Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Eastern Express > Airbus A318-100 Mexicana

Airbus A318-100 Mexicana

(Eastern Express - Nr. 14429_2)

Eastern Express - Airbus A318-100 Mexicana

Produktinfo:

Hersteller:Eastern Express
Sparte:Flugzeuge Zivil
Katalog Nummer:14429_2 - Airbus A318-100 Mexicana
Maßstab:1:144
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Erschienen:2017
Preis:ca. 25 €
Inhalt:
  • 5 Spritzrahmen grau, insgesamt 37 Teile
  • 1 Spritzrahmen klar/durchsichtig, Cockpitfenster
  • farbige Seitenansichten für Farbgebung und Decals
  • Bauanleitung auf 2 Seiten DIN A4
  • 2 Decalbögen (1x farbiger Laserdruck + 1x weißer Siebdruck)

Besprechung:

Der derzeit kleinste Airbus hatte seinen Erstflug am 15. Jänner 2002. Seit Sommer 2003 wird er unter anderem bei Air France, British Airways, TAROM, Frontier und Avianca eingesetzt.

Technische Daten:

  • Länge 31,44 m
  • Höhe 12,56 m
  • Spannweite 34,10 m
  • Flügelfläche 122,4 m²
  • Reisegeschwindigkeit 830 km/h
  • Höchstgeschwindigkeit 870 km/h
  • Reichweite 5.750 km
  • Dienstgipfelhöhe 12.000m
  • Leermasse 39.500 kg
  • Startmasse max. 68.000 kg
  • Besatzung 2
  • Passagiere 107–132
  • Triebwerke zwei CFM56-5B oder zwei PW6000A
  • Leistung je 96 – 106 kN

Die Mexicana, eigentlich "Compañia Mexicana de Aviación, S.A. de C.V.", wurde bereits 1921 gegründet, im Jahr 2010 wurde die Airline insolvent, stellte den Flugverkehr ein und ihre Flugzeuge fanden neue Eigentümer, die A318 landeten zumeist bei der Avianca.

 

Airbus A318-100 MexicanaAirbus A318-100 MexicanaAirbus A318-100 MexicanaAirbus A318-100 MexicanaAirbus A318-100 MexicanaAirbus A318-100 MexicanaAirbus A318-100 Mexicana

Airbus A318-100 Mexicana

 

Im stabilen und sehr geräumigen Stülpkarton waren bei meinem Exemplar alle Spritzrahmen in einem transparenten Kunststoffbeutel. Die Teile sehen sehr Short-Run-mäßig aus, haben also Flash, Sinkstellen, manchmal unsaubere Gravuren, keine Passstifte oder ähnliche Justierhilfen. Aber Hasegawa macht halt keine A318… 

Zur Maßhaltigkeit: die Länge sollte in 1:144 218,3 mm betragen, ich messe 217,0. Die Spannweite sollte 236,8 mm sein, ohne Winglets bringen es die beiden Flügelhälften auf 235 mm, das sollte dann mit montierten Winglets genau passen. Bei den CFM56-Triebwerken hat man scheinbar das etwas zu kurze Maß von Revell kopiert, das heißt, wer es sehr genau nimmt, muss hier ähnlich vorgehen wie Michael Bartnick. Noch einen kleinen "Revell-Fehler" habe ich bei meinem A318 gefunden: die Verkleidung der Fan-Achse der Triebwerke besteht aus zwei unterschiedlich spitzen Kegel, wobei der "flachere" an der Spitze sein sollte. Was leider komplett fehlt ist eine Cockpitinneneinrichtung – obwohl es eine sehr schön durchsichtige Verglasung dazu gibt. Auch hat man alle Antennen, Pitot-Röhrchen, Entwässerungen und sonstige „Anbaukleinteile“ weggelassen. Hier können die PE-Teile vom IPMS Austria Ersatz bieten. Die Kabinenfenster können nur durch Decals dargestellt werden.

Airbus A318-100 MexicanaAirbus A318-100 MexicanaAirbus A318-100 MexicanaAirbus A318-100 MexicanaAirbus A318-100 MexicanaAirbus A318-100 MexicanaAirbus A318-100 Mexicana

Airbus A318-100 Mexicana

 

Die Decals sind sehr sauber gedruckt, mit authentischen Registrierungen, und zeigen das letzte Erscheinungsbild der A318 bei Mexicana. Weil die Decals mittels Laserdruck erzeugt wurden, muss man für die Walkways und die Wartungshinweise auf den Triebwerken die beiliegenden weißen Objekte unterlegen. Auf der Bemalungsanleitung ist auch eine Art Schablone für's Abkleben der dunkelblauen Bugpartie. Der für den Bug verwendete Farbton muss derselbe sein wie am Seitenleitwerk. Dasselbe gilt für das leuchtende Blau der Triebwerksverkleidungen: man nehme den hellen Hintergrund des Vogelkopfes vom Seitenleitwerk. Ansonsten gilt wie immer: Vorbildfotos von Airliners.net ansehen!

Airbus A318-100 MexicanaAirbus A318-100 MexicanaAirbus A318-100 MexicanaAirbus A318-100 MexicanaAirbus A318-100 MexicanaAirbus A318-100 MexicanaAirbus A318-100 Mexicana

Airbus A318-100 Mexicana

 

Die Bauanleitung in Russisch und Englisch ist leicht verständlich, hat beim Einbau des Bugrades aber eine Ungenauigkeit, auch die farbige Anleitung für Bemalung und Decals macht Vorbildrecherche unverzichtbar.

 

Darstellbare Maschinen:
3 verschiedene Maschinen der Mexicana (XA-UBR/S/T) ca. 2010
Stärken:
  • derzeit der einzige Plastikspritzgussbausatz dieses Typs in 1:144
  • interessante Decals
Schwächen:
  • fehlende Kleinteile für Antennen, Sonden, etc.
Anwendung: Für den fortgeschrittenen Modellbauer mit Recherchemöglichkeit

Fazit:

Ich freue mich trotzdem auf's Bauen!

 

Diese Besprechung stammt von Johannes Wipauer - 14. August 2017

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Eastern Express > Airbus A318-100 Mexicana

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog