Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Weitere Science-Fiction > TIE Striker

TIE Striker

(Bandai - Nr. 0214474)

Bandai - TIE Striker

Produktinfo:

Hersteller:Bandai
Sparte:Science-Fiction
Katalog Nummer:0214474 - TIE Striker
Maßstab:1:72
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Erschienen:2017
Preis:ca. 30 US$
Inhalt:
  • 5 Spritzlinge mit total 63 Bauteilen
  • 1 Markierungsbogen
  • 1 Bogen mit Aufklebern
  • 1 Bauanleitung

Besprechung:

Der TIE Striker im Star Wars-Universum

Die vollständige Bezeichnung dieses Raumschiffes lautet im Star Wars-Universum TIE/sk x1 Striker. Im Gegensatz zum TIE-Fighter ist der Striker speziell für den Kampf in der Atmosphäre eines Planeten konzipiert. Die Solarflügel sind ähnlich langgestreckt wie bei einem TIE Interceptor, jedoch deutlich größer. Zusätzlich können sie im Flug in zwei Positionen (Flug- und Angriffsmodus) verstellt werden. Durch den verlängerten Rumpf können zwei Besatzungsmitglieder sowie ein Bombenschacht für Bomben, Mienen oder Frachtgut transportiert werden. Für den Kampf im Weltraum ist der Striker nur bedingt gut geeignet.

Den ersten Auftritt hat der TIE Striker im Kinofilm „Rogue One: A Star Wars Story" aus dem Jahr 2016.

Der Bausatz

TIE StrikerTIE StrikerTIE StrikerTIE StrikerTIE StrikerTIE Striker

TIE Striker

 

Die Details

Der optisch ansprechend gestaltete Stülpkarton ist gut gefüllt. Im Gegensatz zu vielen anderen Modellbaufirmen werden bei Bandai verschiedenfarbige, kleinere, Spritzlinge über ein Stecksystem zu einem größeren zusammengefügt. Diese clevere Methode ist somit platz- und materialsparend. So kommt an einem Spritzling ein Farbenmix von z.B. Schwarz, Hellgrau und Neon-Grün-Transparent zu Stande. Ein Spritzling ist für den Displayständer vorgesehen.

Ein erster Blick zeigt sehr detailreiche Oberflächen an den Bauteilen in Form von versenkten und erhabenen Gravuren. Die Bauteile des fassförmigen Rumpfes verfügen über vergleichsweise sehr große Paßzapfen. Das zeigt, das der Bausatz als Steckbausatz konzipiert ist und kein Klebstoff benötigt wird. So ist er auch für Modellbaueinsteiger oder Fans ohne ausgeprägte Bastelerfahrungen geeignet. Auch muss das Modell auch nicht unbedingt lackiert werden. Alle Teile sind in einem passenden Farbton hergestellt. Die erfahrenen Modellbauer werden aber Kleber und Farbe verwenden.

Die Details des Bausatzes

TIE StrikerTIE StrikerTIE StrikerTIE StrikerTIE StrikerTIE StrikerTIE Striker
TIE StrikerTIE StrikerTIE StrikerTIE StrikerTIE StrikerTIE StrikerTIE Striker
TIE StrikerTIE StrikerTIE StrikerTIE StrikerTIE StrikerTIE StrikerTIE Striker
TIE StrikerTIE StrikerTIE StrikerTIE StrikerTIE StrikerTIE Striker

TIE Striker

 

Ob auch beim Modell des Striker die Flügel in zwei Positionen verstellt werden können ist an den Spritzlingen oder in der Bauanleitung nicht genau erkennbar. Aber an der Kartonseite wird dies genannt. Es sollte also möglich sein. Neben der Pilotenfigur enthält der Bausatz einen stilisierten Menschen, vermutlich als Größenvergleich der neben das fertige Modell gestellt werden kann. Die Neon-Grün eingefärbten Klarteile stellen Blaster-/Laserstrahlen dar, die auf die beiden Spitzen der Flügel oder in den vorderen Rumpf gesteckt werden können. Aber persönlich würde ich darauf verzichten, weil dies dem Modell etwas Spielzeughaftes verleihen würde.

Der Displayständer enthält am oberen Ende ein Gelenk. Damit kann das Modell in verschiedenen Positionen dargestellt werden. Erfreulicherweise befindet sich die Aufnahme für den Ständer am hinteren Ende des Modells. So stört die Strebe kaum das Auge des Betrachters. Für den Displayständer gibt es noch ein Verbindungsstück mit dem Ständer von anderen Bandai-Star-Wars-Bausätzen verbunden werden können.

Die Bauanleitung und der Markierungsbogen

TIE StrikerTIE StrikerTIE StrikerTIE StrikerTIE StrikerTIE StrikerTIE Striker
TIE StrikerTIE Striker

TIE Striker

 

Die Zeichnungen der Bauanleitung sind leicht verständlich aufgebaut. Einige wenige Informationen sind in englischer Sprache enthalten, ebenso die Angaben zur Lackierung. Diese beziehen sich auf kein Sortiment eines speziellen Herstellers. Farbige Zeichnungen erleichtern die Lackierung und Platzierung der Markierungen.

Der Markierungsbogen und der Bogen mit den Aufkleber sind identisch aufgebaut. Alle Details sind matt gedruckt. Jedoch glaube ich nicht das die Details im Cockpit später überhaupt sichtbar sind. Mit den Markierungen 1 bis 4 sollen die Klarteile, wie eine Maskierungsfolie, abgedeckt werden. Da aber die Klarteile auch erhabene Details haben werden sich die Decals ohne den Einsatz von Weichmacher nicht gut anschmiegen. Auch dürfte die korrekte Platzierung eine ziemliche Fummelei werden. Man muß Bandai hoch anrechnen mit den Decals/Aufklebern dem Kunden ein Rundum-Sorglos-Paket bieten zu wollen. Aber in der Praxis bezweifle ich stark, das ein Modellbaueinsteiger bzw. Fan damit klar kommen. Und zufälligerweise hat der Zurüstmarkt genau in dieser Richtung etwas zu bieten. Details siehe unten.

 

Stärken:

Erstes und momentan einziges Spritzgussmodell eines TIE Striker

Qualitativ hochwertige Details an den Bauteilen

Optionale Bau- und Präsentationsmöglichkeiten

Modell ist als Steckbausatz konzipiert

 

Schwächen:

Die Markierungsbögen (Decals und Aufkleber) sind gut gemeint aber wenig hilfreich

 

Anwendung:

Auch für Modellbaueinsteiger geeignet

 

Fazit:

Bandai hat mit dem TIE Striker wieder einen hochwertigen Bausatz aus dem Star Wars Universum ausgeliefert. Da ein Ende der Star Wars-Filme nicht abzusehen ist, dürften auch weiterhin passende Modelle aus Japan folgen. Etwas zu viel des Guten empfinde ich die Sache mit den Decals/Aufklebern. Aber das ist sicherlich Geschmackssache.

Ich hatte das Glück meinen TIE Striker für unter 30 US$ inklusive Versand und Zollabwicklung aus Japan zu bekommen. Über einen Händler in Deutschland dürft es nochmal ein Stück teurer werden. Aber ich denke, das ich meine nächsten Bausätze wieder über einen nationalen Händler bestellten werde um diesen in der Corona-Zeit zu unterstützen.

Weitere Infos:

Referenzen:

Der Zurüstanbieter Greenstrawberry bietet hier einen umfangreichen Maskierungsbogen an.

Die Antwort auf die Eingangs gestellte Frage lautet: TIE ist die Abkürzung für "Twin Ion Engine"

Diese Besprechung stammt von Bernd Heller - 07. September 2020

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Weitere Science-Fiction > TIE Striker

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog

Modellbauer-Profil
Bernd Heller
Land: DE
Beiträge: 31
Dabei seit: 2004
Neuste Artikel:
Klingon Battle Cruiser
Messerschmitt Bf 109 T-0

Alle 31 Beiträge von Bernd Heller anschauen.

Mitglied bei:
Deutscher Plastik-Modellbau-Verband
Modellbauclub Koblenz