Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Doyusha > Himeji Castle

Himeji Castle

(Doyusha - Nr. DX1)

Doyusha - Himeji Castle

Produktinfo:

Hersteller:Doyusha
Sparte:Figuren
Katalog Nummer:DX1 - Himeji Castle
Maßstab:1:380
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Erschienen:2009
Preis:ca. 30 €
Inhalt:
  • 2 lose Bodenplatten/Sockel aus sandgelbem Kunststoff
  • 3 Spritzrahmen aus weißem Kunststoff mit 71 Teilen
  • 3 Spritzrahmen aus grauem Kunststoff mit 128 Teilen
  • 1 Spritzrahmen aus braunem Kunststoff mit 20 Teilen
  • 1 Spritzrahmen aus grünem Kunststoff mit 115 Teilen
  • 1 Spritzrahmen aus sandgelbem Kunststoff (Schild ?)
  • Kleinmaterial für „Vegetationsdarstellung“
  • 1 Bauanleitung

Besprechung:

Die Burg Himeji ist eines der ältesten erhaltenen Bauwerke aus dem Japan des 17. Jahrhunderts, aber die ältesten Teile sind weitere 300 Jahre älter. Die Burganlage, die aus 83 einzelnen Gebäuden besteht, gilt als schönstes Beispiel des japanischen Burgenbaus und hat den Beinamen Shirasagijō (dt. „Weißer-Reiher-Burg“), eine Anspielung auf ihre weißen Außenmauern und Dächer. Trotz ihrer architektonischen Schönheit hatten ihre Wehranlagen den Ruf, uneinnehmbar zu sein (Quelle Wikipedia). Der höchste Teil der Burg hat eine Höhe von 46 m. Himeji liegt etwa 90 km westlich von Osaka.

Der Bausatz ist ein echter Oldtimer: die heute nicht mehr existierende Firma Aihara brachte den Bausatz 1973 auf den Markt, gemeinsam mit anderen Bauwerken und Gegenständen aus der japanischen Geschichte. Vieles davon findet sich bei Doyusha wieder. Bedingt durch den Maßstab und das Alter ist die Detaillierung nicht sehr stark, aber durch die Komplexität der Anlage sind trotzdem über 200 Teile notwendig, um den inneren Teil der Burganlage nachzubilden. Aus den weißen Teilen werden die Wände, aus den grauen Teilen die zugehörigen Dächer; d.h. zur Not geht’s auch ohne Bemalen. Dazu kommen noch 135 Teile für Bäume und spätestens bei der Durchsicht des „Kleinmaterials“ für Gras und Laub wird man trotz des Maßstabs an die Ausgestaltung von Modellbahnanlagen erinnert. Und so sieht das Ganze aus:

Himeji CastleHimeji CastleHimeji CastleHimeji CastleHimeji CastleHimeji CastleHimeji Castle
Himeji CastleHimeji CastleHimeji CastleHimeji CastleHimeji CastleHimeji CastleHimeji Castle
Himeji CastleHimeji CastleHimeji CastleHimeji Castle

Himeji Castle

 

Auch dieser Bausatz richtet sich an den Sammler und Liebhaber japanischer Kultur und Tradition und setzt Kenntnis der japanischen Sprache voraus, weil abgesehen von einigen englischen Warnhinweisen und allgemeinen Ratschlägen die Bauanleitung nur mit japanischen Schriftzeichen aufwartet.

Aber die deutlichen Grafiken der Arbeitsschritte und die Nummerierung der Teile, verbunden mit ein wenig Vorbildrecherche wegen der Farben, werden hoffentlich auch Nicht-Japanologen wie mich ans Ziel bringen. Hier noch Bilder aus der Bauanleitung:

Himeji CastleHimeji CastleHimeji CastleHimeji CastleHimeji Castle

Himeji Castle

 

Stärken: handliche Größe dank Maßstab (eine komplette Burg auf einem DIN A4-Blatt).
Schwächen: Detaillierung maßstabsbedingt gering.
Anwendung: leicht

Fazit:

Für den Japan-Fan ein vielleicht interessantes Add-On zu Yamato und Shinden, oder auch nur ein Souvenir, ganz sicher aber einmal etwas ganz anderes!

Diese Besprechung stammt von Johannes Wipauer - 02. Oktober 2018

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Doyusha > Himeji Castle

© 2001-2018 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog