Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Revell > Spähwagen Fennek

Spähwagen Fennek

(Revell - Nr. 03136)

Revell - Spähwagen Fennek

Produktinfo:

Hersteller:Revell
Sparte:Militärfahrzeuge Modern
Katalog Nummer:03136 - Spähwagen Fennek
Maßstab:1:72
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Erschienen:2014
Preis:ca. 15 €
Inhalt:
  • 2 Spritzlinge in dunkelgrün
  • Klarsichtmartial
  • Decalbogen
  • Bauanleitung 

Besprechung:

Zum Vorbild

2003 wurde das moderneste Aufklärungsfahrzeug seiner Klasse in der Truppe eingeführt. Der Spähwagen Fennek wurde in einer Zusammenarbeit zwischen Deutschland und den Niederlanden entwickelt und erprobt. Das Fahrzeug besitzt eine Leistung von 159 PS und ein Gewicht von 10,5 t. Der Sensorkopf ist ausfahrbar, weshalb das Fahrzeug nur eine Höhe von 1,79 m hat. Bei der Bundeswehr hat das Fahrzeug den Spähpanzer Luchs ersetzt. Der Fahrer sitzt vorne in der Mitte, rechts der Kommandant und links der Beobachter. Diese beiden Sitze können sogar bis auf Höhe der Luken ausgefahren werden, was ein entspanntes Beobachten ermöglicht. Außerdem verfügt das Fahrzeug über eine Reifendruckregelanlage, einen Bild-Verstärker für ein Nachtsichtgerät sowie eine Rückwärtsfahrkamera. Der Sensorkopf ist abnehmbar und kann bis zu 40 m vom Fahrzeug entfernt in Stellung gebracht werden. Der Fennek kann 112 km/h schnell fahren und hat eine Reichweite von 1.000 km auf der Straße, im Gelände etwa die Hälfte. Bewaffnet ist der Fennek mit einem MG 3 oder einem 40 mm Granatwerfer. Beide werden von innen heraus bedient, können aber auch manuell bedient werden.

(Quelle: Bauanleitung) 

Revell - Spähwagen Fennek

Der Bausatz

Mit dem Bausatz des Fenneks setzte Revell seine Serie über die Fahrzeuge der Bundeswehr fort. Beim öffnen der Schüttelbox werden einem zwei dunkelgrüne Spritzlinge, auf dem die 90 Bauteile verteilt sind, entgegen kommen. 

Revell - Spähwagen Fennek

Außerdem liegt ein durchsichtiger Plastikstreifen dem Modell bei. Hier sind wir auch schon beim größten Minus des Modells, denn dieser Streifen muss selbständig in die richtige Größe geschnitten und als Fenster eingesetzt werden. Man muss hierbei auf den richtigen Winkel achten, außerdem sind die Scheiben sehr klein. Normale Klarsichtteile wären hier vielleicht die bessere Lösung gewesen. 

Revell - Spähwagen Fennek

Für die ersten Bauschritte müssen einige Löcher gebohrt werden. Sehr schön sind die vielen Anbauteile, die man an diesen kleinen Spähwagen anbringen kann. Ein weitere kleiner Nachteil ist, dass es leider keinerlei Inneneinrichtung gibt, was sehr schade ist, da man durch die Scheiben einige Teile des Innenraums sehen wird. Hier wäre zumindest eine rudimentäre Ausstattung sehr schön gewesen, auch weil man dann Türen und Luken geöffnet darstellen könnte und einiges sehen würde.

Revell - Spähwagen Fennek

Die Unterschiede zwischen den Fahrzeugen der Bundeswehr und denen der Holländischen Streitkräfte sind sehr schön ausgearbeitet. Außerdem kann man als Bewaffnung das MG Browing, das MG 3 oder den 40 mm Granatwerfer auswählen. Das Fahrwerk ist etwas einfacher gehalten, dies sehe ich jedoch nicht als Schwäche.

Revell - Spähwagen Fennek

Revell - Spähwagen Fennek

Die Decals

Wie bei Revell üblich, haben wir hier sehr sauber gedruckte Decals. Es gibt keinen Versatz und sie sind randscharf gedruckt, es gibt aber für die zwei Versionen der Bundeswehr nur ein Nummernschild.

Revell - Spähwagen Fennek

Die Bauanleitung

Die Bauanleitung ist typisch Revell. Wie haben ein paar Infos und ein Bild von Modell. Trotz der geringen Größe des Modells sind 35 Bauschritte notwendig um den Fennek zu vollenden, wobei einige versionsspezifisch sind. Es gibt drei Bemalungsversionen, welche sich aber nur durch die Abziehbilder unterscheiden. Dies finde ich sehr schade, da man gerade das Fahrzeug der ISAF auch im Wüstentarnung bemalen hätte können.

Spähwagen FennekSpähwagen FennekSpähwagen FennekSpähwagen FennekSpähwagen FennekSpähwagen Fennek

Spähwagen Fennek

 

Darstellbare Maschinen:
  • Bundeswehr, KAFOR-Truppe, Kosovo, Übergabefahrzeug 2003
  • Bundeswehr, ISAF-Truppe, Afghanistan
  • Holländische Streitkräfte, Übergabefahrzeug 2003
Stärken:
  • kleines Modell mit vielen Details
  • einziger Bausatz in diesem Maßstab
  • Unterschiede zwischen der holländischen und deutscher Version sehr fein ausgearbeitet
Schwächen:
  • keine Klarsichtteile, Klarsichtstreifen muss selbstständig zurecht geschnitten werden
  • keine Inneneinrichtung
  • keine großen Unterschiede bei den Bemalungsvarianten
Anwendung:

Aufgrund der geringen Größe sollte man etwas Erfahrung mitbringen.

Fazit:

Der Spähpanzer ist ein sehr schönes detailliertes Fahrzeug und weist nur kleine Schwächen auf, über die man jedoch locker hinwegsehen kann. Mit etwas Mühe kann man hier ein sehr schönes Fahrzeug der Bundeswehr oder der Niederländischen Streitkräfte entstehen lassen. Eine Kaufempfehlung kann man hier uneingeschränkt aussprechen. Die erwähnten Schwächen ist Meckern auf hohem Niveau, die Details sind für ein solch kleines Fahrzeug wirklich schön und ein super Modell muss nicht immer groß sein. Dem geneigten Bastler sollten alle Optionen offen stehen, egal ob man nun ein Fahrzeug in der Kaserne oder eine Patrouille in der Wüste darstellen will, die vielen Einsatzfelder lassen einiges zu. Auch hier kann Revell im 1:72 Militärbereich wieder einmal überzeugen.

Diese Besprechung stammt von Andy Hartung - 23. November 2018

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Revell > Spähwagen Fennek

© 2001-2018 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog