Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Eduard > Defiant Mk. I landing flaps

Defiant Mk. I landing flaps

(Eduard - Nr. 48877)

Eduard - Defiant Mk. I landing flaps

Produktinfo:

Hersteller:Eduard
Sparte:Flugzeuge Militär WK2
Katalog Nummer:48877 - Defiant Mk. I landing flaps
Maßstab:1:48
Kategorie:Fotoätzteile
Erschienen:Februar 2016
Preis:ca. 14,- Euro
Inhalt:
  • Eine Platine mit Messing-Fotoätzteilen
  • Farbige Bauanleitung.
Empfohlener Bausatz:Airfix 1:48 Boulton Paul Defiant MK. I

Besprechung:

Der zu Grunde liegende Bausatz. (Foto: Airfix)
Der zu Grunde liegende Bausatz. (Foto: Airfix)

Die frohe Kunde aus England einer Neuauflage der Defiant im Maßstab 1:48 ist kaum bei uns angekommen und die ersten Modelle von Airfix verfügbar, da bringt uns Eduard ein Ätzteilset, das es wieder mal in sich hat.

Landeklappen zeichnen sich im geöffneten Zustand durch erkennbar feine Strukturen und dünne Wandstärken der Bleche aus. Das ist mit Spritzgussteilen wegen der Materialeigenschaften des Polystyrols nicht darstellbar, und so verwundert es nicht, dass die Flaps beim Airfix-Bausatz nur geschlossen darstellbar sind. Der Vorhang fällt- Ende der Vorstellung?

Mitnichten. Denn Eduard betritt die Bühne und ermöglicht es, die Flaps im ausgeklappten Zustand zu zeigen. Dabei werden die Kunststoffteile der unteren Flügelhäften des Bausatzes ausgesägt, an entsprechender Stelle mit den Ätzteilen ersetzt und Schicht für Schicht im geöffneten Zustand aufgebaut. Dabei muss der Bastler fleißig die fein gelöcherten Längsrippen auf die Innenseiten der Landeklapen kleben. Außerdem wird 0,7mm Draht benötigt, um den Klappenmechanismus darzustellen. Das tolle Ergebnis spricht Bände und ist jeden Cent des Ätzteilsets wert. Applaus für diesen gekonnten Auftritt! 

Defiant Mk. I landing flapsBei den dreieckigen 'Splinten' handelt es sich um die Längsrippen, die gefaltet in die länglichen Rillen der Innenseiten der Flaps geklebt werden müssen.Defiant Mk. I landing flapsBei den dreieckigen 'Splinten' handelt es sich um die Längsrippen, die gefaltet in die länglichen Rillen der Innenseiten der Flaps geklebt werden müssen.Bauanleitung, Seite 1. Die rot markierten Flächen der Flügelunterseiten werden entfernt und mit den Ätzteilen im aufgeklappten Zustand ersetzt. (Grafik: Eduard)Bauanleitung, Seite 2. Beachte die Längsrippen der Flaps, die aus den Ecken der Ätzteile gefaltet werden. (Grafik: Eduard)Defiant Mk. I landing flaps

Defiant Mk. I landing flaps

 

Die Ätzteile im Einsatz am montierten Modell. Die Backbordseite ist noch geschlossen/ unbearbeitet belassen worden.(Foto: Eduard)
Die Ätzteile im Einsatz am montierten Modell. Die Backbordseite ist noch geschlossen/ unbearbeitet belassen worden.(Foto: Eduard)

Fazit:

Mit diesem Set wird ein Bereich des Bausatzes detailliert, der out of the Box geschlossen bleiben und gar nicht dargestellt werden soll. Von daher ein echter Fortschritt für die optische Gesamtwirkung des fertigen Modells. Empfehlenswert!

Weitere Infos:

Anmerkungen:

Das Set auf der Homepage von Eduard sowie die zugehörige Anleitung erreicht ihr über folgende Links:

Diese Besprechung stammt von Alexander Jost - 08. April 2016

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Eduard > Defiant Mk. I landing flaps

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog

Modellbauer-Profil
Alexander Jost
Land: DE
Beiträge: 88
Dabei seit: 2004
Neuste Artikel:
Chevrolet Camaro 2013 und 2017
IKARUS Modellbauausstellung 2018 - Teil 4

Alle 88 Beiträge von Alexander Jost anschauen.