Du bist hier: Home > Kit-Ecke > F-RSIN > Fokker 28-1000 - Air Anglia

Fokker 28-1000 - Air Anglia

(F-RSIN - Nr. FRP4088)

F-RSIN - Fokker 28-1000 - Air Anglia

Produktinfo:

Hersteller:F-RSIN
Sparte:Flugzeuge Zivil
Katalog Nummer:FRP4088 - Fokker 28-1000 - Air Anglia
Maßstab:1:144
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Erschienen:2017
Preis:ca. 19 €
Inhalt:
  • 1 Gießast aus hellgrauem Kunststoff, 43 Teile
  • 1 Decalbogen (Laserdruck)
  • 1 farbige Anleitung

Besprechung:

Die Fokker 100 ist bei Modellbauern dank des recht schönen Bausatzes von Revell fast so bekannt wie die Airliner von Airbus oder Boeing. Sie war das Ende einer langen Entwicklung, an deren Anfang die Fokker 28 „Fellowship" stand. Die ersten Überlegungen entstanden bereits 1962, der erste Prototyp flog im Mai 1967, 1969 erfolgte die Zulassung und damit durften LTU und Braathens ihre ersten Fellowships einsetzen. Bis 1987 wurden 241 Stück gebaut, es gab laut Wikipedia mehrere Varianten.

Eigentlich hatte ich eine Fokker 28-4000 bei F-RSIN direkt bestellt, und bekam bald darauf folgenden Bausatz: 

Fokker 28-1000 - Air AngliaFokker 28-1000 - Air AngliaFokker 28-1000 - Air AngliaFokker 28-1000 - Air AngliaFokker 28-1000 - Air Anglia

Fokker 28-1000 - Air Anglia

 

Wie bei F-RSIN üblich, sind alle 43 Teile inklusive Rumpfhälften auf einem Rahmen. Nachdem das nicht mein erster Plastikbausatz von F-RSIN war, war ich auf die Short-Run-Qualität wohlvorbereitet und habe mit dem Bau begonnen, aber vorher ein paar Bilder gemacht:

Fokker 28-1000 - Air AngliaFokker 28-1000 - Air AngliaFokker 28-1000 - Air AngliaFokker 28-1000 - Air AngliaFokker 28-1000 - Air AngliaFokker 28-1000 - Air AngliaFokker 28-1000 - Air Anglia

Fokker 28-1000 - Air Anglia

 

Als ich die „Rohzelle" fertig hatte, wollte ich Länge und Spannweite abmessen und mit dem Original vergleichen: Länge ca. 190 mm, Spannweite ca. 165 mm - Das ist für eine F28-4000 zu wenig! Aber für eine 1000er würde es ziemlich genau passen... Website von F-RSIN aufgerufen, ja, die 4000er hat auch ein etwas anderes Teilelayout am Spritzrahmen als mein Exemplar. Also wurde in meinen Bausatz der falsche Spritzrahmen gepackt. Laurent, also Monsieur Herjean, der F-RSIN betreibt, war ehrlich bestürzt, und wir sind nach einigen Mails übereingekommen, dass ich kostenfrei den Decalbogen für die kurze 1000er erhalte und dann diese baue, zumal ich ja eine mittlerweile verspachtelte, verschliffene und grundierte F28-1000 auf meinem Basteltisch hatte. Hier jetzt die richtigen Decals und die richtige Bauanleitung:

F-RSIN - Fokker 28-1000 - Air Anglia

F-RSIN - Fokker 28-1000 - Air Anglia

Die für eine englische Maschine (Air Anglia war in Norwich, UK, daheim) ungewöhnliche holländische Registrierung „PH-MOL" kommt daher, dass dieses Flugzeug eine der Vorführmaschinen von Fokker war. Sie flog später auch für TAT, Air Niugini, Lina Congo und stand zuletzt bei Air Mali im Dienst.

Darstellbare Maschinen:

Nur die MSN 11003, PH-MOL, Air Anglia, (vermutlich) geleast von Fokker, 1978-1980

Es gibt diesen Bausatz aber auch mit Decals für Air France, British Airways, SAS, Aerolíneas Argentinas, Air UK, US Air; jede Ausführung ist ein eigener Bausatz.

Stärken:
  • Der derzeit einzige Spritzgussbausatz dieses Typs
  • Schöne Decals
Schwächen:
  • Alles, was Short Run Kits zu bieten haben
Anwendung: So, wie es auf der Schachtel steht: For the enthusiastic modeller

Fazit:

Die richtige Wahl für den erfahrenen Modellbauer, der weiß, was er tut, und dafür mit einer Rarität belohnt wird.

Diese Besprechung stammt von Johannes Wipauer - 29. Dezember 2017

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > F-RSIN > Fokker 28-1000 - Air Anglia

© 2001-2018 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog