Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Welsh Models > Armstrong Whitworth A.W. 650 Argosy

Armstrong Whitworth A.W. 650 Argosy

(Welsh Models - Nr. SL 102)

Welsh Models - Armstrong Whitworth A.W. 650 Argosy

Produktinfo:

Hersteller:Welsh Models
Sparte:Flugzeuge Zivil
Katalog Nummer:SL 102 - Armstrong Whitworth A.W. 650 Argosy
Maßstab:1:144
Kategorie:Bausätze (Resin, Vacu, ...)
Preis:ca. 32 €
Inhalt:
  • 3 weiße Tafeln mit Tiefziehteilen
  • 1 Decalbogen (Siebdruck)
  • 1 Beutel mit Weißmetallteilen
  • 1 Anleitung mit Dreiseitenriss

Besprechung:

Das Vorbild „Armstrong-Whitworth A.W.650 Argosy 222" war einer der vielen Versuche der englischen Luftfahrtindustrie, die kein so großer Erfolg wie z.B. die Vickers Viscount wurden.

Technische Daten:

  • Besatzung: 2-3
  • Länge: 26,44 m
  • Spannweite: 35,05 m
  • Höhe: 8,23 m
  • max. Nutzlast: 12.700 kg
  • max. Startmasse: 43.917 kg
  • Reisegeschwindigkeit: 450 km/h
  • Dienstgipfelhöhe: 6.900 m
  • Reichweite: 5.500 km
  • Triebwerke: 4 x Propellerturbinen Rolls-Royce Dart 526, 2.100 WPS (1.544,5 kW)

Mehr über die teilweise originellen Features kann man auf Wikipedia nachlesen. Mit insgesamt 74 gebauten Flugzeugen, davon 56 Stück A.W. 660 für die RAF, ist die Argosy eher ein Exot gewesen, die ersten flogen ab 1959, die letzten bis 1992, darunter die von SAFE Air.

SAFE steht für „Straits Air Freight Express", wurde 1950 in Neuseeland gegründet, seit 1978 ist SAFE Air Teil von Air New Zealand und ab 1990 wurde der Transportbetrieb nach und nach eingestellt. Heute ist SAFE Air ein kompetenter Partner der Luftwaffen von Australien und Neuseeland für Wartung und „lebensverlängernde Maßnahmen" bei Großgerät wie P-3 Orion und C-130 Hercules.

Meines Wissens gibt es bis jetzt, August 2015, in 1:144 nur von Welsh Models eine Argosy. Und dieser Kit besteht aus drei tiefgezogenen Platten (eine im Format DIN A4, die anderen ca. 25 x 4 cm) und einem Beutel mit Fahrwerksteilen aus Weißmetall. Das alles kommt in einem ca. DIN A4- großen transparenten Kunststoffbeutel.

Armstrong Whitworth A.W. 650 ArgosyArmstrong Whitworth A.W. 650 ArgosyArmstrong Whitworth A.W. 650 ArgosyArmstrong Whitworth A.W. 650 ArgosyArmstrong Whitworth A.W. 650 ArgosyArmstrong Whitworth A.W. 650 Argosy

Armstrong Whitworth A.W. 650 Argosy

 

Dazu noch ein beidseitig bedrucktes Blatt DIN A4 mit Beschreibung, Bauanleitung und maßstäblichem Seitenriss, und ein Decalbogen, im Siebdruck hergestellt. Ich habe das Foto der Decals nachbehandelt, um trotz des sehr hellen Trägerpapiers die weißen Logos für die Seitenleitwerke erkennbar zu machen. Wer die Fenster nicht aufbohren will, kann diese mittels Decals darstellen. Der Schriftzug oberhalb der Cockpit-Decals lautet „Merchant Enterprise", der Taufname der Alfa-Echo.

Welsh Models - Armstrong Whitworth A.W. 650 Argosy

Welsh Models - Armstrong Whitworth A.W. 650 Argosy

Darstellbare Maschinen:
Nur die ZK-SAE, SAFE Air, cn 6802, ab 1973, war 2009 in dieser Farbgebung noch erhalten in Blenheim, Neuseeland
Stärken:
  • Der derzeit einzige Bausatz dieses Typs in 1:144
  • Schöne Decals
Schwächen:
  • Vacu-Bausatz mit eher schwacher Detaillierung
Anwendung: Für Sammler und Modellbauer mit hohem Improvisationsvermögen

Fazit:

Very British, although down under!

Diese Besprechung stammt von Johannes Wipauer - 22. Dezember 2015

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Welsh Models > Armstrong Whitworth A.W. 650 Argosy

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog