Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Eastern Express > Mi-4A & Mi-4P Helicopters

Mi-4A & Mi-4P Helicopters

(Eastern Express - Nr. 14511)

Eastern Express - Mi-4A & Mi-4P Helicopters

Produktinfo:

Hersteller:Eastern Express
Sparte:Hubschrauber
Katalog Nummer:14511 - Mi-4A & Mi-4P Helicopters
Maßstab:1:144
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Erschienen:2014
Preis:ca. 32 €
Inhalt:
  • 4 Spritzrahmen grau, insgesamt 76 Teile
  • 3 Spritzrahmen klar/durchsichtig, insgesamt 40 Teile
  • färbige Seitenansichten für Farbgebung und Decals
  • Bauanleitung DIN A4 beidseitig bedruckt
  • 1 Decalbogen + Ergänzung

Besprechung:

Die Mil Mi-4 (russisch Миль Ми-4, NATO-Name: Hound) ist ein in der Sowjetunion von Mil entwickelter und gefertigter mittlerer Transporthubschrauber. Erstflug Mai 1952, bis 1969 wurden in der Sowjetunion 3.500 Stück gebaut. Lizenzfertigung in der VR China von 545 Stück bis 1980. Mehr dazu in Wikipedia.

Technische Daten:

  • Besatzung: 2
  • Länge: 16,79 m
  • Hauptrotordurchmesser: 21,0 m
  • Höhe: 4,4 m
  • max. Nutzlast: 1.200 kg oder 14 Soldaten oder 16 Passagiere
  • max. Startmasse: 7.800 kg
  • Reisegeschwindigkeit: 160 km/h, max. 185 km/h
  • Dienstgipfelhöhe: 4.200 m
  • Reichweite: 410 km, voll beladen 200 km
  • Triebwerk: 1x 14-Zylinder-Doppelsternmotor Schwezow Asch-82W, 1.694 PS (1.250 kW)

Dieser Bausatz enthält alle Teile, um jeweils einen Mi-4A (die militärische Basisvariante) plus einen Mi-4P (die zivile Passagiervariante), also zwei komplette Modelle, fertigzustellen. Bei der Mi-4A kann wahlweise eine Bodenwanne angebaut werden. Der Unterschied zwischen den beiden Varianten besteht im Modell nur in unterschiedlichen Kabinenfenstern, bei der Mi-4P sind sie eckig.

Im stabilen und geräumigen Stülpkarton waren bei meinem Exemplar alle Spritzrahmen jeweils eines Hubschraubers gemeinsam in einem transparenten Kunststoffbeutel. Trotz Versand waren alle Teile intakt. Sinkstellen habe ich nur an den Spritzrahmen gefunden, und die Detaillierung sieht gut aus. Einige der versenkten Panel-Lines wirken irgendwie „freihand gezeichnet". Die Klarsichtteile haben sehr unterschiedliche Qualität: Die Cockpittüren haben wirklich „Fensterqualität", die gewölbte Windschutzscheibe, die Kabinenfenster und die Scheiben der Bodenwanne lassen das Licht durch, mehr nicht. Da macht es dann nichts aus, wenn das Cockpit extrem vereinfacht dargestellt wurde - kein Vergleich zu den Antonov-Frachtern aus demselben Haus! Wer die große zweiflügelige, gewölbte Heckklappe geöffnet darstellen will muss sägen und schnitzen und das Innenleben scratchen.

Mi-4A & Mi-4P HelicoptersMi-4A & Mi-4P HelicoptersMi-4A & Mi-4P HelicoptersMi-4A & Mi-4P HelicoptersMi-4A & Mi-4P HelicoptersMi-4A & Mi-4P HelicoptersMi-4A & Mi-4P Helicopters

Mi-4A & Mi-4P Helicopters

 

Dazu noch ein beidseitig bedrucktes Blatt DIN A4 mit Bauanleitung für jede Variante, ein weiteres A4-Blatt mit farbiger Darstellung aller möglichen Varianten. Und ein sehr gut aussehender Decalbogen, der als Alternative zu den Klarsichtteilen auch alle Fensterflächen als schwarze Decals anbietet.

Mi-4A & Mi-4P HelicoptersMi-4A & Mi-4P HelicoptersMi-4A & Mi-4P HelicoptersMi-4A & Mi-4P HelicoptersMi-4A & Mi-4P HelicoptersMi-4A & Mi-4P HelicoptersMi-4A & Mi-4P Helicopters

Mi-4A & Mi-4P Helicopters

 

Darstellbare Maschinen:
  • 4 verschiedene Mi-4P, jedoch alle Aeroflot mit sowjetischer Kennung
  • 4 verschiedene zivile Mi-4A, jedoch alle Aeroflot mit sowjetischer Kennung, darunter auch eine Museumsmaschine
  • 1 Mi-4A in militärischer Farbgebung und taktischer Kennung „46", keinerlei Hoheitszeichen
Stärken:
  • Abgesehen von der (baugleichen) Militärversion von EE derzeit der einzige Bausatz dieses Typs in 1:144
  • Schöne Decals
  • Außen gute Detaillierung
Schwächen:
  • Innenleben nur sehr rudimentär
  • Preis-Leistungs-Verhältnis
Anwendung: Modellbauer wie Sammler, auch Hobby-Einsteiger

Fazit:

Ich freue mich auf's Bauen!

Diese Besprechung stammt von Johannes Wipauer - 01. August 2016

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Eastern Express > Mi-4A & Mi-4P Helicopters

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog