benutzen.

Im Großen und Ganzen macht der Bausatz einen sehr ordentlichen Eindruck. Es gibt allerdings nur Decals für die HMS Ariadne, nicht für ihre Schwesterschiffe. Wie auch früher bei Matchbox üblich, so ist aktuell ein Satz mit Flaggen dabei. Die Bauanleitung ist übersichtlich und beinhaltet auch ein Tarnschema von 1943.

Revell - HMS Ariadne

Revell - HMS Ariadne

Revell - HMS Ariadne

Revell - HMS Ariadne

Darstellbare Einheiten:

HMS Ariadne, Mienenleger Abdiel-Klasse, Royal Navy, 1943

Stärken:
  • Ein Bausatz ohne Platzverschwendung.
  • Wiederauflage eine Klassikers.
Schwächen:
  • Nur ein Schiff zur Auswahl.
Anwendung: Auch für Modellbaueinsteiger geeignet.

Fazit:

Ein schöner alter Bausatz, der dazu einlädt mit ein wenig Geschick ein schönes Modell einer recht interessanten Schiffsklasse zu bauen.

Diese Besprechung stammt von Sven Dettmar - 02. Oktober 2015

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Revell > HMS Ariadne

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog