Du bist hier: Home > Kit-Ecke > ICM > Tupolev Tu-2S

Tupolev Tu-2S

(ICM - Nr. 72031)

ICM - Tupolev Tu-2S

Produktinfo:

Hersteller:ICM
Sparte:Flugzeuge Militär WK2
Katalog Nummer:72031 - Tupolev Tu-2S
Maßstab:1:72
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Erschienen:2010
Preis:ca. 17,00 euro;
Inhalt:
  • drei grüne Spritzrahmen
  • ein transparenter Spritzrahmen
  • Bauanleitung mit Bemalungsplänen
  • Decals

Besprechung:

ICM - Tupolev Tu-2S

Der Bausatz der Tupolev Tu-2S ist schon einige Zeit erhältlich, hat aber wohl noch nicht die Qualität der heutigen ICM-Bausätze. Beim ersten Blick auf die Spritzrahmen fällt die sehr filigran gestaltete Oberfläche auf. Stöße und Nietenreihen sind hauchzart aufgebracht. Also eher kein Modell für eine Pinselbemalung. Beim zweiten Blicke fallen dann doch hier und da einige Fischhäute ins Auge. Aber nichts Problematisches. Wenn man sich jedoch etwas genauer mit den Teilen auseinandersetzt und mit dem Bau beginnt, fallen noch mehr Sachverhalte auf: zum Einen frage ich mich, warum manche Teile so kompliziert aufgebaut sind. Zum Beispiel, warum muss das Tragflächenmittelstück der unteren Tragfläche extra sein? Warum ist der Lufteinlauf auf den Triebwerken zum Teil bereits angegossen und zum Teil als extra Detail anzukleben? Dass der Rumpfrücken extra ist, kann man anhand der nachgestalteten Deckel usw. nachvollziehen. Aber leider wird das Problem der Klebenaht nur an eine andere Stelle verschoben und nicht aufgehoben. Leider gibt es nur Drei-Blatt-Propeller, viele Tu-2 flogen aber mit zwei verschiedenen Vier-Batt-Propellern. Alternativteile wären also in diesem Bausatz nicht verkehrt.

ICM - Tupolev Tu-2S

Was die Oberfläche an Details zu bieten hat, fehlt im Innenbereich. Findet man im Cockpit noch einige Bestandteile (Pedale, Steuerhorn, Instrumententafel und Sitze), ist im hinteren Gefechtsstand nur der Sitz zu finden. Wer will, kann hier natürlich die mitgelieferten Besatzungsmitglieder verwenden, aber so richtig toll sehen die nicht aus. ICM liefert zwei Bomben mit, von denen eine in den Bombenschacht verbaut werden soll. Dazu muss man dann aber auch den Bombenschacht öffnen und die fehlende Detaillierung ergänzen. Die Passgenauigkeit der Teile ist weitgehend gut. Bei genauer und vorsichtiger Klebearbeit gibt es nur wenig zu spachteln und schleifen. Die Anleitung liefert sieben Bemalungsvarianten, was sehr ordentlich ist. Die Decals beschränken sich nicht nur auf die entsprechenden Hoheitszeichen, Kennungen und Schriftzüge, auch einige Wartungshinweise sind vorhanden.

ICM - Tupolev Tu-2S

Tupolev Tu-2STupolev Tu-2STupolev Tu-2STupolev Tu-2Sfehlende Details bzw. nicht exakte DetailsSchwierige Schleifarbeit, um die Oberflächenstruktur nicht zu zerstörenHauchzart strukturierte Oberfläche

Tupolev Tu-2S

 

Bemalungsplan
Bemalungsplan

Darstellbare Maschinen:
  • Tu-2, Nr.100, 88. Bomber Division (Sowjetische Luftwaffe 1945)
  • Tu-2, Nr.5, Sowjetische Luftwaffe 1947
  • Tu-2, Nr.276, Pacific Fleet Air Force, November 1946
  • Tu-2, 968. Bomber Regiment, Komsomolsk am Amur 1946
  • Tu-2, Nr.32, Sowjetische Luftwaffe 1945
  • Tu-2, Nr.7 Indonesian Air Force, ex. Nr.2250 (Chinese Air Force)
  • Tu-2, Nr.5, Polnische Luftwaffe
Stärken:
  • feine Oberflächenstruktur
  • recht gute Passgenauigkeit
  • sieben Bemalungsvarianten
Schwächen:
  • Bausatz an manchen Stellen überkonstruiert
  • im Innenraum nur gering detailliert

Fazit:

Mit Gedult und etwas Übung lässt sich ein ansprechendes Modell bauen. Ganz sicher besser als der Plasticart-Bausatz. Ich hätte mir noch einen Vier-Blatt-Propeller gewünscht.

Diese Besprechung stammt von Enrico Friedel-Treptow - 07. März 2018

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > ICM > Tupolev Tu-2S

© 2001-2018 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog