Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Emhar > F-94C Starfire (Late)

F-94C Starfire (Late)

(Emhar - Nr. EM3004)

Emhar - F-94C Starfire (Late)

Produktinfo:

Hersteller:Emhar
Sparte:Flugzeuge Militär Modern
Katalog Nummer:EM3004 - F-94C Starfire (Late)
Maßstab:1:72
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Preis:ca. 13 € (als Wiederauflage)
Inhalt:
  • 2 graue Spritzlinge
  • 1 klarer Spritzling, insg. 64 Teile
  • Decalbogen mit zwei Optionen
  • Bauanleitung

Besprechung:

Die späte Version der F-94C unterschied sich von der bereits hier vorgestellten frühen äußerlich durch ein spitzeres Radom sowie eine verstärkte Bewaffnung in Form von zusätzlichen Raketenbehältern an den Tragflächen.

Unten links: die zusätzlichen Raketenbehälter.
Unten links: die zusätzlichen Raketenbehälter.

Emhar berücksichtigt diese beiden Unterschiede und gibt dem Grundbausatz entsprechende Teile bei. Ansonsten gilt für diesen Kit dasselbe wie für den zuvor besprochenen: Im Großen und Ganzen erinnert die Machart an einen der besseren Matchbox-Kits, mit dem Unterschied, dass in diesem Fall meist recht feine Gravuren die Teile zieren. Einige Kleinteile sind allerdings etwas dick geraten und sollten abgedünnt werden (z.B. Fahrwerksklappen). Das Cockpit erscheint etwas leer. Die Instrumentenbretter und Seitenkonsolen sind ohne jede Details und es gibt hierfür auch keine Decals. Einen Steuerknüppel sucht man vergebens. Wer kann, sollte hier auf das unten aufgeführte Detailset von True Details zurückgreifen.

Oben rechts das spitze Radom. Darüber die Lücke des Alternativteils der frühen Version.
Oben rechts das spitze Radom. Darüber die Lücke des Alternativteils der frühen Version.

Die Klarteile sind etwas dick. Wer will, kann hier nach Ersatz Ausschau halten (s.u. Anmerkungen).

Emhar - F-94C Starfire (Late)

Die Decals sind sauber gedruckt und erscheinen recht brauchbar. Allein die amerikanischen Nationalitätsabzeichen sehen in ihrer Form etwas merkwürdig aus - die Balken sind wahrscheinlich etwas zu dünn. Hier muss wohl die Grabbelkiste herhalten.

Emhar - F-94C Starfire (Late)

Darstellbare Maschinen:
  • Lockheed F-94C, 27th FIS Wright Patterson AFB 1955
  • Lockheed F-94C, 84th FIS Yuma Air Gunnery Meet 1954
Stärken:
  • meinen Informationen nach einziger Bausatz des Typs in diesem Maßstab
  • gravierte Strukturlinien
Schwächen:
  • spartanisch detailliertes Cockpit
  • aus der Form geratene Nationalitätenkennzeichen

Fazit:

Alle Interessierten, die diesen Bausatz bisher nicht ergattern konnten, werden der Wiederauflage freudig entgegensehen. Es wäre wünschenswert, wenn auch die Zubehörindustrie reagieren würde und zumindest die unten aufgeführten Sets wieder leichter erhältlich würden. Ob die Wiederauflage in allen Punkten mit dem hier vorgestellten Bausatz der alten Auflage übereinstimmen wird, muss sich erst noch zeigen.

Weitere Infos:

Referenzen:
  • Lockheed F-94 Starfire, Aerofax Minigraph 14, von René Francillon und Kevin Keaveney, für Deutschland: Midland Counties Publications
  • P-80 Shooting Star, T-33/F-94 in action, von Larry Davis, squadron/signal publications, ISBN 0-89747-099-0
Anmerkungen: Zubehör
  • F-94C Starfire Cockpit Detail Set (Resin), True Details #72452
  • F-94C Starfire Wheel Set (Resin), True Details #72029
  • USAF Part 1. 1950's to 1980's, Set tiefgezogener Cockpithauben u.a. für F-94, Falcon #4372
  • The Lockheed F-94C Starfire (part 1), 46th, 97th and 437th FIS's Air Defense Command, Skylancer Decals #CW-7201

Diese Besprechung stammt von Bernd Korte - 25. April 2006

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Emhar > F-94C Starfire (Late)

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog

Modellbauer-Profil
Bernd Korte
Land: DE
Beiträge: 67
Dabei seit: 1999
Neuste Artikel:
Republic RF-84F Thunderflash
Saab J-21R

Alle 67 Beiträge von Bernd Korte anschauen.