Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Niko Model > ORP Conrad

ORP Conrad

(Niko Model - Nr. 7013)

Niko Model - ORP Conrad

Produktinfo:

Hersteller:Niko Model
Sparte:Schiffe Militär WK2
Katalog Nummer:7013 - ORP Conrad
Maßstab:1:700
Kategorie:Bausätze (Resin, Vacu, ...)
Preis:ca.35,60 € bei NNT
Inhalt:

78 Gießharz-Teile, 1 Ätzteilplatine, Abziehbilder (Decals), 1 Blatt Anleitung (2 Seiten) DIN A4

Besprechung:

Geschichte

Die Conrad war ein Leichter Kreuzer der englischen D-Klasse, die frühere Danae. Deshalb nun zuerst ein paar Worte zu deren Entstehung.

Um die neu entstehenden Kleinen Kreuzer der deutschen Marine zu kontern, entwarfen die Briten eine leicht vergrößerte Variante der C-Klasse. Dafür wurde ein weiteres 15,2cm Geschütz überhöht vor der Brücke zwischengeschaltet. Alle Geschütze waren in der Mittschiffslinie angeordnet. Auch wurden Erkenntnisse aus der Skagerrakschlacht im Entwurf eingearbeitet.

Im Verlauf des 2. Weltkriegs wurden einige Modifizierungen im Bereich der leichten Bewaffnung (Flak) durchgeführt (große Werftliegezeit von August ’42 bis Juli ’43). Auch erhielt sie Radar. 1944 wurden die Torpedorohrsätze an Land gegeben.

Danae nahm noch kurze Zeit am 1. Weltkrieg teil. Danach diente sie in der Atlantikflotte und führte 1923/24 mit einem Geschwader eine Weltreise durch das Empire durch. 1925 - 1929 befand sie sich im Mittelmeer, 1930 – 1935 auf der Amerikanischen & Westindischen Station. Bis 1940 tat sie ihren Dienst auf der China-Station, war allerdings zwischenzeitlich zweimal außer Dienst gestellt. 1940 wurde sie dem Malaya-Verband zugeteilt, machte dort nach dem Kriegsbeginn mit Japan Geleitsicherungsdienst und gehörte bis 1944 der Eastern Fleet an. Im Juni diese Jahres war sie Teil des Feuerunterstützungsverbandes bei den Landungen in der Normandie. Am 4. Oktober 1944 wurde sie nach dem Verlust der Dragon an Polen verliehen und erhielt den Namen Conrad. Ihre Aufgaben bestanden hauptsächlich im Geleitsicherungsdienst. Nach dem Krieg kehrte das Schiff am 28. September 1946 zur Royal Navy zurück und erhielt seinen ursprünglichen Namen wieder. Anfang 1948 wurde sie schließlich zum Verschrotten verkauft.

Technische Daten:

  • Verdrängung: 4927t (Konstruktion) bzw. 6129t (Einsatz)
  • Länge über alles: 143,56m; Breite: 14,74m; mittlerer Tiefgang: 4,42m
  • Antrieb: 6 Yarrow Ölkessel auf 2 Satz Getriebeturbinen; 40.000WPS für 29kn auf 2 Wellen
  • Bewaffnung: 6x1 15,2cm; 3x1 10,2cm; 2x1 4cm Pompom; 4x3 53,3cm Torpedorohre
  • Besatzung: 462 Offiziere und Mannschaften
  • Kiellegung: 1. Dezember 1916 bei der Armstrong-Werft in Newcastle
  • Stapellauf am 26. Januar 1918 als Danae
  • Fertigstellung: 18. Juli 1918
  • Schicksal: verschrottet in Barrow, 1948

Niko Model - ORP Conrad

Der Bausatz:

Der Rumpf ist sehr sauber und ohne zu verspachtelnde Blasen in einem sehr hellen Resin gegossen. An Bug und Heck ist er etwas nach oben gebogen, was etwas Nachbehandlung erfordert, ebenso wie das dort befindliche überschüssige Material.

Es sind bereits etliche Teile mit angeformt, die bei anderen Herstellern gesondert angebracht werden müssten. Allerdings erscheinen mir die Panzerplatten an der Rumpfseite zu dick.

Niko Model - ORP Conrad

Niko Model - ORP Conrad

Die Plankenstruktur der Holzdecks ist recht fein wiedergegeben.

Niko Model - ORP Conrad

Niko Model - ORP Conrad

Niko Model - ORP Conrad

Ankerketten und deren Ablaufbahnen werden als Ätzteile mitgeliefert.

Niko Model - ORP Conrad

Niko Model - ORP Conrad

Niko Model - ORP Conrad

Es sieht so aus, als wären die beiden auskragenden Plattformen nicht parallel zueinander. Ich schätze jedoch, das wird auf dem fertigen Modell nicht auffallen.

Niko Model - ORP Conrad

Der vordere Aufbau. Sehr schön die Verstrebungen und sonstigen integrierten Details.

Niko Model - ORP Conrad

Gleiches gilt für den hinteren Aufbau. Man kann erkennen, dass hier etwas Schleifarbeit am Boden des Teils erforderlich ist. Ich konnte keinen Beleg dafür finden, dass die Bullaugen zugeschweißt wurden, wie hier angedeutet ist.

Niko Model - ORP Conrad

Brückenaufbauten und Schornsteine.

Niko Model - ORP Conrad

Obwohl bereits viele Kleinteile an den größeren Teilen mit angeformt sind, gibt es trotzdem noch einige im Bausatz. Und an denen gibt es nichts auszusetzen. Klar: Mastteile aus Resin sind für Leute, die ihr Modell takeln wollen, ein zweischneidiges Schwert.

Niko Model - ORP Conrad

Hier die Bewaffnung mit offenen Schilden und sehr filigranen Rohren. Das verwendete Material scheint nicht allzu sehr brüchig zu sein, es gab bisher keine Schäden.

Niko Model - ORP Conrad

Entweder werden nicht alle Abziehbilder benötigt, oder es fehlt etwas in der Anleitung.

Niko Model - ORP Conrad

Hier die Ätzteilplatine, die einige sehr schöne Details mitbringt. Ich hoffe, dass das Material für den oberen Teil des Mastes stark genug ist.

Niko Model - ORP Conrad

Ansichten und Bemalungsanleitung mit Schlüssel für Farben von Humbrol.

Niko Model - ORP Conrad

Die Anleitung für den Zusammenbau des Bausatzes ist leicht verständlich und sehr klar dargestellt. An der Unterseite der Kopie fehlt ein kleines Stück, was aber nicht weiter tragisch sein sollte.

Niko Model - ORP Conrad

Stärken:
  • Gute Anleitung
  • Hochwertige Teile
  • Vergleichsweise günstiger Preis
Schwächen:
  • Rumpf leicht verzogen
  • Panzerung am Rumpf zu dick dargestellt

Fazit:

Ein schöner Bausatz, den uns Niko hier liefert. Ich freue mich sehr, dass ein weiterer früher Leichter Kreuzer erschienen ist.

Weitere Infos:

Referenzen:
  • Mike J. Whitley: Kreuzer im Zweiten Weltkrieg; Motorbuch Verlag, 1997; ISBN 3-613-01842-X
  • Alan Raven, John Roberts: British Cruisers of World War Two
  • Ben Warlow: RN Cruisers in Focus; Maritime Press; 2003
Anmerkungen:

Gute Fotos des fertigen Modells gibt es auf der Seite von NIKO.

Diese Besprechung stammt von Ralf Schuster - 14. Juli 2006

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Niko Model > ORP Conrad

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog