Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Eduard > F-89D/J Scorpion

F-89D/J Scorpion

(Eduard - Nr. 72-228)

Eduard - F-89D/J Scorpion

Produktinfo:

Hersteller:Eduard
Sparte:Flugzeuge Militär Modern
Katalog Nummer:72-228 - F-89D/J Scorpion
Maßstab:1:72
Kategorie:Fotoätzteile
Preis:ca. € 13
Inhalt:1x Ätzteilbogen 1x zweiseitig bedruckte s/w Montageanleitung auf DIN A4 Blatt
Empfohlener Bausatz:Revell, Hobbycraft eingeschränkt

Besprechung:

In letzter Zeit tauchte auf Ausstellungen und im Internet öfter ein Revell Kit-Set auf, das neben den ausgezeichneten F-101B Voodoo und F-105D Thunderchief Bausätzen auch den seit langem nicht mehr lieferbaren F-89D/J Scorpion Kit umfasst. In den meisten Bereichen ist dieser fein gravierte Bausatz seinem Hobbycraft Pendant überlegen, einzig der Cockpitbereich schwächelt.

Eduard - F-89D/J Scorpion

Hier setzt das Eduard-Set an. Die im Bausatz nur mit Decals dargestellten Instrumentenbretter entstehen neu aus Ätzteilen inkl. Reprofilm, die Sitze können komplett neu aufgebaut und weitere Details der Seitenkonsolen und Cockpithaube ergänzt werden. Weiterhin sind Teile zur Nachdetaillierung des Triebwerksauslasses, der Bewaffnung und des Bugfahrwerks enthalten. Ein besonderes Schmankerl stellen dann noch einmal die für die Scorpion so typischen zweigeteilten "decelerons" dar, die mit diesem Set in geöffneter Position gezeigt werden können (siehe Schritt H auf Seite 2 der Anleitung).

Eduard - F-89D/J Scorpion

Stärken: Die neue Instrumentenbrettdetaillierung kommt schon fast einem Quantensprung gleich und behebt so das Hauptmanko des Revell-Kits.
Schwächen: Keine
Anwendung: Mittel bis schwierig in der Anwendung, besonders die filigranen Schleudersitze erfordern einige "Fummelarbeit".

Fazit:

Der sauber detaillierte Basisbausatz kann mit diesem Set noch um einiges gepuscht werden!

Weitere Infos:

Anmerkungen:

Die zugehörige Anleitung erreicht ihr über folgende Links:

Diese Besprechung stammt von Bernd Korte - 13. Dezember 2003

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Eduard > F-89D/J Scorpion

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog