Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Schiffe Militär bis 1939 > IJN Battlecruiser Kongo (1914)

IJN Battlecruiser Kongo (1914)

(Kajika - Nr. KM70001)

Kajika - IJN Battlecruiser Kongo (1914)

Produktinfo:

Hersteller:Kajika
Sparte:Schiffe Militär Militär bis 1939
Katalog Nummer:KM70001 - IJN Battlecruiser Kongo (1914)
Maßstab:1:700
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Erschienen:2016
Preis:ca. 40,- €
Inhalt:
  • 6 Spritzlinge
  • 7 lose Bauteile
  • 1 Metallgewicht
  • 1 Markierungsbogen 
  • 1 Bauanleitung 

Besprechung:

Das Original

Das Schiffe wurde für die japanische Marine im Januar 1911 in einer englischen Werft auf Kiel gelegt und im August 1913 in Dienst gestellt. Der Schlachtkreuzer nahm noch an mehreren Operationen im 1. Weltkrieg teil. Nach dem Krieg durfte Japan die Kongo behalten. Bis zum 2. Weltkrieg wurde das Schiff mehrfach modernisiert und umgebaut. Der Höchststand waren 100 Rohre an Abwehrbewaffnung. Es nahm an einer ganzen Reihe von Einsätzen gegen amerikanische Kräfte teil. In den frühen Morgenstunden des 21. November 1944 wurde die Kongo von zwei Torpedos eines amerikanischen Unterseebootes getroffen. Etwa fünf Stunden später sank das Schiff nördlich der Formosastraße zwischen China und der Insel Taiwan. Von den etwa 1.500 Mann Besatzung konnten nur etwa 230 gerettet werden.

Der Kartoninhalt

IJN Battlecruiser Kongo (1914)IJN Battlecruiser Kongo (1914)IJN Battlecruiser Kongo (1914)IJN Battlecruiser Kongo (1914)IJN Battlecruiser Kongo (1914)IJN Battlecruiser Kongo (1914)IJN Battlecruiser Kongo (1914)
IJN Battlecruiser Kongo (1914)IJN Battlecruiser Kongo (1914)

IJN Battlecruiser Kongo (1914)

 

Die Bauteile

Der Schlachtkreuzer scheint bei Modellbaufirmen recht beliebt zu sein. Doch fast alle dieser Firmen haben sich auf die WK2-Version des Schiffes konzentriert. Und das quer durch die gängigen Maßstäbe. Das aktuellste dieser Modelle dürfte das von Fujimi in 1:700 sein.

Der neue japanische Hersteller Kajika hat seinen ersten Bausatz der Kongo im Bauzustand 1914 gewidmet. Wer sich die Machart der sehr detaillierten Bauteile genauer betrachtet, wird die Handschrift einer anderen Firma erkennen. Mehr dazu am Ende des Berichtes.

Der Karton enthält sechs Spritzlinge, sieben lose Teile, ein Gewicht, einen Markierungsbogen und eine Bauanleitung. Das Schiff kann leider nur als Wasserlinie dargestellt werden. Die Details der Aufbauten sind sehr filigran. Gleiches trifft auf die Gravuren zu. Da viele Bauteile sehr klein sind, ist die Verwendung einer Mikrosäge und einer Pinzette obligatorisch. Der Spritzling MX1 mit den Masten ist in einem separaten Karton optimal verpackt. Die Schornsteine sind hohl hergestellt. Eine Anzahl von Beibooten und Barkassen ergänzt den Bausatz. Das fertige Modell wird etwa 31 cm lang sein und eine Breite von etwa 4 cm haben.

Die Bauanleitung besteht aus s/w-Zeichnungen. Ein geübter Modellbauer sollte mit den relativ kleinen Zeichnungen klar kommen. Die Farbangaben sind nach Mr. Color und Tamiya angegeben.

Die Details

IJN Battlecruiser Kongo (1914)IJN Battlecruiser Kongo (1914)IJN Battlecruiser Kongo (1914)IJN Battlecruiser Kongo (1914)IJN Battlecruiser Kongo (1914)IJN Battlecruiser Kongo (1914)IJN Battlecruiser Kongo (1914)
IJN Battlecruiser Kongo (1914)IJN Battlecruiser Kongo (1914)IJN Battlecruiser Kongo (1914)IJN Battlecruiser Kongo (1914)IJN Battlecruiser Kongo (1914)IJN Battlecruiser Kongo (1914)IJN Battlecruiser Kongo (1914)
IJN Battlecruiser Kongo (1914)IJN Battlecruiser Kongo (1914)IJN Battlecruiser Kongo (1914)IJN Battlecruiser Kongo (1914)IJN Battlecruiser Kongo (1914)IJN Battlecruiser Kongo (1914)

IJN Battlecruiser Kongo (1914)

 

Die Bauanleitung

IJN Battlecruiser Kongo (1914)IJN Battlecruiser Kongo (1914)IJN Battlecruiser Kongo (1914)IJN Battlecruiser Kongo (1914)IJN Battlecruiser Kongo (1914)IJN Battlecruiser Kongo (1914)IJN Battlecruiser Kongo (1914)
IJN Battlecruiser Kongo (1914)IJN Battlecruiser Kongo (1914)

IJN Battlecruiser Kongo (1914)

 

Nochmal zur neuen Firma Kajika: Wer sich die Bauteile angesehen hat, wird gemerkt haben, das diese von FlyHawk stammen. Der Bausatz ist für den japanischen Markt bestimmt. Doch aus politischen Gründen darf dann keine chinesische Firma involviert sein. Es ist zwar „Made in China" angegeben, doch das ist offenbar zulässig. Der Bausatz wird zusammen mit der japanischen Firma Beaver Corp. Inc., einem Modellbauhändler, vermarktet.

Nach der frühen Version der Kongo werden bestimmt weitere Versionen folgen. Bereits angekündigt sind die IJN Hiei (KM70002) und die IJN Haruna (KM70003). Zubehör wie Holzdeck oder Ätzteilplatinen wird von Kajika inzwischen ebenfalls angeboten.

Stärken:
  • Sehr detaillierter Bausatz.
  • Sehr filigrane und kleine Bauteile. 
Schwächen:
  • Keine Vollrumpf-Version möglich. 
Anwendung:

Nur für erfahrene Modellbauer zu empfehlen, da es sich um einen komplexen Bausatz handelt. 

Fazit:

Nach der frühen Version der Kongo werden bestimmt weitere Versionen folgen. Bereits angekündigt sind die IJN Hiei (KM70002) und die IJN Haruna (KM70003). Zubehör wie Holzdeck oder Ätzteilplatinen wird von Kajika inzwischen ebenfalls angeboten.

Soweit es mir bekannt ist, ist dieser Bausatz die erste Spritzgussversion der frühen Bauversion der Kongo. Sehr empfehlenswert für Modellbauer mit diesem Spezialgebiet! 

Weitere Infos:

Referenzen:

Eine mögliche Bezugsquelle beim deutschen Importeur MBK gibt es hier.

Eine eigene Webseite von Kajika konnte ich noch nicht finden. Jedoch ist das, wie o.g., auch eher unwahrscheinlich. Wer sich hier informieren möchte, sollte auf die sozialen Netzwerke zurückgreifen. 

Diese Besprechung stammt von Bernd Heller - 13. Mai 2017

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Schiffe Militär bis 1939 > IJN Battlecruiser Kongo (1914)

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog

Modellbauer-Profil
Bernd Heller
Land: DE
Beiträge: 30
Dabei seit: 2004
Neuste Artikel:
Messerschmitt Bf 109 T-0
North American T-6G Texan

Alle 30 Beiträge von Bernd Heller anschauen.

Mitglied bei:
Deutscher Plastik-Modellbau-Verband
Modellbauclub Koblenz