Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Zvezda > MSTA-S

MSTA-S

(Zvezda - Nr. 3630)

Zvezda - MSTA-S

Produktinfo:

Hersteller:Zvezda
Sparte:Militärfahrzeuge Modern
Katalog Nummer:3630 - MSTA-S
Maßstab:1:35
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Erschienen:Juli 2017
Preis:ca. 32-38 euro;
Inhalt:
  • ca. 480 Teile

  • 12 Spritzlinge in Grau

  • 2 einzelne graue Kunststoffteile

  • 1 Spritzling in Klar

  • 2 Gitter in Kunststoff

  • 1 Schnur

  • 1 Decalbogen

  • 12-seitiger Bauplan

     

Besprechung:

Zvezda - MSTA-S

In Nürnberg fotografiert, ohne zu ahnen, dass ich es hier mal vorstellen würde
In Nürnberg fotografiert, ohne zu ahnen, dass ich es hier mal vorstellen würde

Zvezda verpackt die Bausätze gerne in stabilen Klappkartons. Hier ist er groß genug, dass alles nach der Durchsicht wieder problemlos hineinpasst. Der erste schnelle Blick auf die Spritzlinge bringt nichts Negatives hervor. Auf dem Karton steht 451 Teile. Ich habe aber 480 gezählt. Mag sein, das einige Teile von doppelten Spritzlingen übrig bleiben. Zumindest die Kettenglieder H8 konnte ich noch nicht zuordnen.

Spritzling CSpritzling DSpritzling ESpritzling FSpritzling G (Klar)Spritzling H (6x)Spritzling H (Front und Rück)
Spritzling K (2x)Spritzling K (Front und Rück)MSTA-SMSTA-SNetz und GarnMSTA-SMSTA-S

Spritzling C

Spritzling C 

Zvezda scheint Qualität zu können. Schweißnähte sind in passender Struktur angedeutet (meiner Meinung nach). Gusshaut ist mir kaum aufgefallen. Auswerfermarker sind eigentlich gut platziert und stören später kaum. Formentrennnähte sind auch minimal, lediglich an den Laufrollen stören diese und sollten verschliffen werden. Die wirklich störenden Auswerfermarker fallen an den Teilen K1 (unterer Kettenstrang) besonderes auf. Dazu auch Sinkstellen. Und dort sieht man sie. Also Spachteln und Schleifen. Für mich nicht nachvollziehbar: warum ging es beim oberen Kettenstrang E1+29 ohne Auswerfermarker. Und dort hätten sie nicht gestört. Den oberen Kettenstrang gleich mit Durchhang zu fertigen, ist zwar gut gemeint, auch dieses sieht man später nicht mehr. Ebenfalls gut dargestellt sind die gummierten Kettenschürzen. Gummimatten hängen ja immer etwas „schlabberig“. Auch diese Kunststoffteile sind originalgetreu etwas wellig angedeutet. Bei so viel Detailarbeit geriet der Baumstamm C15 in Vergessenheit. Es könnte durchaus ein Rohr sein, denn die Maserung ist nicht zu erkennen.

MSTA-SMSTA-SMSTA-SMSTA-SMSTA-SMSTA-SMSTA-S
MSTA-SMSTA-SMSTA-SMSTA-SMSTA-SMSTA-SMSTA-S

MSTA-S

 

Der große Turm beinhaltet keine Inneneinrichtung. Auch die Kanone endet in der Blende. Die Dachluken können auch offen angebaut werden. Es wäre aber nett gewesen, wenn die kleine Luke in Teil D27 separat und zum Öffnen gewesen wäre. Dann hätte der bewegliche Ladeschlitten Sinn gemacht. Die Kanone besteht aus Halbschalen (was ja bei günstigen Modellen durchaus noch normal ist). Das setzt sauberes Anpassen und Verschleifen voraus.  Wobei dies günstige Grundmodell auch noch die Investition in ein Alu-Rohr rechtfertigt.

MSTA-SMSTA-SMSTA-SMSTA-SMSTA-SMSTA-SMSTA-S
MSTA-SMSTA-SMSTA-SMSTA-SMSTA-SMSTA-SMSTA-S

MSTA-S

 

Der 12-seitige Bauplan ist in Schwarz/Weiß gedruckt. Die 44 Baustufen sind übersichtlich aufgebaut. Während des Baues wird auf Detailbemalung hingewiesen. Kurze Hinweistexte sind auf Russisch und Englisch. Ebenso ein Text über das Original. Im Bauplan wird von „2 Versionen“ geschrieben. Dies ist etwas übertrieben. Es bleibt lediglich die Alternative zwischen „Marsch“ mit verriegelter Kanone oder „Schuß“. Wobei die entsprechenden Teile beweglich bleiben können. Tarnschemen liegen nicht vor. Alle drei möglichen Fahrzeuge sind in einfarbig Grün, und so reicht nur eine Ansicht. Die Farbangaben beziehen sich auf Farben von Zvezda. Allerdings sind auch die passenden Nummern von Humbrol angegeben. Beide Hersteller sind nicht überall zu bekommen. Bei der bekannten Kooperation mit Revell wären auch deren Farbalternativen nützlich gewesen. Die Decals sind versatzfrei gedruckt. Die Turmnummern können selbst zusammengestellt werden. Allerdings sind die darstellbaren Fahrzeuge nicht näher definiert. Decal Nr. 1 und 2 erinnert aber an Militärparaden in Moskau.

Seite 1Seite 2Seite 3Seite 4Seite 5Seite 6Seite 9
Seite10Seite 11Seite 12Seite 12, FarbenFarbliste Plan/KartonKartonrückseiteKartonseiten

Seite 1

Seite 1 

Das Modell gibt es auch von Trumpeter. Es ist zwar teurer, beinhaltet aber schon einige Ätzteile. Hat aber auch keine Inneneinrichtung. Doppelte Teilezahl, dafür Einzelgliederkette.

In Nürnberg fotografiert, ohne zu ahnen, dass ich es hier mal vorstellen würde.
In Nürnberg fotografiert, ohne zu ahnen, dass ich es hier mal vorstellen würde.

In Nürnberg fotografiert, ohne zu ahnen, dass ich es hier mal vorstellen würde.
In Nürnberg fotografiert, ohne zu ahnen, dass ich es hier mal vorstellen würde.

Ätzteile von Eduard
Ätzteile von Eduard

Darstellbare Maschinen:
3 Russische Fahrzeuge, nicht näher definiert, Militärparade?
Stärken:
  • Wegen des Kettensystems auch Anfängerfreundlich
  • Detailierung sehr gut
  • Preis/Leistungsverhältnis
  • Klarteile für Lampen und Winkelspiegel
  • Segmentkette
Schwächen:
  • Keine Inneneinrichtung, bei dem Preis aber okay
  • Nur russische Markierungen, keine Exportversionen
Anwendung:

Wegen der Segmentketten mittlerer Schweregrad. Gut, das einige Hersteller von den Einzelgliederketten absehen. Bestimmt einfacher, als der Bausatz von Trumpeter, der etwa 1000 Teile hat und jedes einzelne Kettenglied aus 2 Teilen besteht.

 

Fazit:

„Modell des Jahres 2018“ ist gerechtfertigt. Für unter 40 bekommt man einen unkomplizierten Bausatz, der nicht nur für Fortgeschrittene geeignet ist. Und es geht durchaus auch ohne Ätzteile. Viele Teile machen auch in Plastik einen guten Eindruck.

Diese Besprechung stammt von Diethelm Berlage - 31. Dezember 2018

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Zvezda > MSTA-S

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog