Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Polar Lights > U.S.S. Discovery NCC-1301

U.S.S. Discovery NCC-1301

(Polar Lights - Nr. POL961M/12)

Polar Lights - U.S.S. Discovery NCC-1301

Produktinfo:

Hersteller:Polar Lights
Sparte:Science-Fiction
Katalog Nummer:POL961M/12 - U.S.S. Discovery NCC-1301
Maßstab:1:2500
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Erschienen:Oktober 2019
Preis:ca. 39 €
Inhalt:
  • 5 Spritzlinge mit total 29 Einzelteilen
  • 2 Markierungsbögen
  • 1 Bauanleitung

Besprechung:

Die TV-Serie

Star Trek: Discovery ist die sechste TV-Serie aus dem Star Trek-Universum. Die erste Folge wurde im September 2017 in den USA ausgestrahlt und bis heute sind 29 Folgen in zwei Staffeln veröffentlicht. Eine dritte Staffel ist in Vorbereitung. Staffel 1 und 2 spielen in der Zeit vor „Raumschiff Enterprise / TOS". Staffel 3 wird etwa 900 Jahre in der Zukunft spielen. Bei den Trekkies kommt die Serie bis heute nur durchschnittlich erfolgreich an. Es gibt Kritiker, die sie loben und andere, die sie negativ bewerten.

Das Design der U.S.S. Discovery beruht auf den Entwürfen zu einer umgestalteten U.S.S. Enterprise für einen in den 1970'er Jahren geplanten, aber nie gedrehten, Star Trek-Kinofilm.

U.S.S. Discovery NCC-1301U.S.S. Discovery NCC-1301U.S.S. Discovery NCC-1301U.S.S. Discovery NCC-1301U.S.S. Discovery NCC-1301

U.S.S. Discovery NCC-1301

 

Das Raumschiff

Die NCC-1031 U.S.S. Discovery und ihr Schwesterschiff NCC-1030 U.S.S. Glenn sind Wissenschaftsraumschiffe der Crossfield-Klasse und werden im Jahr 2256 in Dienst gestellt. Neben einem klassischen Warp-Antrieb verfügen sie über einen experimentellen Sporen-Antrieb. Dieser, zu Beginn instabile und auch gefährliche, Antrieb ermöglicht es große Entfernungen fast in Nullzeit zurückzulegen. Hierzu wird als Medium ein Sporennetzwerk benutzt, welches den gesamten Weltraum unsichtbar durchzieht. Genauere Details zur U.S.S. Discovery sind zur Zeit noch nicht bekannt. Die Mannschaft besteht im Grundbetrieb aus etwa 136 Personen, die aber auf über 200 erweitert werden kann.

U.S.S. Discovery NCC-1301U.S.S. Discovery NCC-1301U.S.S. Discovery NCC-1301U.S.S. Discovery NCC-1301U.S.S. Discovery NCC-1301U.S.S. Discovery NCC-1301U.S.S. Discovery NCC-1301
U.S.S. Discovery NCC-1301U.S.S. Discovery NCC-1301U.S.S. Discovery NCC-1301U.S.S. Discovery NCC-1301U.S.S. Discovery NCC-1301U.S.S. Discovery NCC-1301U.S.S. Discovery NCC-1301
U.S.S. Discovery NCC-1301U.S.S. Discovery NCC-1301U.S.S. Discovery NCC-1301U.S.S. Discovery NCC-1301U.S.S. Discovery NCC-1301U.S.S. Discovery NCC-1301

U.S.S. Discovery NCC-1301

 

Der Bausatz

Der US-amerikanische Hersteller Polar Lights brachte 2019 den Bausatz der U.S.S. Discovery in zwei Verpackungsvarianten als Steckbausatz im Maßstab 1:2500 auf den Markt. Dieser Maßstab ist für Raumschiffmodelle recht beliebt, weil er nicht so viel Platz in den Vitrinen beansprucht.

Auf beiden Teilen des Stülpkartons sind bereits viele Informationen für den Bau des Modells enthalten. Ein erster Blick in den offenen Karton zeigt, das auch zwei Bausätze hineingepasst hätten. So ist viel leerer Raum im Karton. Das ist wohl der Standardgröße der Verpackung von Polar Lights geschuldet.

Der Bausatz besteht aus vier Sprtzlingen mit total 29 Bauteilen. Ich habe mehrfach nachgezählt weil der Hersteller von 28 Teilen spricht. Darin sind drei Teile für den Displayständer und 11 Klarteile enthalten. Alle Teile sind verzugs- und versatzfrei ausgebildet. Unsauberkeiten konnte ich keine erkennen. Die versenkten Gravuren wirken auf den ersten Blick für diesen Maßstab sehr breit. Aber das ist nicht schlimm - dazu später mehr. Es sind einige Auswerfermarken auf den größeren Bauteilen zu finden. Doch sie sind alle an später unsichtbaren Positionen. Gleiches gilt auch für die Klarteile.

Obwohl er als Steckbausatz konzipiert ist, empfiehlt es sich die Teile zu kleben. Die einzige Stelle, wo Spachtelmasse zum Einsatz kommen sollte ist, der Übergang von Teil 9 zu 10. Ansonsten sollte es augenscheinlich keinen Bedarf an Korrekturen geben. Des weiteren empfiehlt es sich die Klarteile vor Montage von hinten zu lackieren.

Der vordere Teil des Modells ist recht massiv und der hintere Teil eher filigran. Diese Faktoren begünstigen einen Kopfstand des Modells. Hier besser trocken testen und ggfls. Gegengewicht hinzufügen. Der inkludierte Displayständer verhilft dem Modell zu einem halbwegs sicheren Stand. Doch bessere wäre es unter/in dem Standfuß noch etwas Gewicht zu packen. Sicher ist sicher!

U.S.S. Discovery NCC-1301U.S.S. Discovery NCC-1301U.S.S. Discovery NCC-1301U.S.S. Discovery NCC-1301U.S.S. Discovery NCC-1301U.S.S. Discovery NCC-1301U.S.S. Discovery NCC-1301
U.S.S. Discovery NCC-1301U.S.S. Discovery NCC-1301

U.S.S. Discovery NCC-1301

 

Kommen wir zum Höhepunkt des Bausatzes: Die Markierungsbögen. Das Modell braucht im Prinzip nur mit maximal drei Farbtönen lackiert zu werden. Alle anderen Farben, Schattierungen, Linien oder Fensteröffnungen sind auf den Markierungsbögen enthalten. Der Druck der Markierungen ist dünn und augenscheinlich versatzfrei. Fast die komplette Oberfläche des Modells wird mit Decals bedeckt werden. Total warten 102 einzelne Stücke auf Verarbeitung. Durch diesen Überzug mit Markierungen und den darauf enthaltenen Linien und Mustern verschwinden die breiten Gravuren. Mit einem Schritt Abstand sind sie quasi verschwunden. Ob möglicherweise zusätzlich ein Weichmacher für die Decals nötig ist muß sich erst noch zeigen. Wie die Kartonseite informiert können drei Varianten des Modells dargestellt werden: Die U.S.S. Discovery, die I.S.S. Discovery (schönen Gruß aus dem Spiegeluniversum!) und die U.S.S. Glenn.

U.S.S. Discovery NCC-1301U.S.S. Discovery NCC-1301U.S.S. Discovery NCC-1301U.S.S. Discovery NCC-1301U.S.S. Discovery NCC-1301U.S.S. Discovery NCC-1301U.S.S. Discovery NCC-1301
U.S.S. Discovery NCC-1301U.S.S. Discovery NCC-1301U.S.S. Discovery NCC-1301U.S.S. Discovery NCC-1301

U.S.S. Discovery NCC-1301

 

Hinweise zur Lackierung, der Platzierung der Decals, sowie perspektivische Zeichnungen sind auf dem Karton abgedruckt. Die Farben beziehen sich auf keinen speziellen Hersteller. Die Zeichnungen der Bauanleitung sind leicht verständlich und übersichtlich aufgebaut.

Darstellbare Maschinen:

NCC-1300 U.S.S. Glenn

NCC-1301 U.S.S. Discovery

I.S.S. Discovery (Spiegeluniversum)

Stärken:

Erstes und bis dato einziges Modell der U.S.S. Discovery

Sehr detaillierter Markierungsbogen

Überschaubare Anzahl von Bauteilen

Schwächen:

Keine augenscheinlichen Schwächen erkennbar, wenn man von der möglichen Kopfstand-Gefahr absieht

Bei einem Preis von etwa 40-50 EUR (inkl. Versand) kein preiswerter Bausatz in dieser Größe

Anwendung:

Einfach/Leicht

Fazit:

Der Karton gibt die Länge des Modells mit 301 Millimeter an. Wenn das mit dem Maßstab 1:2500 umrechnet wird ergibt das eine Größe des „Originals" von 752,5 Meter. Damit wäre die Discovery deutlich länger als die Enterprise-E. Ob das so richtig sein kann lasse ich einmal dahingestellt. Das ganze Jongre ist ja schließlich Fiktion ...

Für SciFi-Fans im allgemeinen, und Trekkies im speziellen: Sehr empfehlenswert.

Weitere Infos:

Referenzen:

Weitere Informationen zum Hersteller gibt es hier.

Der Hersteller Greenstrawberry bietet inzwischen mehrere Ätzteilplatinen mit Detailliungsmöglichkeiten für das Modell an. Weitere Infos dazu sind hier zu finden.

Diese Besprechung stammt von Bernd Heller - 19. Juni 2020

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Polar Lights > U.S.S. Discovery NCC-1301

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog

Modellbauer-Profil
Bernd Heller
Land: DE
Beiträge: 30
Dabei seit: 2004
Neuste Artikel:
Messerschmitt Bf 109 T-0
North American T-6G Texan

Alle 30 Beiträge von Bernd Heller anschauen.

Mitglied bei:
Deutscher Plastik-Modellbau-Verband
Modellbauclub Koblenz